Auf der Münchner Straße 

Polizei stoppt Alkoholfahrt

Haar - Ein betrunkener Autofahrer ist den Beamten bei einer Verkehrskontrolle in Haar ins Netz gegangen. Einem Alkoholtest verweigerte sich der Fahrer jedoch und musste mit aufs Revier.

Bei einer Verkehrskontrolle haben Beamte der Haarer Polizeidienststelle einen betrunkenen Autofahrer erwischt. Der 46-Jährige aus dem östlichen Landkreis war auf der Münchner Straße unterwegs, als ihn die Beamten aufhielten. Nachdem der Mann laut Polizeiangaben bemerkbar unter Alkoholeinfluss stand, einen Atemalkoholtest allerdings verweigerte, nahmen ihn die Polizisten mit zur Blutnentnahme. Sein Auto musste er selbstverständlich stehen lassen. Wie viel Promille er letztlich hatte, darüber machte die Polizei keine Angaben. Unklar sei zudem, so heißt es in im Pressebericht, ob der Mann überhaupt eine gültige Fahrerlaubnis besitze.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter
<center>Fächer "Goldstück"</center>

Fächer "Goldstück"

Fächer "Goldstück"
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>Mahlzeit - Die besten Rezepte aus ganz Bayern</center>

Mahlzeit - Die besten Rezepte aus ganz Bayern

Mahlzeit - Die besten Rezepte aus ganz Bayern

Meistgelesene Artikel

So verhält man sich am Bahnsteig: Polizei schult Kindergarten-Kinder

Niemals auf die Gleise laufen, nicht zu nah an der Bahnsteig-Kante stehen: All das und noch viel mehr lernen die Kinder am S-Bahnhof Gronsdorf.
So verhält man sich am Bahnsteig: Polizei schult Kindergarten-Kinder

Mit Drogen und Alkohol am Steuer

Haar - Keinen Führerschein, dafür aber Alkohol und Drogen am Steuer: Nach einer Polizeikontrolle in der Nacht zum Samstag drohen einem 18-Jährigen nun gleich mehrere …
Mit Drogen und Alkohol am Steuer

Der Aufschwung ist da

Nach eher mageren Jahren geht es in Haar finanziell wieder aufwärts. Viele Projekte sollen im kommenden Jahr deshalb realisiert werden.
Der Aufschwung ist da

Kommentare