1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

G7-Gipfel: Eissportzentrum wird Mediencenter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Reinbold

Kommentare

Olympia-Eissportzentrum, G7-Gipfel
Platz für 1200 Journalisten bietet die Halle 1 des Olympia-Eissportzentrums während des G7-Gipfels. © Thomas Sehr

Garmisch-Partenkirchen - Aus dem Eissportzentrum wird ein Mediencenter. 150 Handwerker wollen den 3000 bis 4000 Journalisten für den G7-Gipfel optimale Arbeitsbedingungen schaffen.

Safety first. Sicherheit geht über alles. Wer das weitläufig eingezäunte Gelände rund um das Olympia-Eissportzentrum betreten will, der kommt sich vor wie an der Grenze eines Landes, das nicht zum Schengen-Raum gehört. Um an den Security-Männern, die standesgemäß dunkle Sonnenbrillen tragen, obwohl die Sonne gar nicht scheint, vorbeizukommen, muss man den Personalausweis oder den Reisepass vorzeigen. Nicht einmal Garmisch-Partenkirchens Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer und zahlreichen Gemeinderäten bleibt diese Prozedur erspart. Das Bundespresseamt hat eingeladen, um die Volksvertreter und die örtlichen Medien über den Baufortschritt zu informieren. Seit drei Wochen wird das altehrwürdige Stadion für den G7-Gipfel zum Presse- und Medienzentrum umgebaut. Es hat sich stark verändert, um die Weltpresse zu beherbergen.

Journalisten werden beim G7-Gipfel mitten im Eishockey-Stadion sitzen

Weil die nun doch nicht so zahlreich kommt, wie erwartet - es war zunächst von 5000 Journalisten die Rede gewesen - fallen auch die Bauten nicht so großdimensioniert aus. Stefan Schneiderhan, Chef vom Dienst im Bundespresseamt (BPA), nennt nun die Zahl von 3000 bis 4000, die über das Treffen der Staats- und Regierungschefs der sieben größten Industriestaaten dieser Welt am 7. und 8. Juni auf Schloss Elmau berichten werden. Deshalb hat Projektleiter Wolfgang Köllen darauf verzichtet, in Halle 1 eine zweite Ebene einzuziehen. Die 1200 Journalisten, die dort arbeiten, wo sonst der SC Riessersee in der 2. Eishockey-Bundesliga seine Heimspiele austrägt, werden den herben Charme des in die Jahre gekommen weiten Runds stets vor Augen haben. Weder Sitz- noch Steh-Tribünen werden abgehängt, auch die Bande bleibt. „Wir wollen den Medienleuten schon zeigen, wo sie sind“, sagt Köllen. Ein eher zweifelhaftes Vergnügen, das den Ruhm Garmisch-Partenkirchens in der Welt kaum mehren wird.

In Halle zwei sind zahlreiche kleine Zimmer mit und ohne Dach aufgebaut, die TV- und Radio-Stationen nutzen werden. Ähnlich sieht’s in der Curling-Halle aus. Die Arbeiten auf den Freiflächen beginnen am Montag. Dort werden Catering- und Verpflegungszelte sowie ein Biergarten aufgebaut. Hier soll auch der Eröffnungsabend für die Medienschaffenden stattfinden, an dem Steffen Seibert, der Sprecher der Bundesregierung, und womöglich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer teilnehmen werden.

Einheimische dürfen sich über sanierte Toiletten freuen - auch nach dem G7-Gipfel

Mit den Arbeiten auf dem riesigen Areal, das die Parkplätze von Eissportzentrum und Alpspitzwellenbad einschließt, betraut sind rund 150 Handwerker. „Davon viele aus der Region“, sagt Köllen. Sie haben auch den sogenannten Aufsager errichtet. Eine dreistöckige Stahlkonstruktion für die Fernseh-Journalisten. Davor scheint laut Mareike Feiler vom BPA geplant zu sein, einen temporären Hubschrauber-Landeplatz auf der grünen Wiese - dort sollte bei Olympischen Spielen das Athletendorf stehen - zu errichten. „Es gibt eigentlich keine Probleme mit den Grundstückseigentümern“, sagt Feiler.

Das Mediencenter öffnet am 6. Juni um 12 Uhr seine Pforten und schließt am 8. Juni um 24 Uhr. Einen Tag später beginnt die Firma Pool damit, das Eissportzentrum in seinen Urzustand zurückzuversetzen. Als Erbe bleiben die sanierten Toiletten, für die der Staat aufkommt. Der Brandschutz hingen geht auf Rechnung der Gemeindewerke. Rund eine Million Euro werden dafür veranschlagt. Was die Sicherheit kostet, ist streng geheim.

G7-Gipfel: Themenseite, News-Blog und die wichtigsten Fakten

Alle Infos zum G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau finden Sie auf unserer G7 Themenseite. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir bereits zusammengefasst. In unserem News-Blog zum G7-Gipfel erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten rund um das Großereignis auf Schloss Elmau.

Peter Reinbold

Auch interessant

Kommentare