Liebe Leser,

Hinz und Kunz, die Kurzformen für Heinrich und Konrad, stehen für jedermann. Hinz (SPD) und Guttenberg (CSU) stehen für Lebenslüge und Abkupfern. Der fränkische Freiherr hat sich in New York aus der Schusslinie gebracht, ist aber in der Heimat noch gut vernetzt. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer berief ihn erst im Oktober in sein Wahlkampf-Kompetenzteam. Und Frau Hinz, die Abitur und Studium vortäuschte, kann sich ja mal im nahen Ausland umsehen. Werner Faymann (SPÖ) schrieb in seinen Lebenslauf auch „Studium der Rechtswissenschaften“, obwohl er stattdessen Taxi fuhr. Zum österreichischen Bundeskanzler hat’s dann doch gereicht.

Christian Vordemann Redaktion Leserbriefe

Auch interessant

<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter
<center>Entdecke Oberbayern!</center>

Entdecke Oberbayern!

Entdecke Oberbayern!

Meistgelesene Artikel

Liebe Leser,

Meteoroid oder Meteorit – nein, der Kollege Dirk Walter hat sich ausgerechnet in seinem Bericht über die weltweiten Pisa-Schultests nicht verschrieben, wie zwei Leser …
Liebe Leser,

Liebe Leser,

du glückliches Österreich  - 
Liebe Leser,

Liebe Leser,

ein herzliches Dankeschön an unsere beiden Leserinnen Gabriele Kieselbach aus Weßling und Daniela Deutschmann aus Ismaning.
Liebe Leser,

Liebe Leser,

die Empfehlung von Hans Altenberger aus Kochel am See, ein Fahrsicherheitstraining zu absolvieren, ist gut.
Liebe Leser,

Kommentare