Alte Autos sind umweltfreundlicher als viele neue

Uwe Fajga: Der König der Reichweite; Auto & Motor 12./13. November

Bei allem Respekt vor der Ingenieurleistung, welche hinter diesem Opel steckt: Wie unwissend oder ignorant muss man sein, um dieses Auto zu kaufen, bzw. dem Kunden als umweltfreundlich zu verkaufen? An diesem Fahrzeug ist nichts, aber auch gar nichts umweltfreundlicher als an den bisherigen Lösungen.

Die derzeit am wenigsten schädliche ist eine Hybridversion zwischen Erdgas, alternativ Biogas und Strom. Wenn man solche Konzepte anpreist, dann muss man die Umweltbilanz als Ganzes betrachten, nicht nur den primären Schadstoffausstoß des Fahrzeuges.

Dem Auto wird eine Lebensdauer von acht Jahren unterstellt, die angeblich dem Bundesdurchschnitt entspricht. Wenn heute alle Fahrzeuge, die älter sind, verschwinden, dann wären unsere Straßen nahezu leer. Wo also werden in acht Jahren die ausgedienten Batterien endgelagert? Was passiert mit dem Rest des unter Verwendung von unwiederbringlichen Ressourcen gebauten Fahrzeuges? Wenn die Batterie nicht ersetzbar, weil Teil der Karosserie ist, dann werfen wir diese Ressourcen weg. Wohin?

Man mag über die bestehenden Antriebe denken, was man will, aber derzeit ist die Umweltbilanz selbst einer 20 Jahre alten Gurke mit 13 L/100 km Dieselverbrauch immer noch um ein Vielfaches besser als bei den neuen, „besseren“ Fahrzeugen. Diese alten Fahrzeuge werden weitergereicht und laufen in anderen Ländern, mit geringeren Auflagen an Sicherheit etc. noch einmal so lange wie in Deutschland. Man spart also den Schadstoffausstoß der Herstellung und bei der Entsorgung sowie Unmengen an Ressourcen wie Stahl, Öl, Strom.

Und mal ganz abgesehen davon: Wo kommt der Strom denn her? Derzeit werden Braunkohlekraftwerke und Atomkraftwerke in ganz Europa gebaut. Schlimmer geht’s wohl kaum. Als Brückentechnologie taugt derzeit nur Hybrid zwischen Strom und Gas. Solange, bis für die angeblichen Heilsbringer eine richtige Lösung gefunden wurde.

Ich frage mich, ob bei den ganzen Umweltexperten niemand den Mumm hat, mal eine echte Ökobilanz für ein repräsentatives Fahrzeug aufzustellen.

Andreas Pfläging
Montage & Reparaturservice
Dießen

Auch interessant

<center>Honigwilli</center>

Honigwilli

Honigwilli
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

Honigschlehe
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen

Kommentare