+
Dieter Reiter mit Polizeieskorte auf dem Teufelsrad.

Zweites Wochenende auf dem Oktoberfest

Wiesn-Ticker zum Samstag: OB Dieter Reiter im Teufelsrad

München - Die Halbzeitbilanz der Stadt und der Polizei am mittleren Sonntag fällt dieses Jahr recht durchwachsen aus. Alle wichtigen Neuigkeiten vom Oktoberfest 2016 im Live-Ticker:

Pocher, Rafinha und Klose - die Promis vom Sonntag

Die schönsten Bilder vom Standkonzert an der Bavaria

>>> TICKER AKTUALISIEREN <<<

  • Wiesn-Halbzeit-Bilanz der Stadt: Knapp unter drei Millionen Besucher, 54 Ochsen, 25 Kälber, drei Wiesn-Hits, kuriose Fundsachen abgegeben
  • Wiesn-Halbzeit-Bilanz der Polizei
  • Wiesn-Standkonzert an der Bavaria
  • 15 Uhr: Festleiter Josef Schmid begrüßt Polizeikräfte, Feuerwehrmänner und Sanitäter aus Frankreich und Italien.

+++ Die Wiesn geht weiter. Das Wetter soll beständig bleiben, doch am 26. September steht ein anderes Ereignis im Mittelpunkt: Das Gedenken des Wiesn-Attentats von 1980. Alles wichtige zum Oktoberfest lesen Sie in unserem Live-Ticker vom Montag.

+++ 22.57 Uhr: Das Italiener-Wochenende ist vorbei - die meisten Italiener sind wahrscheinlich schon auf der Autobahn gen Süden. Trotz diverser Einsätze, ein ruhiges und gemütliches Wochenende. Kommen Sie gut heim und bleiben's friedlich!

Schafe an der Leine.

+++ 22.25 Uhr: Nanu, wer wird denn hier Gassi geführt? Auf den ersten Blick führt auf diesem Foto ein Paar seine Hunden am Bavariaring aus. Doch, Moment! Die vermeintlichen Hunde entpuppen sich auf den zweiten Blick als Schafe an der Leine. Die besten Viecher brauchen mal eine Auszeit. Die Tiere stammen wahrscheinlich vom Zentralen Landwirtschaftsfest, das am Sonntag zu Ende geht, und durften sich vor der Heimfahrt noch einmal die Beine vertreten.

+++ 21.39 Uhr: Wie jeden Tag tummelt sich wieder einige Promis auf dem Festgelände. Oliver Pocher zum Beispiel hat sich heute bereits das Spiel des TSV 1860 gegen Hannover 96 angeschaut, sich via Twitter bei den Löwen für sein Trikot bedankt und anschließend den Tag auf der Wiesn abgerundet. Natürlich dort, wo sich die Berühmtheiten alle tummeln: In der Käfer Wiesnschänke.

+++ 21.01 Uhr: Das Teufelsrad ist eine der ältesten Attraktionen auf der Wiesn. Nicht selten sind die, die zuvor am Meisten geprahlt haben, die ersten, die an die Schaumstoffpolster knallen. Auch Oberbürgermeister Dieter Reiter wollte sich den Spaß nicht entgehen lassen. Samt Polizeieskorte ging es also rauf auf das Teufelsrad. Seht selbst, wie er sich geschlagen hat: 

Vermeintliche 60er randalieren in Fischer-Vroni

+++ 20.18 Uhr: Auf Nachfrage bestätigt ein Sprecher der Polizei München einen größeren Einsatz in der Fischer-Vroni. Allerdings sei alles halb so wild gewesen. Eine Gruppe von rund 30 Männern in Löwentrikots haben angefangen im Zelt zu randalieren. Der Sicherheitsdienst holte die Polizei als Verstärkung dazu. Die Randalierer wurden nach draußen gebracht. Dort bemerkten die Beamten, dass sie es mit einer Gruppe von englischen Hooligans, als Löwenfans verkleidet, zu tun hatten. Die Männer verließen das Festgelände nach Aussage des Polizeisprechers gegen 20 Uhr freiwillig.

+++ 19.45 Uhr: Wie unsere Redakteurin Myriam Siegert meldet, läuft derzeit ein Polizeieinsatz im Biergarten der Fischer-Vroni. Mehrere Fußballfans sollen abgeführt worden sein. Der Biergarten sei teilweise von der Polizei gesperrt.

Oktoberfest 2016: Das ist DER Wiesn-Hit

+++ 19.12 Uhr: Und das ganze Zelt singt mit: Wird Andreas Gabalier es auf den Wiesn-Hit-Thron schaffen? 

+++ 18.48 Uhr: Diesen Feuerwehreinsatz würden einige Wiesnbesucher wohl als dramatisch bezeichnen: Die Feuerwehr musste am Sonntag wegen eines defekten Zapfhahns ausrücken. Aus ihm sprudelte nämlich kein Bier sondern Kohlendioxid. Hier geht es zum Bericht.

+++ 18.29 Uhr: Die Halbzeitbilanz, die am Sonntagvormittag vorgestellt wurde, wird noch für einige Diskussionen sorgen. Vor allem die Besucherzahlen überraschen. Ob das wirklich so stimmen kann?

+++ 18.04 Uhr: Alte Fahrgeschäfte sollen öde und langweilig sein? Wir haben den Test gemacht und siehe da: Die traditionellen Fahrgeschäfte können mehr als nur Staub aufwirbeln. Hier geht's zu unserem Testvideo.

Oktoberfest 2016: Leere Zelte - volle Fahrgeschäfte

+++ 17.41 Uhr: Waren zunächst die Schausteller hauptsächlich vom schlechten Wetter betroffen, sind es nun, da sich das Wetter gebessert hat, die Wiesnwirte, die das Nachsehen haben. Bei dem strahlendem Sonnenschein wollen die Besucher anscheinend lieber über das Festgelände flanieren, anstatt sich in die dunklen Zelte zu setzen. Dementsprechend sieht es in den Zelten aus: War schon mal mehr los.

+++ 17.30 Uhr: Wer hätte auf einem Campingplatz so viel Anmut und Grazie vermutet? Die "Langhaarmädchen" helfen den Damen im Wiesn-Camp in Riem in ihrem umgebauten Bus beim perfekten Wiesn-Styling. Wir haben sie dort besucht. 

+++ 16.52 Uhr: Comedian Oliver Pocher hat sich schon mal beim Spiel der Löwen in der Allianz Arena aufgewärmt. Sein Outfit lässt allerdings vermuten, dass er heute noch mehr vor hat...

+++ 16.30 Uhr: Der witzige Ansager an der U-Bahn-Haltestelle Theresienwiese hat seine Fahrgäste heute mal ein wenig auf den Arm genommen. "Tut mir leid, ich habs grad gehört, der nächste Zug ist voll! Ja, doof, ich weiß. jetzt schauts genau hin: (Ubahn fährt ein) und zwar voll gefüllt mit frischen Sitzplätzen".

Mehrere Gewalttaten und Taschendiebstähle am Wochenende

+++ 16.23 Uhr: Keine Spieler weit und breit, die sie einsammeln: Ein paar Pokemon hüpfen frei auf dem Wiesngelände herum und genießen ungestört den Trachten-Trubel. 

+++ 15.46 Uhr: Am Wochenende hat es auch mehrere Gewalttaten gegeben. Ein 17-Jähriger aus der Schweiz hat es offensiv auf eine Tracht Prügel angelegt. Spoiler-Alarm: Er hat sie auch bekommen.

+++ 15.38 Uhr: Mehr Besucher heißt auch mehr Taschendiebe. Darauf war die Polizei jedoch vorbereitet. Acht fiese Gauner erwischten die Beamten am Wochenende. Wir würden sagen: voller Erfolg.

Oktoberfest 2016: Gemütlicher Sonntag - auch bei den Kontrollen

+++ 15.17 Uhr: Es sind übrigens immer noch alle Zelte offen. Trotz der sehr guten Bedingungen hatten heute wohl einige doch etwas anderes vor.

+++ 15.00 Uhr: Also das mit den Kontrollen klappt wohl doch nicht so ganz. Drei Leute sind ohne Probleme durch den Einlass gekommen, kein einziger Ordner sah in die Taschen.

+++ 14.50 Uhr: Fäuste fliegen, Masskrüge werden geschmissen: Die Wiesn kann auch rabiat zugehen. Am Freitagabend hat ein 23-Jähriger das auf eine neue Stufe gehoben. Er hat einem Ordner eine Bierbank an den Kopf geschmissen. 

Der Grund: Der junge Mann stritt mit seinem Nachbartisch, der Sicherheitsmitarbeiter ging dazwischen, was dem 23-Jährigen missfiel. Als die Polizei eintraf, hatte er ebenfalls eine Verletzung im Bereich des Kopfes. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

+++ 14.15 Uhr: Am Samstag gegen 22 Uhr ist eine Polizistin von einer unbekannten Person verletzt worden. Der oder die Täter warfen der 30-Jährigen eine Glasflasche ins Genick. Die Polizistin verspürte starke Schmerzen im Nacken- und Kopfbereich sowie kurzzeitige Taubheitsgefühle in Armen und Beinen. Die 30-Jährige wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

+++ 14.10 Uhr: Die meisten Zelte sind gut gefüllt, aber es ist immer noch Platz. Und das trotz des herrlichen Wetters.

Oktoberfest 2016: Mann versteckt sich im Gebüsch

+++ 13.32 Uhr: Am Freitagabend hat die Polizei einen 26-jährigen Kosovaren festgenommen, der offensichtlich eine Damenjacke über seine eigene Jacke ziehen wollte. Danach ging er in den Mittelbereich des Zeltes und wartete, bis sich ein Tisch leerte. 

Am Tischbein klemmten einige Jacken, die er nach einem Smartphone oder Geldbeutel durchsuchte. Als er das Zelt verließ, schlugen die Taschendiebfahnder zu. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl erlassen.

+++ 13.25 Uhr: Am Freitagabend hat eine verzweifelte Mutter ihren behinderten Sohn (19) auf dem Gelände verloren. Als sie den Polizisten den Vermissten beschrieb, meldete eine zivile Streife, dass sie einen jungen Mann gefunden hätte, der einen verwirrten Eindruck machte. Der junge Mann hatte sich laut Polizei wohl auf dem Festgelände verlaufen und wurde hinter einem Festzelt angetroffen. Auf der Wiesn-Wache konnten sie wieder vereint werden.

+++ 12.45 Uhr: Am Samstagabend hat ein 51-jähriger Mann sein Spielzeug ausprobiert. Er ließ eine Drohne über das Festgelände fliegen. Die Polizisten verfolgten das Flugobjekt bis zum Eigentümer, der sich in einem Gebüsch versteckt hatte

+++ 11.51 Uhr: Kurzer Zwischenstand vorm Mittagessen: Laut der Oktoberfest-App "WiesnWatch" lässt uns Aloisius wissen: Alle Zelten sind noch offen. Also, ab in den Biergarten und a Hendl oder an Obadzn bestellen.

+++ 11.27 Uhr: Die ersten Italiener machen sich schon wieder auf den Weg zurück. Trotzdem sind sie immer noch zahlreich auf dem Wiesn-Camp auf dem Messe-Parkplatz Riem vertreten. Einige gönnen sich im Camp-Biergarten einen Frühschoppen, andere gehen zur U-Bahn. Armin Rösl von der Ebersberger Zeitung erlebt dort eine sehr freundliche und angenehme Atmosphäre. So soll es sein, weitermachen.

Oktoberfest 2016: Riesen-Andrang beim Standkonzert

+++ 11.04 Uhr: Unrühmliche Geschichte von der Bundespolizei: Am gestrigen Samstag fragte gegen 17 Uhr ein junger Mann aus Seeshaupt nahe eines Schnellimbisses am Ausgang Bayerstraße, wo es denn zum Festgelände gehe. Die Polizisten halfen ihm freundlich und bekamen als Antwort laut Polizei den "Nazi-Gruß". Außerdem beschimpfte er die Einsatzkräfte als "Scheiß Nazis" und warf ihnen einige weitere unschöne Worte an den Kopf. Ein Alkoholtest ergab 2,33 Promille. Wir hoffen mal, dass er von der Wiesn kam und nicht dort hin wollte...

+++ 10.57 Uhr: Riesen-Andrang beim Standkonzert vor der Bavaria. Gleich geht's los das kurze Standl. Klar, bei dem schönen Wetter lassen sich die Besucher die bayerische Tradition nicht entgehen.

Michaela Goetzke vom Skyfall

+++ 10.44 Uhr : Auch Wiesn-Chef Schmid ist sich sicher, dass der Rückgang auf das schlechte Wetter zurückzuführen ist. Das ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Die kalten Temperaturen, der Dauerregen: beides lädt nicht dazu ein, Fünferlooping oder mit dem Skyfall zu fahren.  Michaela Goetzke (52) vom Skyfall dazu: "Seit Donnerstag kommen viele Gäste. Wenn das Wetter passt, wird es trotzdem hoffentlich einen guten Abschluss geben." Die Einbußen der ersten Tage seien trotzdem nicht mehr reinzuholen.

+++ 10.30 Uhr: Auch die Feuerwehr erlebt eine sehr angenehme Wiesn. "Bei uns war es Gott sei Dank sehr ruhig", sagt Sprecher Florian Hörhammer. Die Fakten: 30 Prozent weniger Notrufe, aber seit Donnerstag - also dem Wetterumschwung - ist man wieder auf dem Vorjahresniveau.

+++ 10.28 Uhr: Das BRK ist ebenfalls zufrieden mit der bisherigen Bilanz. Sie hatten zehn Prozent weniger Patienten, darunter vor allem deutlich weniger alkoholbedingte Fälle. Bei 3380 Patienten sind 318 Menschen wegen Alkoholvergiftung eingeliefert worden. Es war nur ein Jugendlicher unter 16 dabei, im Vorjahr waren es acht.  312 Menschen erlitten Schnittwunden.

Oktoberfest 2016: Drei Wiesn-Hits stehen fest

+++ 10.26 Uhr: Polizeisprecher Marcus Da Gloria Martins sagt, dass die Straftaten - insbesondere Körperverletzung und Masskrugschlägereien - zurückgegangen seien. Allerdings nicht in dem Maße, wie es sich die Polizei erhofft hatte.

+++ 10.25 Uhr: Der Wiesn-Chef räumte ein, dass es einige Probleme bei den Gepäckaufbewahrungsstellen gegeben habe. Aber: Wenn das ZLF zu Ende gehe, kommen zwei weitere Container hinzu. Und auch das Konzept an den Eingängen funktioniere mit der Zeit immer besser.

+++ 10.20 Uhr: "Es war ein greisliger Auftakt", hält Wiesn-Chef Schmid fest. Aber: "Ich schaue in wesentlich entspanntere Gesichter bei den Schaustellern als noch an den ersten Tagen.

+++ 10.17 Uhr: Jetzt wird's spannend: Im Fundbüro des Oktoberfests liegen 40 Taschen und Rucksäcke, rote Damenlackgummistiefel sowie drei Gebisse.

+++ 10.15 Uhr: Die Wiesn-Hits der ersten Woche: "Ham kummst" von Seiler und Speer, "Hulapalu" von Gabalier und "Die immer lacht" von Kerstin Ott.

Wiesn-Chef Josef Schmid lässt die erste Woche des Oktoberfest Revue passieren.

+++ 10.10 Uhr: Die nackten Zahlen: 54 Ochsen verspeisten die Gäste in der ersten Woche, im vergangenen Jahr waren es insgesamt 114, nach der ersten Woche 55. Der Straßenverkauf lief witterungsbedingt schlecht. Weniger Besucher, weniger Bier: Das ist eine logische Konsequenz. Rund 15 Prozent weniger tranken die Besucher vom Gerstensaft in den Zelten.

