+
In Italien angekommen: das Rad der Neunjährigen.

Engagierte Helferinnen erfüllen einen großen Wunsch

Ein Fahrrad für die kleine Asia

Landkreis- Zwei Freundinnen aus dem Landkreis engagieren sich für behindertes Kind aus Italien – Unternehmen stellt kostenfreien Transport

Für sie ist das Rad: die kleine Asia.

„Kein Weg ist zu lang, mit einem Freund an Deiner Seite“: Dieses japanische Sprichwort scheinen Birgit Reiser und Sabine Kremer aus Grainau und Garmisch-Partenkirchen im Herzen verinnerlicht zu haben. Als die beiden Freundinnen vor einigen Wochen dabei waren, ein gebrauchtes Lastenfahrrad beim Internetanbieter Ebay zu verkaufen, wussten sie noch nicht, dass sie damit den sehnlichsten Wunsch eines neunjährigen, körperlich und geistig behinderten Mädchen in Monza/Italien erfüllen würden.

„Ich habe meiner Freundin damals geholfen, eine Anzeige für ihr Rad ins Internet zu stellen“, erinnert sich Reiser. „Daraufhin hat sich eine Dame aus Mönchengladbach gemeldet, die dieses im Namen ihrer Freundin in Italien und deren behinderten Mädchens kaufen wollte.“ Als Sandra Detlefsen das Inserat der beiden Werdenfelserinnen im Netz gelesen hat, war der 43-Jährigen sofort, dass dieses Rad für die kleine Asia bestimmt war. „Meine italienischen Bekannte erzählte mir, dass sie ein Cargo-Bike sucht, mit dem sie gemeinsame Ausflüge mit ihrer Kleinen machen kann“, berichtet Detlefsen. „Doch die sind teuer. Als ich das Angebot aus Grainau gesehen habe, wusste ich, einfach, dass dieses Rad das richtige ist.“

Die drei Frauen wurden sich mit dem Preis schnell einig. Nun stellte sich die Frage, wie man das Velo am günstigsten von Garmisch-Partenkirchen nach Italien befördern könnte. Aufgrund der schweren Behinderung des Mädchens – die durch einen Ärztefehler entstanden ist – könne die alleinerziehende Mutter nicht arbeiten, sagt Detlefsen. „Es geht ihr finanziell nicht so gut. Darum wollten wir natürlich den günstigsten Weg für den Transport finden.“

Von dem Schicksal der italienischen Familie berührt, ergriffen Reiser und Kremer kurzerhand die Initiative. „Wir haben einen Aufruf gestartet, in der Hoffnung, dass sich eine Firma findet, die ohnehin in Richtung Mailand fährt“, berichtet Reiser. Damit erzielten sie eine Punktlandung. Die Spedition „A. Thilo“ aus Rohrbach meldete sich auf das Gesuch.

„Das Lustige daran ist, dass der Fahrer ebenfalls aus Grainau kommt“, erzählt Reiser lachend. Ralf Eisenreich und sein Chef Bernd Angerer erklärten sich bereit, dem Mädchen das ersehnte Fahrrad kostenfrei mit dem Lkw zu überbringen. „Das war ein schöner Moment. Mutter und Tochter haben sich beide sehr darüber gefreut“, erinnert sich Eisenreich. Auch die drei Helferinnen aus Grainau, Garmisch-Partenkirchen und Mönchengladbach sind über die geglückte Übergabe froh. Sie wollen in Kontakt bleiben und sich sogar gegenseitig besuchen, berichtet Detlefsen. „Wir sind uns einfach total sympathisch. Die Aktion hat uns sehr miteinander verbunden. “

Magdalena Kratzer

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Bayerische Hausberge</center>

Bayerische Hausberge

Bayerische Hausberge
<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter

Meistgelesene Artikel

Taschengeldkürzungen: Unmut vor dem Landratsamt

Landkreis - Flüchtlinge beschweren sich am Landratsamt über Kürzungen beim Taschengeld. Auch die Polizei ist vorsichtshalber vor Ort. 
Taschengeldkürzungen: Unmut vor dem Landratsamt

Kommentare