+
Ein Todesopfer und vier Verletzte forderte ein schwerer Unfall auf der Bundessstraße 2 ei Oberau.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B2: Ein Toter, vier Verletzte

Oberau –  Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntagabend mitten im dichten Ausflugs-Rückreiseverkehr auf der Bundesstraße 2 bei Oberau. Eine Person verstarb noch an der Unfallstelle, vier weitere Menschen erlitten – zum Teil schwere – Verletzungen.

Auch erfahrene Einsatzkräfte mussten erst einmal durchschnaufen, nachdem sie sich der grausamen Bilder am Unfallort bewusst geworden sind: Der tragische Verkehrsunfall hat sich auf der Bundesstraße 2 zwischen Oberau und der Autobahn-Anschlussstelle Eschenlohe ereignet. Auf Höhe des sogenannten „Hängenden Steins“ waren um 18.30 Uhr zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen.

Bilder von der Unfallstelle

Frontalzusammenstoß auf B2: Ein Toter, vier Verletzte

Zum Unfallhergang konnte die Polizei bis zum Redaktionsschluss der Ausgabe keine Angaben machen. Augenzeugen zufolge waren die Autos – eines mit Münchner und eines mit Pfaffenhofener Kennzeichen – auf der Bundesstraße 2 zusammengestoßen. Die Wucht des Aufpralls war dabei offenbar so groß, dass ein Wagen auf die Leitplanke geschleudert wurde.

Nach dem Notruf rückten die Freiwillige Feuerwehr, der Rettungsdienst mit Notarzt, Rotem Kreuz und Münchner Krankentransport sowie die Polizei aus. Sie kümmerten sich um die Opfer; mindestens ein Mensch war im Fahrzeugwrack eingeklemmt. Doch für eine Person kam alle Hilfe zu spät.

Die Bundesstraße 2 wurde für den Verkehr sofort komplett gesperrt. Es bildete sich in beide Richtungen ein kilometerlanger Stau: vom Ortsteil Partenkirchen und Grainau in Richtung Norden, auf der Autobahn in Richtung Süden. Auch auf den Ausweichstrecken über das Ammertal und Murnau sowie über den Walchensee kam zu massiven Behinderungen. Gesperrt werden musste zudem die Bahnstrecke zwischen Murnau und Garmisch-Partenkirchen. Grund war die Landung eines Rettungshubschraubers.

Die Bergungsarbeiten dauerten bis Redaktionsschluss an. Ein Gutachter sicherte an der Unfallstelle Spuren.

matt

Meistgelesene Artikel

Per Fahrrad in den Ruhestand

Garmisch-Partenkirchen - Die Asylbewerber und der G7-Gipfel waren die wohl größten Herausforderungen seines Berufslebens. Und mit Gründe, warum Dr. Volker Juds zwei …
Per Fahrrad in den Ruhestand

Petry-Besuch: Gaststättenverband übt keinen Druck aus

Garmisch-Partenkirchen - AfD-Chefin Frauke Petry spricht im Gasthof Rassen in Garmisch-Partenkirchen. Angeblich handelt der Wirt damit entgegen einer Empfehlung …
Petry-Besuch: Gaststättenverband übt keinen Druck aus

Schepermann kündigt als Landkreis-Chef

Garmisch-Partenkirchen - Er war gerade mal ein halbes Jahr BRK-Chef im Landkreis. Nun hat Dr. Andreas Schepermann gekündigt. Eine Entscheidung, die ihm nicht leicht …
Schepermann kündigt als Landkreis-Chef

Seit 20 Jahren bewirtschaften die Wörndles die Bockhütte

Garmisch-Partenkirchen - Hochwasser, Todesfälle, Schweinsbraten-Ausflug: Nach 20 Jahren auf der Bockhütte könnten Annemie und Karl Wörndle Bücher schreiben über ihre …
Seit 20 Jahren bewirtschaften die Wörndles die Bockhütte

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion