Zu "Tristesse im Oberland" im Blickpunkt 19. April

Leserbrief: Tradition, Werte und Wandel

Klaus-Maria Mehr: Tristesse im Oberland; Im Blickpunkt 19. April

Der Artikel von Klaus-Maria Mehr unter Mitwirkung unserer Lokalredaktion hat ob der vor Ort Recherche und des Inhaltes einiges an ungläubigen Staunen in uns allen ausgelöst. Dass Wolfratshausen überregional als alleiniges Beispiel zum Artikel „Tristesse im Oberland“ ganzseitig, unausgewogen und einseitig beleuchtet wird, ist so, schlicht nicht hinzunehmen und journalistisch fragwürdig. Ja, auch in unserer Altstadt als Teil der Innenstadt ist die handelsspezifische Veränderung zu erkennen, wie in so vielen anderen Städten.

Gesellschaftlicher Wandel, verändertes Einkaufsverhalten, die Digitalisierung, die hohe Mobilität sind starke Faktoren für diese Entwicklung. Geschäfte schließen aus vielerlei Gründen. Jedoch haben auch viele Unternehmer Zeit, Geld, Herzblut in Laden- bzw. Hausstrukturen investiert und sich für die aktuellen Markterfordernisse zeitgemäß aufgestellt. Diese Unternehmer fast gänzlich unrecherchiert und damit bewusst unerwähnt zu lassen, ist ein unausgewogenes und damit verfälschtes Bild unserer Altstadt bzw. Innenstadt.

Darüber hinaus signalisieren viele Unternehmen Zufriedenheit, verlängern ihre Verträge und bauen entsprechend ihrem Unternehmensziel weiter aus. Weiteres Indiz für die Chancen unseres Standortes ist die starke Nachfrage von Seiten verschiedener Investoren. Zahlen und Fakten gemäß unseres Einkaufsflyers im Innenstadtbereich: Insgesamt 213 kundenorientierte Einrichtungen, davon: 105 Einzelhandel, 20 Gastronomie/Hotel, 88 kundenorientierte Dienstleistungen. Des weiteren insgesamt 92 Ärzte/Gesundheitseinrichtungen und 24 wichtige öffentliche Einrichtungen die ebenfalls zum Gesamtbild der Innenstadt dazugehören, sprechen für Frequenz.

Immer noch vielseitig in unserer Handels- und Dienstleistungsstruktur wollen wir weiterhin im Einklang mit dem Zeitgeist und traditionellen Werten vorankommen. Ziel der Stadt und der engagierten Vereine ist die positive Weiterentwicklung der Innenstadt und auch der Gesamtstadt. Die Schwerpunkte der Anstrengungen aller Beteiligten und Entscheider liegen in den Bereichen professionelles Stadtmanagement, Parken in der Innenstadt, Verkehrsberuhigung Marktstraße.

Alle sind gefordert, müssen an einem Strang ziehen - klare und gemeinsame Weichenstellungen aussenden. Guter Einkauf ist seit jeher mit unserer Stadt verbunden und wird es auch in Zukunft sein. Besuchen Sie unser Wolfratshausen – wir freuen uns auf Sie!

Klaus Heilinglechner 1. Bürgermeister

Fritz Schnaller 2. Bürgermeister

Helmut Holzheu 3. Bürgermeister

alle Stadtratsfraktionen (BVW, CSU, SPD, Grüne) Werbekreis Einkaufstadt Wolfratshausen e. V. Unternehmervereinigung Wirtschaftsraum Wolfratshausen e. V.

Lebendige Altstadt Wolfratshausen e. V.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017
<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen
<center>Die Knödel-Revolution</center>

Die Knödel-Revolution

Die Knödel-Revolution

Kommentare