+
Innenminister Joachim Herrman verteidigt die neuen Sicherheitsmaßnahmen.

Der Mittwoch vor dem Oktoberfest 2016

Wiesn im Live-Ticker: "Gibt keine hundertprozentige Sicherheit"

München - Innenminister Herrmann geht im BR auf die neuen Sicherheitsmaßnahmen zur Wiesn ein und äußert sich zum Thema Vollverschleierung. Lesen Sie den Live-Ticker vom Mittwoch. 

>>> TICKER AKTUALISIEREN <<<

+++ Innenminister Herrmann ermuntert besorgte Münchner und Touristen, die Wiesn trotz erhöhter Sicherheitsvorkehrungen zu besuchen: "Wir wollen uns von solchen Terroristen das Leben nicht vorschreiben lassen, deswegen findet das Oktoberfest statt." Das erklärte Herrmann im Bayerischen Rundfunk in der Sendung "Jetzt red i", die sich am Mittwochabend mit der anstehenden Wiesn-Eröffnung beschäftigte. Auch der Sprecher der Wiesn-Wirte, Toni Roiderer ist sich sicher: "Eine handvoll Verrückter kann nicht verhindern, dass man auf die Wiesn geht." 

Außerdem verteidigt Herrmann die neuen Sicherheitsvorkehrungen und weist auf die hinzugekommenen Maßnahmen aus dem Jahr 2007 hin. Damals habe es ebenfalls eine große Diskussion gegeben, ähnlich wie bei dem Wiesn-Zaun in diesem Jahr und doch seien die damaligen Maßnahmen für die Besucher inzwischen schon normal und kein Grund zur Aufregung mehr. "Das sind völlig unbegründete Ängste", so Herrmann. Derzeit gebe es auch keine Hinweise für Gefahr auf der Wiesn, so Herrmann weiter. Dennoch betont er, dass es natürlich keine hundertprozentige Sicherheit gäbe.

Bürgermeister Josef Schmid verteidigt den neuen Wiesn-Zaun ebenfalls und erklärt, dass dieser zu beinahe jedem Zeitpunkt geschlossen sein werde: "Der Wiesn-Zaun wird immer zu sein. Der Zaun ist notwendig, wenn man der Überfüllung entgegenwirken und wenn man das Taschen- und Rucksackverbot durchbringen will."

Eine Frage, die die Zuschauer ebenfalls beschäftigte: Werden Frauen in Vollverschleierung genauso kontrolliert und müssen sie dabei ihre Gesichter zeigen? Herrmann dazu: "Die Polizei kann selbstverständlich verlangen, dass jemand das Gesicht zeigt." Doch Herrmann ist sich sicher: Wer vollverschleiert auftrete, werde dem Oktoberfest sowieso fernbleiben. Auf die Wiesn gehe man schließlich, weil man Bier trinken wolle und da das mit der Religion nicht einhergehen würde, würden diese Personen also sowieso nicht auf die Wiesn gehen. Damit würde sich die Problematik also erübrigen. Sollte doch eine Frau in Vollverschleierung kommen, "dann werden die Kontrollen natürlich richtig durchgeführt", so Herrmann.

Hippodrom-Zelt zu verschenken

+++ Ex-Wiesnwirt Sepp Krätz schließt eine Rückkehr auf das Oktoberfest aus. Mehr noch, das alte Hippodrom-Zelt will er verschenken. Der Kas ist gebissen“, sagte er am Mittwoch bei der Hippodrom-Vorstellung im Postpalast zur tz. Das sind seine Pläne.

+++ Zum Oktoberfest gehört auch im zünftige Musik. Doch wer singt den Wiesn-Hit 2016? Fünf Songs sind derzeit in der engeren Auswahl.

+++ Dieses Jahr kommt der Zaun um die Wiesn. So manchner findet das eher befremdlich, wie tz.de-Userin Marion. Sie ließ uns folgende Zeilen zukommen: "Um d`Wiesn hams an Zaun rum gmacht. De ganze Welt scho drüber lacht. Ob dieses Voiksfest überhaupt no Freude macht. Vo da U Bahn lotsn`s oan durch an enga Schlauch. Wen g`freit`s? So mancher kriagt an Tritt ins Kreiz. ´S is ois bloß für die Sicherheit. Ach du schöne Wiesn-Zeit."

+++ Manchmal endet das schöne Wiesn-Erlebnis im Service-Zelt des Bayerischen Roten Kreuzes. Zu stark mit der Mass angestoßen, zersplittertes Glas zerschneidet Hände und Gesicht. Scherben auf dem Boden, die durch Ballerinas schneiden und Füße von Frauen verletzen. Mit diesen fünf Tipps lernen Sie, besser auf sich aufzupassen und die Wiesn-Sanitäter nicht kennen lernen zu müssen. 

+++ Welches Bier aus München schmeckt unseren Usern am besten? Das wollen wir von Ihnen, liebe User, wissen. Deswegen starten wir das große Bier-Battle.

Das sagt die Polizei München über das Sicherheitskonzept für die Wiesn

+++ Wir tickern live die Pressekonferenz der Polizei und des KVR zur Sicherheit auf der WiesnPolizeivizepräsident Werner Feiler geht von einer "erhöhten abstrakten Gefährdung" aus, es gäbe keine Hinweise auf konkrete Gefährdungen gegen die Wiesn und ZLF. Dennoch würde die Video-Überwachung ausgebaut, insgesamt 29 Kameras. "Jeder Besucher kann sich auf dem Oktoberfest sicher fühlen." Polizeiliche Kontrollen, polizeiliche Präsenz seien dafür wichtig. 

