Freipickerl vom Finanzamt

„Maut ja, aber besser!“; Leserbriefe 11. Januar

 Grundsätzlich begrüße ich die Initiative zur Einführung einer Vignettenpflicht für Pkw auf deutschen Autobahnen. Aber die deutschen Autofahrer dürfen dadurch nicht zusätzlich belastet werden. Durch Kfz-Steuer, Mineralölsteuer und Mehrwertsteuer auf Kraftstoffe und Neuwagen, hat der deutsche Autofahrer den Bau und die Unterhaltung der Autobahnen mehr als kostendeckend bezahlt. Da die Politik ja immer behauptet, die Einführung der Autobahnvignette sollte für den deutschen Autofahrer kostenneutral erfolgen: Wie wäre es, als Bestätigung für die bezahlte Kfz-Steuer eine Steuermarke auszugeben, die gleichzeitig Vignette ist. Wenn dieses Steuerwapperl als (Ersatz)vignette gestaltet ist, ist doch der Gleichheitsgrundsatz in der EU gewahrt, auf den immer Rücksicht genommen werden muss. Auch die Deutschen müssen eine Vignette haben, und die Ausländer müssen diese halt kaufen, weil sie hier keine Kfz-Steuer bezahlen. Das hätte auch den positiven Nebeneffekt, dass dann meist die Kfz-Steuer jährlich bezahlt wird, weil man ja nicht mehrmals zum Finanzamt gehen möchte, um sich sein Freipickerl abzuholen. Da kommt als Vorschuss dann mehr Geld in die Steuerkasse.

Werner Hilmar Vogler Weilheim

Meistgelesene Artikel

Chicago-Sender

„Die beste Musik für Bayern?“; Leserbriefe 5. Februar, Rudolf Ogiermann: „Die Zeiten ändern sich“; Kommentar 2. Februar
Chicago-Sender

Keine Diskriminierung

„Ältere fahren umsichtiger Auto“; Leserbriefe 2. Februar
Keine Diskriminierung

Debatte ums bayerische Radioprogramm

„Sie haben einen Kulturauftrag zu erfüllen“; Leserbriefe 3. Februar, Rudolf Ogiermann: „Die Zeiten ändern sich“; Kommentar, „BR streicht die Volksmusik in Bayern 1“; …
Debatte ums bayerische Radioprogramm

Nikotin als Einstiegsdroge

„Da steckt die Tabaklobby da- hinter“; Leserbriefe 2. Februar
Nikotin als Einstiegsdroge