+
Dieser Wald wird Gewerbegebiet: Die Gemeinde hat das Areal zurückgekauft.

Mehr Spielraum für heimische Betriebe

Gewerbegebiet Krün: Gemeinde erwirbt 5000-Quadratmeter-Areal

Krün - Neuanschaffung der Gemeinde Krün: Sie hat ein Areal im Gewerbegebiet gekauft und ist wieder Eigentümerin ihres ursprünglichen Geländes. 

Entfaltungsmöglichkeiten für heimische Betriebe – das soll auf dem nördlichen Gelände des Krüner Gewerbegebiets ermöglicht werden. Dass das auch tatsächlich dort passiert, darauf hat die Gemeinde nun direkten Einfluss. Denn die Kommune hat dieses 5000-Quadratmeter-Areal – nördlich des Umspannwerks zwischen den Bundesstraßen 2 und 11 gelegen – gekauft. Über den Preis behält Bürgermeister Thomas Schwarzenberger (CSU) Stillschweigen. Finanziert worden soll der Deal über die Grundstücksbeschaffungs- und -erschließungs-GmbH Bayerngrund worden sein.

Bekanntlich hatte die Gemeinde vor einigen Jahren den nördlichen, rund 20 000 Quadratmeter großen Teil des Gewerbegebiets Süd an die Firma „Forum Projekt Krün GmbH“ veräußert. Diese hat darauf die Großhandelsmärkte Aldi und Lidl ansiedeln lassen und wollte auf den restlichen 5000 Quadratmetern weitere Betriebe wie Getränke- und Drogeriemärkte realisieren. „Diesen Plan hat die Gemeinde aber ausgeschlossen“, betont Schwarzenberger. „Als Ersatz haben wir angeboten, das Gelände von der Firma zurückzukaufen.“

Diese Transaktion ist nun tatsächlich über die Bühne gegangen. Die Kommune ist wieder Eigentümerin ihres ursprünglichen Geländes. „Jetzt muss der Bebauungsplan geändert werden“, erklärt der Rathauschef. Die Gemeinde versucht derzeit, die Fläche neben der Bundesstraße durch Zukauf einer weiteren Parzelle zu erweitern. „Damit wollen wir einen besseren Zuschnitt für das in einer Kurve liegende Gelände erreichen“, erläutert Schwarzenberger. Anschließend soll das Areal gerodet und potenziellen Käufern angeboten werden. Die Abholzung kann allerdings wegen der Vogelbrutzeit nur zwischen Oktober und Februar erfolgen. „Bis dahin haben wir Zeit, zu kalkulieren und Preisvorstellungen festzulegen“, ergänzt der Rathauschef. „Es gibt bereits konkrete Interessenten, aber letztendlich wird der Gemeinderat darüber entscheiden, welche Käufer den Zuschlag erhalten.“

Kunz

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

G7-Gipfel: Wie ein Polit-Thriller

Mittenwald – Fabian Rössler und Peter Reindl waren die stillen Beobachter und Begleiter des G7-Gipfels. Mit der Veröffentlichung ihres Buchs kommt nun ans Licht, …
G7-Gipfel: Wie ein Polit-Thriller

Hallenbad in Mittenwald: Ratsbegehren auf den Weg gebracht

Mittenwald - Nun haben es die Mittenwalder in der Hand, ob ein neues Hallenbad errichtet wird. Nach dem Bürgerbegehren gab der Marktgemeinderat am Donnerstag in einer …
Hallenbad in Mittenwald: Ratsbegehren auf den Weg gebracht

Schlagabtausch in der TSV-Halle

Mittenwald  - Hallenbad ja oder nein? Diese Frage besitzt in Mittenwald enorme Sprengkraft. Auf beiden Seiten sammeln sich die Bataillone und munitionieren auf. 
Schlagabtausch in der TSV-Halle

„Bilderbuch-Sprengung“ an der Rainlähne

Mittenwald - Spektakulär und nicht gerade ungefährlich: 3500 Kubikmeter Fels mussten bei der Lawinenschutzverbauung an der Rainlähne bei Mittenwald weggesprengt werden.
„Bilderbuch-Sprengung“ an der Rainlähne

Kommentare