38-Jähriger radelt mit 2,20 Promille durch Aschheim

Aschheim - Sturzbetrunkener Radlfahrer muss vor Gericht: 

In Schlangenlinien und deutlich betrunken ist ein 38-Jähriger aus dem östlichen Landkreis München am Freitagabend durch Aschheim geradelt. Auf der Seestraße fuhr er geradewegs auf eine Kontrollstelle der Polizei zu, bemerkte dies und wollte über einen Schotterfeldweg fliehen, meldet die Polizei. Die allerdins kam dem Flüchtenden schnell hinterher und stellte ihn. Der Test mit dem Alkomat ergab einen Wert von 2,20 Promille. Der Mann musste sein Rad stehen lassen und die Einsatzkräfte zur Blutentnahme auf die Polizeistation begleiten. Dort ergaben Ermittlungen, dass der Radlfahrer bereits vor vier Wochen schon einmal in München kontrolliert worden war. Auch damals war er betrunken unterwegs. In beiden Fällen muss sich der Mann nun für Trunkenheit im Verkehr strafrechtlich verantworten.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Nahversorger für tausende Arbeitnehmer in Dornach

Aschheim -  Sven Kubus (40) war bereits als Angestellter Chef der Märkte in Ismaning, Neufahrn und Eching. Mit dem neuen REWE-Markt im Gewerbegebiet Dornach hat er sich …
Nahversorger für tausende Arbeitnehmer in Dornach

Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster

Aschheim/ Kirchheim  - Viel Geduld brauchten Autofahrer heute morgen auf der A99: Nach einem schweren Unfall mit Gefahrgut gegen 4 Uhr zwischen Aschheim und Kirchheim …
Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster

Vier Jahre Haft für rumänisches Bandenmitglied 

Feldkirchen – Vier Jahre muss ein rumänischer Räuber (34) hinter Gitter. Diese Strafe verhängte das Landgericht München I wegen vier Fällen des schweren Bandendiebstahls.
Vier Jahre Haft für rumänisches Bandenmitglied 

Kommentare