+
Sprachlos vor Glück: Mädchen aus Mittenwald erhalten ihre Urkunde von (v. r.) Günter Meck und Harald Kühn.

Zum ersten Mal gewinnen zwei Klassen in einer Schul-Kategorie

Kreatives Engagement für Flüchtlinge

Landkreis - Zum fünften Mal fand heuer der Kiwanis-Wettbewerb „Jugend engagiert sich“ statt. Die teilnehmenden Schulklassen beeindruckten die Jury dieses Jahr vor allem mit sozialem Einsatz und kreativen Ideen für die spielerische Integration von Flüchtlingen.

Die Flüchtlingskrise in Europa. Für Mädchen und Buben aus dem Landkreis gehört sie mittlerweile zum Schul-Alltag dazu. In vielen Klassen befinden sich Flüchtlingskinder, denen die Orientierung in ihrer neuen Heimat mitunter manchmal schwer fällt. „Umso schöner, wenn man Mitschüler hat, die mit viel Kreativität und Engagement Hilfe leisten und die Integration fördern“, sagte Günter Meck bei der Siegerehrung des Kiwanis-Wettbewerbs „Jugend engagiert sich“ in der Garmisch-Partenkirchner Musikschule. Bei der fünften Auflage des Kiwanis Contest waren unter anderem auch der Landtagsabgeordnete Harald Kühn (CSU) sowie Landkreis-Schulrat Markus Köpf anwesend.

Dass das Engagement für Kinder von Asylbewerbern tatsächlich sehr groß ist, war anhand der Beiträge klar erkennbar. Die beiden teilnehmenden Realschulen aus Murnau und Schlehdorf sowie die Mittelschulen aus Bad Kohlgrub und Oberammergau haben sich bei ihren Wettbewerbs-Beiträgen die Hilfe für Flüchtlinge groß auf die Fahnen geschrieben. Mit sozialen Projekten konnten jedoch auch die Teilnehmer der Mittelschulen Murnau und Mittenwald punkten.

Strahlende Gewinner der Mittelschule Oberammergau: Mit ihrem Brettspiel können die Mädchen und Buben bei der Jury punkten.

Den ersten Platz und somit jeweils 500 Euro haben heuer zum ersten Mal zwei Klassen in einer Schul-Kategorie gewonnen. Die Siebtklässler der Oberammergauer Mittelschule triumphierten mit einem selbst konzipierten Brettspiel, mit dem Neuankömmlinge aus Krisenländern spielerisch ihre neue Heimat kennenlernen können. Siebtklässler aus Mittenwald siegten wiederum mit einer Verschönerungsaktion, bei der sie den Eingangsbereich ihrer Schule künstlerisch gestalteten.

Erstplatzierte bei den Realschulen waren – wie bereits im vergangenem Jahr – Schülerinnen aus Schlehdorf (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen). Die Mädchen der achten Klasse überzeugten die Jury mit ihrem Projekt, bei dem sie sechs Nachmittage gemeinsam mit Flüchtlingskindern verbrachten. Mit einer ähnlichen Aktion belegten Schüler der Murnauer Realschule den zweiten Platz und bekamen dafür noch 300 Euro Zuschuss für die Klassenkasse.

Über ein Preisgeld in derselben Höhe und die Zweitplatzierung durften sich auch Buben und Mädchen der Mittelschule in Bad Kohlgrub freuen. Sie präsentierten dem Publikum ihr selbstgemachtes afghanisch-deutsches Wörterbuch. Dritte wurden Achtklässler der Murnauer Mittelschule. Ihr ehrenhaftes Projekt, bei dem sie älteren und alleinstehenden Menschen im Haushalt und bei der Gartenarbeit behilflich waren, brachte ihnen 200 Euro ein.

Ganz so glatt wie bei ihren Mitstreitern lief es für die Teilnehmer der Partenkirchner Mittelschule leider nicht. Das Vorhaben eine Baumbibliothek im Pausenhof zu bauen, konnte nicht rechtzeitig in die Tat umgesetzt werden. Bis Ende Juli werde dies von den Mädchen und Buben jedoch nachgeholt - dafür gab es den vierten Platz und immerhin 100 Euro. „Es läuft nicht immer alles glatt“, sagte Meck. „Davon können selbst erfahrene Manager ein Lied singen. Super ist es, wenn man trotzdem dranbleibt und zum Ziel kommt.“

Magdalena Kratzer

Auch interessant

<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Meistgelesene Artikel

Taschengeldkürzungen: Unmut vor dem Landratsamt

Landkreis - Flüchtlinge beschweren sich am Landratsamt über Kürzungen beim Taschengeld. Auch die Polizei ist vorsichtshalber vor Ort. 
Taschengeldkürzungen: Unmut vor dem Landratsamt

Kommentare