G7 Gipfel 2015 Gertraud Gafus
+
Gertraud Gafus.

Bergbäuerin unterstützt Protestaktionen

Interview zum G7-Gipfel: "Die Banditen sitzen im Schloss"

München - Darum unterstützt diese Bergbäuerin die Protestaktionen gegen den G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau. Zum Merkur-Interview mit Gertraud Gafus.

Gertraud Gafus ist Bergbäuerin in Anger bei Berchtesgaden und Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft. Die unterstützt die Protestaktionen gegen den G7- Gipfel 2015 auf Schloss Elmau – über die Gründe sprachen wir mit der 49-Jährigen.

Was hat der Gipfel mit Landwirtschaft zu tun? 

Unser Hauptkritikpunkt ist die neue Allianz für Ernährungssicherheit, die vor einigen Jahren von den G7 ausgerufen wurde. Damit verbessert sich überhaupt nichts.

Worum geht es konkret?

Der Landkauf für ausländische Investoren soll erleichtert werden. Und Saatgutgesetze sollen so geändert werden, dass der freie Austausch verboten wird und alles über große Konzerne laufen muss. Als bayerische Bäuerin sage ich: Bei Saatgut sind wir total empfindlich. Das ist unsere Lebensgrundlage. Und die afrikanischen Bauern zum Beispiel brauchen keine Lebensmittel aus Europa – sondern genau die beiden Dinge: Saatgut und Feld.

Ketzerisch gefragt: Was gehen Sie die Probleme der Bauern in Afrika an?

Das ist eine Grundeinstellung. Es ist mir nicht egal, wenn im Mittelmeer die Menschen sterben oder wie es den Bauern woanders geht. Man muss sehen: Das Einzige, was in Afrika jeden Tag mehr wird, sind Hände, die Arbeit brauchen. Es gibt zig Studien, die zeigen: Die kleinbäuerliche Landwirtschaft ernährt die Welt, nicht die industrielle. Wir brauchen selbstständige Bauern und Kooperativen. Und dafür demonstrieren wir.

Stört es Sie, mit Krawallmachern in einen Topf geworfen zu werden?

Einige Mitglieder haben gesagt, auf keinen Fall machen wir da mit. Das sind persönliche Entscheidungen. Wir Bauern sind keine Gewalttäter. Die Gefahr, dass man mit ausfälligen Extremen in Verbindung gebracht wird, ist bei jeder Demo vorhanden, aber sitzen nicht die größeren Banditen im Schloss?

Haben Sie Angst, bei einer Demo zwischen die Fronten zu geraten?

Wir beteiligen uns an beiden Großdemos in München und Garmisch-Partenkirchen. Ich glaube, wenn man nicht provoziert, passiert auch nichts. Bloß weil es in Frankfurt recht zuging, heißt es nicht, dass das bei uns auch ausartet.

Was planen Sie konkret?

Wir beteiligen uns an dem „Gipfel der Alternativen“ mit Diskussionen, haben Transparente und trommeln Bulldogs zusammen – um die Solidarität mit unseren Kollegen zu demonstrieren.

G7-Gipfel: Themenseite, News-Blog und die wichtigsten Fakten

Alle Infos zum G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau finden Sie auf unserer G7 Themenseite. Die wichtigsten Fragen und Antworten haben wir bereits zusammengefasst. In unserem News-Blog zum G7-Gipfel erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten rund um das Großereignis auf Schloss Elmau.

Interview: Carina Lechner

Carina Zimniok

Carina Zimniok

E-Mail:carina.Zimniok@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Felsblock löst sich aus Karwendelmassiv - Soldat verletzt

Mittenwald - Bei einem Steinschlag im Karwendel hat sich ein Soldat verletzt. Wegen notwendiger Aufräumarbeiten bleibt der Karwendelsteig am Donnerstag bis …
Felsblock löst sich aus Karwendelmassiv - Soldat verletzt

Schloss Linderhof: Funkelnder Pfauenthron kehrt zurück

Linderhof - 60.000 Glasperlen, die in allen Farben strahlen: Der Pfauenthron im Maurischen Kiosk von Schloss Linderhof ist überwältigend schön. Nach zwei Jahren …
Schloss Linderhof: Funkelnder Pfauenthron kehrt zurück

Unwetter in Bayersoien: Straßen überschwemmt, Keller vollgelaufen

Bad Bayersoien - Land unter in Bad Bayersoien: Der Platzregen sorgte am Dienstagabend in der Ammertaler Gemeinde für Hochwasser. Betroffen waren hauptsächlich Straßen …
Unwetter in Bayersoien: Straßen überschwemmt, Keller vollgelaufen

86-jährige Radfahrerin vom Zug erfasst

Garmisch-Partenkirchen -  Eine 86-jährige Frau wurde am Bahnübergang Soiernweg von einem heranfahrenden Zug erfasst und 15 Meter mitgeschleift. Sie liegt mit schweren …
86-jährige Radfahrerin vom Zug erfasst

Kommentare