+
Das kann auch weg: Eschenlohes Ex-Bürgermeister Peter Stahr entsorgt ein altes Fahrrad am alten Wertstoffhof Eschenlohe In der Enz.

Neuer Wertstoffhof in Eschenlohe

Neue Sammelstelle nach sieben Monaten Bauzeit

Eschenlohe - Wer in Eschenlohe seinen alten Staubsauger, eine kaputte Autobatterie oder einen ausrangierten Heizkörper loswerden will, muss künftig das Gewerbegebiet Blauänger ansteuern. Denn der Wertstoffhof zieht dorthin um. Offiziell öffnet die neue Müllsammelstelle am Samstag ihre Pforten (9 bis 12 Uhr). Der alte Standort im Gewerbegebiet In der Enz war nur ein Provisorium.

Dass der neue Wertstoffhof gebaut wurde, war nicht selbstverständlich. Nach Angaben von Bürgermeister Anton Kölbl (CSU) gab es die Idee, den Standort Eschenlohe zu streichen. „Das bin ich auf die Barrikaden gegangen. Das war richtig nötig.“ Umso froher ist der Rathauschef, dass jetzt die neue Sammelstelle aufmacht. Die Bedeutung als sozialer Treffpunkt ist offenbar nicht zu unterschätzen. „Das ist wichtiger als der Stammtisch“, sagt Kölbl.

Die Bauzeit betrug sieben Monate. Das klingt relativ lang. Franziska Klein von der Pressestelle des Landratsamts Garmisch-Partenkirchen erklärt, dass es für die Verlegung keinen zeitlichen Druck gegeben habe. „Die Arbeiten sollten lediglich vor Beginn des Winters fertiggestellt sein.“ Aufwändigere Arbeiten seien lediglich die Erd-, Pflaster und Kanalarbeiten gewesen.

Wie es in einer Pressemitteilung der Kreisbehörde heißt, kann sich das Wertstoffhof-Team auf deutlich verbesserte Arbeitsbedingungen freuen. „Es gibt nun einen befestigten Untergrund sowie ein isoliertes und beheiztes Wertstoffhofgebäude“, erläutert Klein. Bislang hatte es nur Baucontainer als Räumlichkeit gegeben. Umzug und Neubau kosten rund 160 000 Euro. Betreiber ist der Landkreis. Eigentümer der 540 Quadratmeter großen Fläche ist die Gemeinde Eschenlohe. Ein Stück des Geländes hat sie für eigene Zwecke reserviert. Und zwar für den Fall, dass eines Tages Rasenschnitt gesammelt werden sollte. Auch das Gelände des alten Wertstoffhofs, der am Mittwoch zum letzten Mal zugänglich war, gehört der Kommune. Was mit dem Areal weiter passiert, ist laut Kölbl offen. Momentan werde der Bebauungsplan abgeändert.

Die Öffnungszeiten bleiben gleich. Sie sind mittwochs von 16 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr. Zu diesen Zeiten ist ein Mitarbeiter unter der Telefonnummer 0174/241 27 74 erreichbar. Fragen zum neuen Wertstoffhof beantwortet das Personal der Abfallberatung im Landratsamt unter den beiden folgenden Telefonnummern: 0 88 21/75 13 76 oder 75 13 63.

Roland Lory 

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Klinik als „zweites Zuhause“

Riegsee – Das Garmisch-Partenkirchner Tagblatt sammelt in der diesjährigen Weihnachtsaktion Geld für die Harlekin-Nachsorge, die Familien mit Frühchen unterstützt. Eine …
Klinik als „zweites Zuhause“

Eschenloher fährt frontal gegen den Baum

Ohlstadt - Sein Auto ist nur noch ein Trümmerhaufen. Ein 29-jähriger Eschenloher prallte am Donnerstag mit seinem Pkw an der B2 gegen einen Baum. Dabei erlitt er schwere …
Eschenloher fährt frontal gegen den Baum

Ärger wegen aufgefräster Straßen

Riegsee - In Hagen ist derzeit ein Bautrupp unterwegs, der den Riegseer Ortsteil mit schnellem Internet versorgt. Die Männer fräsen die Straßen auf, um darin …
Ärger wegen aufgefräster Straßen

Murnauer Moos: Konzept für „biologische Station“ gut, aber verbesserungsfähig

Murnau - Es ist ein viel diskutiertes Thema - die „Biologische Station Murnauer Moos“. 100-prozentig sind die Kreisräte mit dem Entwurf nicht zufrieden und brachten in …
Murnauer Moos: Konzept für „biologische Station“ gut, aber verbesserungsfähig

Kommentare