Sieben Fußballspiele der oberen vier Ligen finden parallel zur Wiesn statt. Das Wiesn-Sicherheitskonzept wurde von der Stadt München überarbeitet und fortgeschrieben. "Das Polizeipräsidium hat seine Expertise mit eingebracht." Die Polizei werde die Kontrollen an den Eingängen unterstützen, sagt Feiler. Er wiederholt, dass die Polizei für das Oktoberfest 2016 100 Beamte mehr einsetzen wird. Die Bundespolizei wird auf der Hackerbrücke mit präsent sein, kündigt der Polizeivizepräsident an. Es wurde ein so genanntes Flugbeschränkungsgebiet errichtet. Außerdem weist die Polizei auf verstärkte Alkoholkontrollen durchführen, nicht nur in der Stadt, auch im Landkreis. 

Beim Einzug der Wiesnwirte und beim Trachtenumzug am Wochenende wird es in der Innenstadt zu erheblichen Einschränkungen für den Autoverkehr kommen. Daher sollten dringend die Parkverbote eingehalten werden. Autos würden sonst kostenpflichtig abgeschleppt werden. Die Polizei warnt vor Taschendieben: "Wenn Sie etwas Verdächtiges sehen, bitteschön die 110 anrufen oder sprechen Sie die Kollegen auf der Theresienwiese an", sagt 

+++ Kreisverwaltungsreferent Dr. Thomas Böhle spricht: Das Verbot von Rucksäcken und großen Taschen wurde einstimmig festgelegt. "Man muss sich darauf einstellen, dass man diese abgeben muss, es werden auch Kontrollen durchgeführt." Kinderwagen bleiben an den bekannten Tagen zu den bekannten Zeiten erlaubt.  

+++ Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) sieht für das Oktoberfest 2016 weiterhin keine besondere Bedrohungssituation. „Wir blicken einer schönen und friedlichen Wiesn entgegen“, sagte Schmid. „Meine größte Angst ist das Wetter.“ Am Samstag zum Wiesn-Anstich soll es wechselhaft werden. Doch ganz gleich, wie das Wetter vor den Zelten ist, innen ist es immer besonders feucht und warm. Weitere Besonderheiten und Riten haben wir für Sie zusammengefasst.

+++ Kurz vor Beginn des Zentral-Landwirtschaftsfests (ZLF) haben die Kühe ihre Stallungen bezogen. Nach dem Waschen ging es zum Melken. Sehen Sie hier die ersten Bilder vom Zentral-Landwirtschaftsfest und den Kühen.

Oktoberfest 2016: Harry G lästert über die Wiesn-Touristen

+++ Klar,Harry G liebt es, über Wiesn-Touristen zu lästern. Eigentlich meint er es aber gut mit ihnen. Für das Oktoberfest im vergangenen Jahr hatte er extra ein YouTube-Tutorial gedreht: zehn Dinge, die Oktoberfest-Besucher niemals tun sollten. Ist lieb gemeint. Doch vor der Wiesn 2016 verfällt der 37-Jährige wieder in alte Muster und lästert über die Touris, diesmal in einem Interview mit dem Playboy.

+++ Nach einjähriger Zwangspause ist die Hendlbraterei Poschner mit einem komplett neuen Zelt auf der Wiesn zurück. Doch wie die tz exklusiv erfuhr, will Wirt Berni Luff nicht mehr bei der Arbeitsgemeinschaft der kleinen Wiesn-Wirte dabei sein.

+++ Heute um 11.30 Uhr stellen die Münchner Polizei und das Kreisverwaltungsreferat  gemeinsam ihr Sicherheits- und Verkehrskonzept für das Oktoberfest 2016 vor. Die Regeln sind streng: Rucksäcke und große Taschen sind verboten, die Polizei wird mit 600 statt 500 Beamten im Einsatz sein und ein Zaun wurde aufgestellt. 

+++ Es gibt Sätze, die lassen eine Wiesn-Bedienung innerlich mit den Augen rollen. Die erfahrene Kellnerin Corinna Binzer vom Löwenbräuzelt verrät die acht nervigsten Sätze der Gäste. Auf Platz eins steht die Frage: Warum ist das Bier so teuer? Eine zweite Wiesn-Bedienung, Julia Beckert, beschreibt in ihrem Gastbeitrag, wie sie sich auf die Strapazen in der Ochsenbraterei vorbereitet. 

+++ Es gibt einen Satz des renommierten Risikoforschers Klaus Heilmann, der nachdenklich macht. Er würde die Wiesn aus Sicherheitsgründen meiden. Doch bitte nicht falsch verstehen. Lesen Sie, was er wirklich damit meint

Oktoberfest 2016: Öffnungszeiten, Wiesn im TV und Übersichtsseite

Beim Oktoberfest 2016 gibt es erstmals Eingangskontrollen und ein Rucksackverbot. Was Sie mit aufs Festgelände nehmen dürfen, erfahren Sie hier. Was kostet heuer die Mass Bier und welche Öffnungszeiten hat die Wiesn? Hier beantworten wir Ihnen alles, was Sie zum Oktoberfest wissen müssen. Sie schaffen es selbst nicht aufs größte Volksfest der Welt? Kein Problem: Hier läuft die Wiesn im TV und im Stream. Natürlich gibt es auf der Theresienwiese einige Regeln - hier erklären wir Ihnen, was Sie niemals auf dem Oktoberfest tun sollten. Alle News zur Wiesn finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

30 Bilder: So sieht das neue Hackerzelt aus

30 Bilder: So sieht das neue Hackerzelt aus

sah

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Unsere besten Wiesn-Geschichten posten wir auch auf unserer Facebookseite Oktoberfest.

Voting: Gehen Sie 2016 auf die Wiesn - ja, nein, vielleicht?

Video: Haben Sie all das über die Wiesn gewusst?

Madita Tietgen

Madita Tietgen

E-Mail:info@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Kommentare