1 von 3
Güterverkehr im Münchner Norden nur mit Lärmschutz. Unter diesem Motto folgten rund 300 Personen am Samstag der Demonstration des "Aktionsreises contra Bahnlärm".
2 von 3
Güterverkehr im Münchner Norden nur mit Lärmschutz. Unter diesem Motto folgten rund 300 Personen am Samstag der Demonstration des "Aktionsreises contra Bahnlärm".
3 von 3
Güterverkehr im Münchner Norden nur mit Lärmschutz. Unter diesem Motto folgten rund 300 Personen am Samstag der Demonstration des "Aktionsreises contra Bahnlärm".

Im Münchner Norden

Güterverkehr nur mit Lärmschutz: Über 300 Personen demonstrieren

München - Güterverkehr im Münchner Norden nur mit Lärmschutz. Unter diesem Motto folgten rund 300 Personen der Demonstration des "Aktionsreises contra Bahnlärm".

Nach einer Ansprache von Landtagsmitglied Joachim Unterländer (CSU), der der Initiative seine Unterstützung zugesagt hatte, zogen die Demonstranten durch die betroffenen Wohngebiete.

Der Aktionskreis beklagt, dass ohnehin schon 30 Güterzüge pro Tag und Nacht auf dem Gütergleis Rangierbahnhof-Feldmoching fahren würden. Mit der Realisierung der Feldmochinger Kurve sollen laut Angaben der Bahn 19 weitere Züge pro Tag hinzukommen - in einer anderen Planung spreche die Bahn sogar von 40 Zügen. Zudem müsse, so die Befürchtung, durch den Brennerbasistunnel mit einem weiteren erheblichen Anstieg gerechnet werden. Auch das Erholungsgebiet am Lerchenauer See sei bedroht. Das alles ginge nicht ohne Lärmschütz, plädiert der "Aktionskreis contra Bahnlärm".

mm/tz

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Unfall eines Sattelzugs im dichten Nebel verursachte A9-Sperrung 

München - Am frühen Mittwochmorgen hat der Fahrer eines Sattelzugs eine stundenlange Totalsperrung auf der A9 verursacht. Im dichten Nebel war er an der Ausfahrt …
Unfall eines Sattelzugs im dichten Nebel verursachte A9-Sperrung 

Zimmerbrand: Feuer in der Bayernkaserne

München - In der Bayernkaserne ist am Samstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte konnten den Brand löschen, ein 13-Jähriger wurde leicht verletzt. 
Zimmerbrand: Feuer in der Bayernkaserne

Frau in Schwabinger Wohnung ermordet - Verdächtige in U-Haft

München - Schlimmes Verbrechen in Schwabing: Eine Frau ist in ihrer Wohnung ermordet worden. Die mutmaßliche Täterin ist offenbar ein ehemaliges Familienmitglied.
Frau in Schwabinger Wohnung ermordet - Verdächtige in U-Haft

Kommentare