1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis

Mann stirbt bei schwerem Unfall auf der A99 - Fünf Verletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Unfall auf der A99
Der Wagen des Rentners wurde komplett zerstört. © Thomas Gaulke

Hohenbrunn - Bei einem schweren Unfall auf der A99 ist am Neujahrsabend ein Mann ums Leben gekommen. Fünf weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

Ein 74-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Ebersberg ist bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 99 ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, geriet sein Wagen gegen 19.50 Uhr am Neujahrsabend zwischen Hohenbrunn und Haar (Landkreis München) ins Schleudern. Ein anderer Fahrer (35) konnte nicht mehr ausweichen und krachte mit seinem Auto in den noch schleudernden Unfallwagen. 

Der 74-Jährige starb kurz darauf noch am Unfallort, seine 79 Jahre alte Beifahrerin kam lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus. Die vier Insassen des anderen Fahrzeugs wurden verletzt, ein Insasse erlitt dabei schwere Verletzungen im Bauchbereich. Die A99 war Richtung Nürnberg fünf Stunden gesperrt. An beiden Wagen entstand Totalschaden.

dpa/mm

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion