+
Geschafft: Abiturientinnen des Oberhachinger Gymnasiums freuen sich bei der Zeugnisvergabe in der Kybergalle über das Ende ihrer Schulzeit.

Gymnasium Oberhaching

Schulexit: Zeugnisvergabe im Zeichen des Brexit

Oberhaching - 88 Schüler sind zum Abitur in Oberhaching angetreten. 88 haben es geschafft. „Ein toller Tag“, sagt der Bürgermeister bei der Zeugnisvergabe, nur nicht für Europa.

Draußen vor der Kyberghalle krallt sich die stolze Mama den Sohn zum Selfie. Daneben stellen sich Papa, Oma und Tochter zum Familienporträt auf. Die Oberhachinger Abiturienten erhalten gleich ihre Zeugnisse. Absolventen, Eltern, Großeltern und Geschwister tragen Dirndl und Lederhosen an diesem extrem heißen Freitagvormittag. Man hat sich fesch gemacht und möchte diesen einmaligen Moment festhalten für die Ewigkeit. Während draußen noch ein Selfie-Gewitter vorüberzieht, singt der Schulchor drinnen in der Halle, wo die Luft kaum schwüler sein könnte: „May the wind be always at your back“ – eine Passage aus dem irischen Lied „Irish Blessing“. Es ist ein historischer Tag in Oberhaching und Europa. 

Bürgermeister Stefan Schelle: "Bringt euch ein in die Politik unseres Kontinents"

88 Schüler sind in diesem Jahr zum Abitur in Oberhaching angetreten. Alle haben es geschafft, 25 hatten sogar eine Eins vor dem Komma. „Das ist das perfekte Ergebnis“, sagte Schulleiter Mathias Müller. Dennoch habe er heute früh beim Aufstehen zuerst an etwas anderes gedacht, nämlich an den Brexit. Und hätten sich die Briten am Donnerstag nicht selbst aus der EU gewählt, hätte Oberhachings Bürgermeister Stefan Schelle vielleicht nur das gesagt, was man halt so sagt bei solchen Feiern: „Heute ist ein toller Tag, ein Tag der Freude. Ihr werde euch noch lange daran erinnern.“ Doch bei seiner Rede vor Abiturienten, Eltern und Lehrern in der vollbesetzen Kyberghalle ergänzte Schelle: „Heute ist aber auch ein historischer Tag für Europa, und zwar kein besonders guter.“ Die Frage sei: „Warum nehmen Nationalismen zu?“ Die Abiturienten forderte er auf, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Seine Botschaft: „Bringt euch ein in die Politik unseres Kontinents.“

Abiturienten fahren nach Spanien

Dass die Oberhachinger Abiturienten durchaus politisches Bewusstsein haben, zeigte Schulabgängerin Antonia Gaube, die sich stellvertretend für ihre Klasse bei Lehrern und Eltern bedankte. Sie erinnerte daran, dass erst vor hundert Jahren Mädchen gleichberechtigt neben Jungen zum Abitur antreten dürfen. „Wir feiern heute ein Jubiläum“, sagte sie. Und da in diesem Jahr vier Mädchen am besten beim Abi abschnitten, fragte sie rhetorisch: „Und wer hat die besten Noten unseres Jahrgangs geschrieben?“ 

Die Oberhachinger Abiturienten sind nun frei und stehen nun an der Schwelle zum Erwachsensein. Erst einmal machen sie ihre Abifahrt. Sie fahren nach Spanien, in den Süden Europas.

rat

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Gackerl im Gläschen</center>

Gackerl im Gläschen

Gackerl im Gläschen
<center>Münchner Kalenderblätter</center>

Münchner Kalenderblätter

Münchner Kalenderblätter
<center>Hirschkuss Vogelgezwitscher</center>

Hirschkuss Vogelgezwitscher

Hirschkuss Vogelgezwitscher
<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Meistgelesene Artikel

Kamin löst Einsatz im Altenheim aus

Neubiberg - 70 Feuerwehrleute rückten zum Altenheim an. Ein Feuer mussten sie nicht löschen. Ein Kamin war schuld am Einsatz. 
Kamin löst Einsatz im Altenheim aus

Radfahrer kracht in Auto

Sauerlach -  Bremsen half nichts: Ein Radler aus Taufkirchen ist in ein Auto gekracht. Er hatte es übersehen.
Radfahrer kracht in Auto

Einstimmig für "Toni"

Landkreis - Die Grünen im Landkreis haben Anton Hofreiter aus Unterhaching einstimmig als ihren Kandidaten für die Bundestagswahl im Herbst 2017 nominiert. Kraftvoll …
Einstimmig für "Toni"

In Brunnthal wollte die Wehrmacht ihre Flugzeuge parken

Brunnthal - In den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges kam der Gemeinde Brunnthal einige Bedeutung zu.  Dort war mit dem Feldflugplatz ein Ausweich- und …
In Brunnthal wollte die Wehrmacht ihre Flugzeuge parken

Kommentare