Schöngeising

Positive Tendenz beim Dorfladen

Schöngeising - Die Entwicklung des Dorfladens zeigt eine positive Tendenz. Das unterstrichen Vorstand und Aufsichtsrat in der Genossenschaftsversammlung, in der die neusten Zahlen vorgelegt wurden.

Umso mehr ärgert es die Verantwortlichen, dass im Gemeinderat jüngst ein anderer Eindruck entstand. Dort hatte die SPD eine nachträgliche Zweckbindung der rund 25 000 Euro gefordert, die die Gemeinde in die Genossenschaft eingebracht hat. Wie berichtet, wurde der Antrag wieder zurückgezogen. Was im Raum stehen blieb, waren Zweifel daran, ob der Laden zufriedenstellend läuft. „Der Trend, den wir haben, wird nicht zur Kenntnis genommen“, kritisierte Aufsichtsratsvorsitzender Adolf Eiber. Tatsache sei, dass die Zahlen besser aussehen als vor einem Jahr.

Im zweiten Halbjahr 2015 stieg der Umsatz deutlich, so dass die Verluste der ersten Jahreshälfte zwar nicht ausgeglichen, aber eingedämmt wurden. Am Jahresende blieb ein Minus von 1774 Euro – befürchtet worden waren bis zu 5000 Euro. Mit dem ersten Halbjahr 2016 ist man zufrieden, im Juni gab’s gar überdurchschnittliche Umsätze. Für den Herbst ist der Austausch von Geräten sowie die Renovierung des Ladens geplant. Dann soll auch die Kühlanlage erneuert werden, um Energiekosten zu sparen. Dass das noch nicht passiert ist, war von der SPD im Gemeinderat kritisiert worden. Doch der Kauf einer gebrauchten Kühlung von Rewe zieht sich hin – eine Anlage, die die Verantwortlichen im Auge hatten, war laut Eiber schon weg, als das Geld der Gemeinde eintraf. „Und als kleiner Laden können wir so eine Investition nicht anpacken, wenn wir das Geld nicht haben.“

Vorstand Gerhard Liebmann berichtet, dass Rewe dem Dorfladen auch neue Regale zur Verfügung stellen werde. Auf Mitarbeiter und Helfer kommt dann eine Menge Arbeit zu, denn für den Austausch muss der Laden komplett aus- und wieder eingeräumt werden. Liebmann und Eiber hoffen auf viele Freiwillige und auf handwerklich Begabte, die bei der Renovierung mithelfen. Der Vorstand ist überzeugt: Die Attraktivität des Dorfladens ist gegeben. Die Kunden würden das Angebot an frischen Erzeugnissen loben sowie die für einen Laden dieser Größe „super Auswahl“. Und viele Kunden würden die Übersichtlichkeit des Dorfladens den großen Supermärkten vorziehen

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barfuß gehen und die Beine baumeln lassen

Germering – Der Barfußpfad am Germeringer See steht kurz vor der Fertigstellung. Die Fundamente sind gelegt, die einzelnen Kammern müssen noch mit unterschiedlichen …
Barfuß gehen und die Beine baumeln lassen

Stadt macht Schulen fit für die Zukunft

Olching – Neben den Planungen für den Teilabbruch und Ausbau der Grundschule Graßlfing, die einen Ganztagszweig bekommen soll, stehen nun die Grundschule Esting sowie …
Stadt macht Schulen fit für die Zukunft

Verein organisiert ersten Familien-Ski-Tag

Olching –Der Olchinger Wintersportverein veranstaltet im kommenden Jahr zum ersten Mal einen Familiensporttag, allerdings nicht in der Amperstadt, sondern in Mittenwald. …
Verein organisiert ersten Familien-Ski-Tag

Wegzug einer Firma: Aufregung in Grafrath

Grafrath – Der Wegzug der Firma Cabero aus Grafrath und der damit befürchtete Einbruch bei der Gewerbesteuer schlägt weiter hohe Wellen. Und jetzt kommt auch noch …
Wegzug einer Firma: Aufregung in Grafrath

Kommentare