1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Kreis-Grüne wählen Sabine Pilsinger zur neuen Sprecherin

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frauenpower: Sabine Pilsinger aus Gräfelfing (l.) und Antje Wagner aus Grünwald sind die neu gewählten Sprecherinnen des Grünen-Kreisverbands München. fkn
Frauenpower: Sabine Pilsinger aus Gräfelfing (l.) und Antje Wagner aus Grünwald sind die neu gewählten Sprecherinnen des Grünen-Kreisverbands München. fkn

Landkreis - Die Gräfelfingerin Sabine Pilsinger (25) ist neue Sprecherin des zweitgrößten Grünen-Kreisverbandes in Bayern. Auf der Versammlung der Grünen im Landkreis München wurde sie einstimmig zur Nachfolgerin von Martin Wagner gewählt. Der Kreisverband wird nun von einer weiblichen Doppelspitze geführt.

Der Kreisverband der Grünen hat ein neues Führungsduo. Neben der im Amt bestätigten Antje Wagner aus Grünwald fungiert künftig die Gräfelfingerin Sabine Pilsinger als Sprecherin. Traditionell steht den Grünen eine Doppelspitze vor. Wenigstens einer der beiden Plätze ist immer für eine Frau reserviert. Die zweite, vermeintlich männliche Position gilt als „freier Platz“. Zuletzt gelang es dem Unterschleißheimer Martin Wagner (45), sich als Co-Sprecher zu etablieren. Dass mit Sabine Pilsinger eine Frau nun auch den „freien Platz“ besetzt, nehmen männliche Parteigenossen in Zeiten der Gleichberechtigung gelassen. „Wir haben kein Problem damit“, sagte Kreis-Fraktionssprecher Christoph Nadler. Martin Wagner hätte den Posten vermutlich sogar behalten, hatte aber die Freuden der Vaterschaft unterschätzt. Die zeit- und schlafraubenden Begleiterscheinungen veranlassten ihn, sein Amt niederzulegen.

Als Kassier weiterhin im Vorstand vertreten ist Peter Triebswetter. Der in Höhenkirchen-Siegertsbrunn lebende Gemeinderat sortiert seit neun Jahren die Finanzen des Kreisverbands. Von berufswegen Controller, scheint Triebswetter für den Job geradezu prädestiniert. Kreisrat Volker Leib (Taufkirchen) löst die neue Sprecherin Pilsinger als Schriftführer ab.

Dass Sabine Pilsinger ihr Studium der Politikwissenschaften rechtzeitig mit dem Master beendete, kam dem Kreisverband gerade recht. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Abgeordnetenbüro von Katharina Schulze (MdL) ist die Gräfelfingerin gut vernetzt. Den Kreis-Grünen gehört sie seit 2011 an. In Gräfelfing selber beschränkt sich ihr kommunalpolitisches Engagement bisher auf eine Gemeinderatskandidatur 2014 auf Listenplatz acht.

Als Sprecherin des Kreisverbands will Pilsinger verstärkt unter jungen Leuten für grüne Themen werben. Über die Universität verfügt sie über gute Kontakte. „Wir wissen, dass wir in der Jugend noch Potenziale haben“, bestätigte Nadler. Die neue Kreisverbandssprecherin kündigte zudem an, den Kontakt zu Ortsverbänden zu intensivieren. Das gelte besonders für kleinere Verbände.

Mit Pilsinger setzen die Kreis-Grünen bewusst auf die Jugend, wollen dem Nachwuchs den Rücken stärken. „Frisches Blut tut uns gut“, findet Nadler. Nicht ohne Stolz weist der Fraktionssprecher darauf hin, man sei inzwischen zum zweitgrößten Kreisverband in Bayern herangewachsen.

Andreas Sachse

Auch interessant

Kommentare