+++ 10.00 Uhr: Die Festleitung schätzt, dass in der ersten Woche weniger als drei Millionen Gäste auf die Wiesn kamen. Das sind damit noch weniger Menschen als letztes Jahr um diese Zeit. Allerdings sind die Schausteller trotz des schleppenden Beginns zufrieden. Die Wiesn finde wieder zur Normalität, heißt es. Am besten verkaufen sich immer noch Hendl und Brezn.

Oktoberfest 2016: Familienfreundlich am Sonntag

Ein gemütlicher Sonntagsausflug auf die Wiesn.

+++ 9.51 Uhr: Ja, falls Sie heute noch auf die Wiesn wollen, sollten sie lieber bald los fahren. Denn schon jetzt ist einiges los, wie unsere tz-Wiesn-Reporter Johannes Heininger und Ramona Weise berichten. Noch kann man gemütlich drüber spazieren, aber das könnte sich bald ändern. Das ist natürlich ideal für Familien, denn Sonntagvormittag kann man mit seinen Liebsten bei dem herrlichen Wetter noch ohne Gedränge über die Theresienwiese flanieren.

+++ 9.45 Uhr: Nach dem Twitter-Marathon der Wiesnwache hat nun auch die Bundespolizei einen Abend lang von ihren Einsätzen via Twitter berichtet. Das Ergebnis ist ungleich erschreckender

+++ 9.07 Uhr: Für viele immer noch erstaunlich: Am Samstagabend war tatsächlich US-Hollywood-Star Kevin Spacey im Käfer Festzelt. Dort genehmigte sich der Schauspieler, unter anderem bekannt aus der Serie House of Cards, einige Mass. Natürlich blieb er nicht unentdeckt.

"House of Cards"-Star Kevin Spacey auf der Wiesn

+++ 8.20 Uhr: Ja, der Wetterbericht lässt uns wieder jubeln und jauchzen. Die Sonne scheint, es werden Temperaturen um die 20 Grad Celsius erwartet. Fast genauso schön wie gestern. Wieder ideales Wetter, um auf d'Wiesn zu gehen.

+++ 7.30 Uhr: Guten Morgen, am zweiten Wiesn-Sonntag erwartet uns einiges. Um 10.00 Uhr wird die Stadt München eine erste Bilanz ziehen, um 11.00 Uhr gibt es ein Wiesn-Standkonzert an der Bavaria und nur 30 Minuten danach informiert die Polizei, wie sie die erste Wiesn-Woche erlebt hat.

Alles wichtige zum zweiten Wiesn-Samstag lesen Sie in unserem Ticker von gestern.

Oktoberfest 2016: Öffnungszeiten, Wiesn im TV und Übersichtsseite

Beim Oktoberfest 2016 gibt es erstmals Eingangskontrollen und ein Rucksackverbot. Was Sie mit aufs Festgelände nehmen dürfen, erfahren Sie hier. Was kostet heuer die Mass Bier und welche Öffnungszeiten hat die Wiesn? Hier beantworten wir Ihnen alles, was Sie zum Oktoberfest wissen müssen. Sie schaffen es selbst nicht aufs größte Volksfest der Welt? Kein Problem: Hier läuft die Wiesn im TV und im Stream. Natürlich gibt es auf der Theresienwiese einige Regeln - hier erklären wir Ihnen, was Sie niemals auf dem Oktoberfest tun sollten. Alle News zur Wiesn finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Michael Sapper

Michael Sapper

E-Mail:michael.sapper@merkur.de

Google+

Johannes Heininger

Johannes Heininger

E-Mail:Johannes.Heininger@tz.de

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?</center>

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?

Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini
<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Attentat: Anwalt fordert Ablösung von Soko-Leiter

München - Zwei Jahre nach der Wiederaufnahme der Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat von 1980 fordert Opferanwalt Werner Dietrich die Ablösung des Soko-Leiters beim …
Wiesn-Attentat: Anwalt fordert Ablösung von Soko-Leiter

Kommentare