+
Sein Haltbarkeitsdatum ist abgelaufen: Bernie (Hans-Jürgen Dämmrich, 2. v. li.) ist das nächste Opfer von Carmen (Marianne Wiedemann, r.) – zum Entsetzen von (v. l.) Antonia Wiedemann, Wolfgang Hagn und Uli Eitzenberger.

Männer haben für das Mordsweib ein Ablaufdatum

Kleines Theater begeistert mit "Bella Donna"

Garmisch-Partenkirchen - Sie ist ein Mordsweib, im wahrsten Sinn des Wortes. Carmen (Marianne Wiedemann) bringt ihre Liebhaber regelmäßig um die Ecke – und erntet dafür viel Applaus im Kleinen Theater. Mit der Krimikomödie „Bella Donna“ landet Regisseurin Tatjana Pokorny einen Volltreffer.

Man nehme eine Männer mordende, erotische Mutter, eine schüchterne Tochter, die bald einen braven Sohn aus gutem Hause heiraten möchte, und ein paar Herren, die den weiblichen Reizen nicht widerstehen können. Dann mixe man aus dieser bunten Mischung eine prickelnde Kriminalkomödie. Unter dem Titel „Bella Donna“ feierte diese am Freitag im Kleinen Theater in Garmisch-Partenkirchen vor voll besetztem Haus Premiere. Es gab einiges zu lachen. In dieser schrägen, bunt schillernden und – vor allem dank der Hauptdarstellerin Marianne Wiedemann – überaus launigen Boulevard-Groteske kam es zu Verwechselungen und Turbulenzen aller Art.

Die Protagonistin und Kochbuchautorin Carmen Wolf bringt zum Jahreswechsel ihre Liebhaber um, denn: Männer sind ja ganz nett, aber leider haben sie ein Ablaufdatum von zwei Jahren. Da kann man nichts machen. Als Frau schon gar nicht . Und da sich die schöne Carmen mit Kräutern bestens auskennt, lässt sie dank eines speziellen Kräutermixes aus ihrem Garten ihre Männer reihenweise verschwinden. Für erotische Höhenflüge zwischendrin werden die Herren aber zunächst vor ihrem endgültigen Verfall nach den ersten Abnutzungserscheinungen mit einem Liebestrank „toll“ gemacht. Mit der „Belladonna“, der giftigen Tollkirsche, die aber zu guter Letzt ins Jenseits befördert. Diesmal ist Bernie (Hans-Jürgen Dämmrich) an der Reihe.

Doch Carmens Zeitplan gerät durch den frühzeitigen Besuch ihrer Tochter Sabine (gespielt von ihrer eigenen Tochter Antonia Wiedemann), durcheinander. „Man kann doch Männer nicht einfach so umbringen, sie haben doch Rechte wie wir“, lässt die geschockte Tochter vernehmen. Und dann die Frage: Wohin mit der Leiche? Kaum im Gewächshaus untergebracht, taucht auch schon der neue Lover des Mords-Weibs auf: Martin (Wolfgang Hagn) ist eine Internetbekanntschaft, die einige Rätsel aufgibt. Und die vermutlich Carmens nächstes Opfer wird.

In dem komödiantischen Sechs-Personen-Silvesterkrimi aus der Feder des Vorarlbergers Stefan Vögel knallen unaufhaltsam die Champagnerkorken. „Die Männer liegen flach, die Damen jubeln!“, so heißt es in der Vorankündigung. Während der Premiere hatten alle ihren Mordsspaß und quittierten die Bombenrolle für ein Mordsweib immer wieder mit Szenenapplaus. Aber auch Valentin Strachwitz, Sabines künftiger Bräutigam, der von Uli Eitzenberger in wohltuend zurückhaltender Art verkörpert wurde, oder Wolf-Stefan Bögl als ihr Schwiegerpapa in spe kamen beim Publikum bestens an.

Da hat Tatjana Pokorny einen Volltreffer gelandet, unter ihrer Regie ist wieder einmal ein Stück entstanden, wie es die Garmisch-Partenkirchner lieben: locker, lustig und leicht. Endlich gibt’s mal was zu lachen in dieser Welt mit ihren täglichen Hiobs-Botschaften. Und das Mutter-Tochter Gespann tritt in dieser Bühnenfassung eine würdige Nachfolge der prominenten Besetzung mit Ellen Schwiers und deren Tochter Katharina Jakob an, die dasselbe Stück vor zwei Jahren auf einer Tournee erfolgreich auf die Bretter gebracht hatten. Ein nettes Detail: Rainer Pokorny, der wieder fürs Bühnenbild zuständig war, hatte die Idee, ein Bild vom echten Papa Wiedemann aufzuhängen, der den (angeblich) vor 18 Jahren verstorbenen ersten Gatten Carmens zeigte. Am Ende der Vorstellung gab es viele Blumen, auch für die Herren, und einen verdienten, nicht enden wollenden Applaus.

Auch interessant

<center>Weihnachtsodl Kräuterlikör</center>

Weihnachtsodl Kräuterlikör

Weihnachtsodl Kräuterlikör
<center>Mei Trachtenhemd T-Shirt</center>

Mei Trachtenhemd T-Shirt

Mei Trachtenhemd T-Shirt
<center>Winterlieder-CD von Sternschnuppe</center>

Winterlieder-CD von Sternschnuppe

Winterlieder-CD von Sternschnuppe
<center>Wiesn-G´schichtn - Der Comic zum Oktoberfest</center>

Wiesn-G´schichtn - Der Comic zum Oktoberfest

Wiesn-G´schichtn - Der Comic zum Oktoberfest

Meistgelesene Artikel

Gefühlsachterbahn mit Mathias Kellner

Garmisch-Partenkirchen - Fast drei Stunden beste Unterhaltung: Mathias Kellner begeisterte in Garmisch-Partenkirchen sein Publikum mit seinen authentischen Songs und …
Gefühlsachterbahn mit Mathias Kellner

Wieder Schlappe für Schröter

Garmisch-Partenkirchen - Sechster Anlauf, sechste Niederlage: FDP-Gemeinderat Martin Schröter scheiterte erneut mit seiner Rechtsaufsichtsbeschwerde gegen …
Wieder Schlappe für Schröter

Burgrain: Jetzt geht auch noch der Arzt

Burgrain – Nach der Apotheke, der Sparkasse und dem Getränkemarkt schließt nun auch die Arztpraxis in Burgrain. Dr. Ulrich Hoffmans geht in den wohlverdienten Ruhestand. …
Burgrain: Jetzt geht auch noch der Arzt

Fünf neue Krippenbaumeister erhalten Urkunden

Garmisch-Partenkirchen - Krippen stehen im Mittelpunkt ihres Schaffens – und das seit 59 Jahren. Mit einer stimmungsvollen Adventsfeier erinnerte der Verein an ihre …
Fünf neue Krippenbaumeister erhalten Urkunden

Kommentare