Kolumne

Liebe Leser,

Jagd ohne Hund ist Schund, heißt es bei den Jägern. Gemeint ist, dass der Mensch ohne die Hilfe eines vierbeinigen Helfers in vielen Fällen recht hilflos unterwegs ist.

Etwa wenn es darum geht, ein erlegtes Wild bei Dunkelheit im Dickicht zu finden. Oder auch vor dem Schuss ist es ohne geeigneten Jagdhund schwierig bis unmöglich, die Beute überhaupt ausfindig zu machen. Um ein Wildschwein aus dem Gebüsch zu treiben, braucht es scharfe, wendige und mutige Hunde. Schoßhunde würden da eher den Kürzeren ziehen. Deshalb ist der Mops für die Jagd nicht geeignet. Oder vielleicht doch? Munitionssparend, weil sich die Wildsau totlacht.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,

die Empfehlung von Hans Altenberger aus Kochel am See, ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren, ist gut.
Liebe Leser,

Liebe Leser,

am Mittwochmorgen beim Waldspaziergang bin ich fast über einen Hasen gestolpert.
Liebe Leser,

Liebe Leser,

ein Kühlschrank, der mir eine Kurzmitteilung aufs Mobiltelefönchen schickt, wenn die Milch aus ist, ein Herd, der sich fernschriftlich anschalten lässt – all das ist …
Liebe Leser,

Liebe Leser, 

den Fliegenpilz kennt jedes Kind. Weil er der Bilderbuchpilz par excellence ist.
Liebe Leser, 

Kommentare