1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Mann berührt sich unter Wasser unsittlich - Polizei sucht weiter Zeugen

Erstellt:

Von: Tanja Brinkmann

Kommentare

null
© sehr

Garmisch-Partenkirchen - Ein Mann soll sich im Alpspitz-Wellenbad unsittlich berührt und dabei Kinder beobachtet haben. Die Polizei ist immer noch auf der Suche nach diesem Badegast. Erste Beschreibungen gibt‘s.

Zu einem unschönen Vorfall ist es – wieder einmal – im Alpspitz-Wellenbad in Garmisch-Partenkirchen gekommen. Erst Ende November war ein 56-Jähriger vorläufig festgenommen worden, der vor acht- bis elfjährigen Kindern exhibitionistische Handlungen ausgeübt hatte. Jetzt hat ein bislang Unbekannter dort unter Wasser an seinem Glied herumgespielt und dabei Badegäste – darunter mehrere Mädchen und Buben – beobachtet. Nach Auskunft der Kripo Garmisch-Partenkirchen, die die Ermittlungen übernommen hat, passierte das Ganze bereits am Freitag, 2. Dezember, gegen 16 Uhr.

Zeugen beschreiben den Mann folgendermaßen: 50 bis 55 Jahre alt, kein Bart, lockige schwarze Haare mit grauen Strähnen, dunkle Augen, vermutlich südländischer Abstammung. „Die Person ist auffällig von beiden Schultern abwärts bis zu den Ellenbogen tätowiert“, verweist Anton Huber, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Aussagen von Badegästen.

Er und seine Kollegen hoffen nun auf weitere Hinweise zu dem Vorfall im Alpspitz-Wellenbad. Wer etwas beobachtete hat oder die gesuchte Person kennt, soll sich an die Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen unter Telefon 0 88 21/91 70 oder jede andere Polizeidienststelle wenden.

Auch interessant

Kommentare