Ledermann schockt Autofahrer

Perverses Sex-Spiel an Straßenkreuzung

München - Ein Mann mit Gasmaske, in schwarzer Lederkleidung und entblößtem Gesäß hat an einer Straßenkreuzung Am Hart Autofahrer und Passanten geschockt. Die Polizei musste einschreiten.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte eine 40-jährige Frau am vergangenen Donnerstag einen 47-jährigen Münchner beobachtet, der sich am Straßenrand im Kreuzungsbereich Hugo-Wolf-Straße und Maxvon- Laue-Straße aufhielt. Der Mann trug schwarze Lederkleidung, wobei die Hose im Genitalbereich ausgeschnitten war. Er kniete auf der Straße und reckte sein Gesäß nach oben, so dass entgegenkommende Fahrzeuge seine entblößten Geschlechtsteile erkennen konnten.

Obwohl die Schadstoffbelastung der Umgebungsluft nicht groß war, hatte er eine Gasmaske auf, mit der er dabei zusätzlich am Boden schnüffelte. Außerdem rieb er hin und wieder seine Geschlechtsteile am Straßenbelag. Die Münchnerin rief die Polizei, die den auffälligen Gasmaskenmann vorläufig festnehmen konnte. Er wurde wegen seiner exhibitionistischen Handlungen angezeigt und danach wieder entlassen .

Meistgelesene Artikel

Wasserkocher setzt Küche in Brand: Zwei Verletzte

München - Ein Wasserkocher auf der eingeschalteten Herdplatte hat in Moosach eine Küche in Brand gesetzt. Die Mieterin konnte den Brand jedoch selbst löschen.
Wasserkocher setzt Küche in Brand: Zwei Verletzte

Autos stehen komplett in Flammen

München - Unabhängig voneinander fangen am Montagmittag zwei Autos Feuer. Der Schaden ist hoch. 
Autos stehen komplett in Flammen

Bauarbeiter stürzt in Schacht: Schwer verletzt

München - Ein 54-jähriger Arbeiter ist bei Schalungsarbeiten auf einer Baustelle in Oberföhring am Montag etwa fünf Meter in die Tiefe gestürzt. Die Rettung gestaltete …
Bauarbeiter stürzt in Schacht: Schwer verletzt

Zwei Serben als Betrüger enttarnt

München - Zwei abgelehnte Asylbewerber sind dabei, das Land zu verlassen, als Schleierfahnder sie kontrollieren. Die machen einen erstaunlichen Fund. 
Zwei Serben als Betrüger enttarnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider sind eine Vielzahl der Kommentare rechtlich bedenklich oder schlicht beleidigend, sodass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen eine Kommentarmöglichkeit.