Die aktuelle Umfrage

Wie gefällt Ihnen das Puchheimer Volksfest? 

Puchheim - Klein, aber fein: Deutlich verschlankt präsentiert sich das Puchheimer Volksfest seit seiner Wiedereinführung im Jahr 2013. So gefällt es den Besuchern.

Das Bierzelt, zwei Stände, an denen man Süßes bekommt, und knapp ein Dutzend weiterer Buden – vornehmlich zum Vergnügen von Kindern und Jugendlichen sind auf dem kleinen Festgelände an der Ecke Bürgermeister-Ertl-/Alpenstraße zu finden. Sind das genügend Attraktionen, um Besucher auf den Rummel zu locken?

„Auf die Zahlen kommt es nicht an, sondern auf die Stimmung“, hat Bürgermeister Norbert Seidl (SPD) bei der ersten Neuauflage des Volksfestes vor drei Jahren betont. Über die Ergebnisse der Tagblatt-Umfrage dürfte sich der Rathauschef freuen. Den befragten Besuchern gefällt gerade die gemütliche Atmosphäre des kleinen Volksfestes, das ideal für den Familienausflug ist.

 

Karin Zwick (42) aus Gröbenzell

 Karin Zwick (42) aus Gröbenzell:

„Das Puchheimer Volksfest ist nicht so überlaufen und doch recht überschaubar und gemütlich. Als Kind bin ich mit dem Rummel hier quasi aufgewachsen und da kommen nebenher auch noch ein paar Kindheitsund Jugenderinnerungen hoch.“

 

 

Andreas Küblbeck (44) aus Gröbenzell

Andreas Küblbeck (44) aus Gröbenzell :

„Früher war der Puchheimer Rummel etwas größer und es gab mehr Fahrgeschäfte. Aber man findet hier immer noch alles, was ein Volksfest braucht: ein Bierzelt, Fahrgeschäfte und genügend Buden. Mir gefällt’s, dass hier weniger los ist.“

Dennis Davidson (55) aus Puchheim

Dennis Davidson (55) aus Puchheim:

„Ich mache einen Familienausflug mit Frau, Tochter und Enkel, genieße das Essen und die Gemütlichkeit. Einmal im Jahr komme ich auf alle Fälle, auf das Oktoberfest mag ich nicht mehr gehen – hier ist es nicht so trubelig und einfach heimeliger.“

Karin Pauli (72) aus Puchheim

Karin Pauli (72) aus Puchheim:

„So ein kleiner Rummel ist für kleine Kinder viel schöner. Ich bin mit meinen Enkelkindern hier und finde es praktisch, dass man einfach mit dem Radl herkommen kann. Alles ist nah beieinander und man kriegt überall einen Platz. Was will man mehr?“

Matthias Holzer (20) aus Mammendorf

Matthias Holzer (20) aus Mammendorf:

„Ich bin mit Familie und Freunden gekommen, weil hier immer so eine nette Atmosphäre ist. Zwar wohne ich in Mammendorf, komme aber immer gern nach Puchheim aufs Volksfest, weil mir dieses etwas kleinere Fest einfach gefällt.“

Elena Perfilev (27) aus Puchheim

Elena Perfilev (27) aus Puchheim:

„Ich finde es gemütlich hier. Vor allem gefällt mir, dass es hier nicht so überlaufen ist. Wir machen einen Familienausflug mit Freunden und werden alles mal ausprobieren, was es so gibt: Hendl, Bier und wahrscheinlich auch so ziemlich alle Fahrgeschäfte.“

Umfrage: Angi Kiener

Rubriklistenbild: © Weber

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tritt Martin Runge bei der OB-Wahl in Bruck an ?

Fürstenfeldbruck – Im Vorfeld der OB-Neuwahl im Mai 2017 zeichnet sich eine erste, dicke Überraschung ab. Der Gröbenzeller Martin Runge (Grüne) wird als möglicher …
Tritt Martin Runge bei der OB-Wahl in Bruck an ?

Trabrennbahn hängt in der Luft

Maisach/Daglfing – Die Traber aus Daglfing und die Karl-Gruppe aus dem niederbayerischen Innernzell haben im Streit um die Zukunft des Rennbahn-Areals einen Vergleich …
Trabrennbahn hängt in der Luft

Mit neuem Kalender auf Entdeckungsreise in Grafrath

Grafrath – Ob es viele Kalender gibt, die ihre Besitzer zu Entdeckungsreisen animieren? Wahrscheinlich nicht. Doch dem neuen Kalender „Grafrath in alten Ansichten“ …
Mit neuem Kalender auf Entdeckungsreise in Grafrath

Planung in Ortsmitte: Türkenfeld redet mit

Türkenfeld – Ein sensibles Grundstück in der Türkenfelder Ortsmitte soll bebaut werden. Jetzt schiebt der Gemeinderat erst einmal einen Riegel vor: Er will bei der …
Planung in Ortsmitte: Türkenfeld redet mit

Kommentare