Warnung vor Panikmache

Georg Anastasiadis: Verrückt – oder böse?; Kommentar 5. August

So sehr ich sonst die Kommentare von Herrn Anastasiadis schätze, so sehr muss ich diesem wenigstens teilweise widersprechen. Herr Anastasiadis betont, der Islam sei in Somalia tief verwurzelt und rückt deswegen die Messerattacke von London in die Nähe islamistischer Gewalttaten. Er widerspricht damit der Londoner Polizei und den Informationen, die man auch im Merkur findet. Ich möchte den Islamismus nicht entschuldigen, aber warne auch vor Panikmache. Nicht jedes Verbrechen, dass von einem Moslem begangen wird, zählt deswegen automatisch zum religiösen Extremismus. Es bleiben weiterhin Motive wie normale Kriminalität, Verbrechen aus Leidenschaft oder eben auf Grund von psychischen Erkrankungen. Mit einer pauschalen Einordnung aller Taten als islamistische Gewalttat fördert man nur Vorurteile und Rassismus. Sollten sich im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen Hinweise auf Islamismus ergeben, muss darüber berichtet werden. Die Unterstellung, die derzeitige Erklärung diene der Beruhigung der Öffentlichkeit, unterstützt die Theorie der „Lügenpresse“. Will Herr Anastasiadis das? Ich glaube nicht. 

Dr. Jürgen Vogel Freising

Tatsachen sind Tatsachen, ob sie einem gefallen oder nicht. Und es ist eine nicht zu leugnende Tatsache. Mehr als 90 % der zur Kenntnis gebrachten Terroranschläge/Amokläufe weltweit werden von Angehörigen muslimischen Glaubens begangen. Mehr als 90 % der inzwischen in die Zigtausende gehenden, unschuldigen Todesopfer dieser Verbrechen – egal ob Muslime der jeweils falschen Glaubensrichtung oder Ungläubige – gehen auf ihr Konto. Im Widerspruch zu dieser Tatsache wollen uns muslimische Funktionäre und Würdenträger, muslimische Verbände, Politik, Medien, Kirchen, Gutmenschen jeder Art usw. glauben machen: Mit dem Islam hat das nichts zu tun. Der Islam beinhalte kein Gewaltpotenzial. Das ist eine Beleidigung des gesunden Menschenverstandes. Für wie doof muss man uns halten, um uns so etwas auftischen zu können. Ohne Gehirnamputation ist es nicht zu ertragen. Wie fast alles in der derzeitigen deutschen Politik.

 Germut Bielitz Grainau

Auch interessant

<center>CD Saitenmusik Hans Berger "Jetz´ kimt de heilig´ Weihnachtszeit"</center>

CD Saitenmusik Hans Berger "Jetz´ kimt de heilig´ Weihnachtszeit"

CD Saitenmusik Hans Berger "Jetz´ kimt de heilig´ Weihnachtszeit"
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"</center>

CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"

CD Saitenmusik Hans Berger "Volksmusik aus dem Auerbachtal"
<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"

Meistgelesene Artikel

Kein Wahlrecht ist perfekt

Julius Müller-Meiningen: Finstere Aussichten; Kommentar 6. November
Kein Wahlrecht ist perfekt

Merkel verharrt im Ungefähren

CDU verpasst Merkel einen Dämpfer; Titelseite, Georg Anastasiadis: Einsam an der Spitze; Kommentar 7. Dezember
Merkel verharrt im Ungefähren

Milde Strafe im Fall Bad Aibling

Dominik Göttler: Und die Deutsche Bahn?; Kommentar, Eine Kette unerklärlicher Fehler; Bayern 6. Dezember
Milde Strafe im Fall Bad Aibling

Wir alle genießen Religionsfreiheit

Claudia Möllers: Ein Schaden für alle; Kommentar 1. Dezember
Wir alle genießen Religionsfreiheit

Kommentare