Verabschiedung des langjährigen Vorstandsmitglieds Rainer Klügl (Mitte): (v.l.) Vorstand Werner Seissler, Anton Kandler, Regionaldirektor vom Genossenschaftsverband Bayern, Aufsichtsratsvorsitzender Johann Mayer und Vorstand Jochen Beier. Foto: tb

Kunden vertrauen ihrer Genossenschaftsbank

Türkenfeld – Die Raiffeisenbank Westkreis hat das Wirtschaftsjahr 2015, trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes, gut abgeschlossen. Dies zog sich wie ein roter Faden durch die Berichte in der Vertreterversammlung in Türkenfeld.

Vorstand Werner Seissler nannte in seinem Geschäftsbericht eine gegenüber dem Vorjahr nahezu unveränderte Bilanzsumme von 292,4 Millionen Euro. Die Kundenkredite erhöhten sich von 203 auf 204,9 Millionen Euro. Hinzu kommen noch 17,5 Millionen Euro außerbilanzielle Kundenkredite. Die Risikoquote bleibt mit 2,5 Prozent auf niedrigem Niveau. Die Kunden hätten Vertrauen, so Seissler, das zeige sich bei den Kundeneinlagen: Diese haben sich von 215,7 auf 216,7 Millionen Euro erhöht.

Erfreulich seien auch die Mitgliederzahl von 6237 und die Entwicklung des erwirtschafteten und zu versteuernden Eigenkapitals mit 29,7 Millionen Euro. Der Bilanzgewinn von rund 570 000 Euro wird mit rund 352 000 Euro in die Rücklagen eingestellt, 218 000 Euro gehen als Dividendenausschüttung in Höhe von drei Prozent an die Mitglieder.

Die laufenden Kosten mit einer Quote von 1,88 Prozent und der aktuelle rückläufige Bankertrag von 2,60 Prozent, der unter anderem dem Niedrigzinsniveau geschuldet ist, erfordern laut Seissler „Maßnahmen zur Steigerung der Erträge und Senkung der Kostenquoten“.

Die Umsatzerlöse der Raiffeisen-Lagerhaus Moorenweis GmbH waren geprägt von der rückläufigen Entwicklung der Rohstoffpreise. Witterungsbedingt sank der Ankauf von Mais auf 734 Tonnen, der Bezug von Getreide stieg im Vergleich zum Vorjahr jedoch von 26 549 auf 28 297 Tonnen. Seissler sagte abschließend: „Qualität in der Region mit einer selbstständigen Genossenschaftsbank liegt den Vorständen am Herzen, darum ist der Erhalt der fünf Geschäftsstellen in drei Landkreisen sowie des Lagerhauses von zentraler Bedeutung.“

Das neue Vorstandsmitglied Jochen Beier blickte auch in die Zukunft: „Unser Ziel ist es, das klassische Bankgeschäft mit den Vorteilen der Online-Möglichkeiten sinnvoll für unsere Kunden zu verbinden.“

Turnusgemäß wurden Paul Baader und Wolfgang Metsch in den Aufsichtsrat wiedergewählt. Der Aufsichtsratsvorsitzende Johann Mayer dankte Rainer Klügl für sein berufliches Wirken in den vergangen 15 Jahren. Klügl hatte Ende 2015 sein Amt als Vorstandsvorsitzender niedergelegt. Er erhielt in der Versammlung die silberne Ehrennadel.  tb

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maisach investiert 21 Millionen Euro

Maisach – Für 2017 stellt Maisach erneut einen Rekordhaushalt auf: Es werden 21 Millionen Euro investiert. Allein die Südumfahrung verschlingt 9,3 Millionen Euro. Der …
Maisach investiert 21 Millionen Euro

Tagblatt-Reporter testet neue Fitnessgeräte der Stadt

Fürstenfeldbruck – Wer fit bleiben will, kann im Park beim Marthabräuweiher trainieren. Die Stadt hat elf Geräte eingeweiht, die jeder nutzen kann. Tagblatt-Reporter …
Tagblatt-Reporter testet neue Fitnessgeräte der Stadt

Sie erfüllen Sterbenden den letzten Wunsch

Fürstenfeldbruck – Sie erfüllen sterbenden Menschen ihren letzten Traum: Die Mitglieder des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) München. Nun kommt der so genannte …
Sie erfüllen Sterbenden den letzten Wunsch

Germedicum wird noch einmal erweitert

Germering – Das Germedicum soll ein weiteres Mal erweitert werden. Geplant ist die Aufstockung des Gebäudeteils an der Nibelungenstraße und ein weiterer Anbau an der …
Germedicum wird noch einmal erweitert

Kommentare