Das ging daneben

Biesel-Betrug: 37-Jähriger versucht Drogenkontrolle zu fälschen

Aschheim - Das ging daneben: Bei einer Drogenkontrolle am Montag in Aschheim versuchte ein 37-Jähriger, die Polizei mit einem Trick hinters Licht zu führen. 

Um Drogenfahrer zu entlarven, müssen die Verdächtigen für einen Drogentest eine Urinprobe in einen Plastikbecher abgeben. So war es auch bei einem 37-jährigen BMW-Fahrer aus Baden-Württemberg, den die Polizei in Aschheim stoppte. Die Beamten bemerkten drogentypische Auffälligkeiten bei dem Mann. Er stimmte einem Drogentest zu. Doch statt in den Becher zu bieseln, versuchte er, Eistee einzufüllen. Dumm nur, dass er dabei von den Beamten beobachtet wurde. Warum er die Probe fälschen wollte, wurde schnell nach einem zweiten Biesel-Versuch klar: Der Test reagierte positiv auf Cannabis-Produkte. Der 37-Jährige wurde zur Blutentnahme gebracht. Ihn erwarten nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot. 

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Flachmann mit Filzhülle, 180 ml</center>

Flachmann mit Filzhülle, 180 ml

Flachmann mit Filzhülle, 180 ml
<center>Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß</center>

Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß

Memoboard "Kuh Elsa" magnetisch - weiß
<center>Buben-Shirt "Rodler"</center>

Buben-Shirt "Rodler"

Buben-Shirt "Rodler"
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Meistgelesene Artikel

Nahversorger für tausende Arbeitnehmer in Dornach

Aschheim -  Sven Kubus (40) war bereits als Angestellter Chef der Märkte in Ismaning, Neufahrn und Eching. Mit dem neuen REWE-Markt im Gewerbegebiet Dornach hat er sich …
Nahversorger für tausende Arbeitnehmer in Dornach

Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster

Aschheim/ Kirchheim  - Viel Geduld brauchten Autofahrer heute morgen auf der A99: Nach einem schweren Unfall mit Gefahrgut gegen 4 Uhr zwischen Aschheim und Kirchheim …
Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster

Vier Jahre Haft für rumänisches Bandenmitglied 

Feldkirchen – Vier Jahre muss ein rumänischer Räuber (34) hinter Gitter. Diese Strafe verhängte das Landgericht München I wegen vier Fällen des schweren Bandendiebstahls.
Vier Jahre Haft für rumänisches Bandenmitglied 

Kommentare