Jeder hätte auf Trick hereinfallen können

Falsche  Spurensicherung raubt 92-Jährige aus

München - Den Enkeltrick kennt man. Aber den Spurensicherungs-Trick? Auf den ist eine 92-Jährige in Ramersdorf hereingefallen. Wertsachen und mehrere Zehntausend Euro sind weg.

Diese Geschichte, über die die Polizei München jetzt berichtet, macht wütend, denn viele Menschen wären auf den Trick hereingefallen: Am Mittwoch gegen 15.07 Uhr kam eine 92-jährige Rentnerin vom Einkaufen zurück. Sie ging ins Treppenhaus des Mehrfamilienhauses in Ramersdorf und dabei fiel ihr auf, dass ein ihr unbekannter Mann seinen Fuß in die Tür gestellt hatte, um das Zufallen der Tür zu verhindern. Sie schloss ihre Wohnung im Hochparterre auf. Ihren Aussagen zufolge betrat der Mann das Treppenhaus nicht und ging wieder. Etwa fünf bis zehn Minuten später erhielt die 92-Jährige einen Anruf. Am Telefon war ein Mann, der sich als Kriminalbeamter ausgab. Er sagte, dass in die Wohnung der Rentnerin eingebrochen worden sei und die Spurensicherung vorbeikommen müsse. Nur etwa fünf Minuten später klingelten zwei bislang unbekannte zivil gekleidete Männer an der Tür der 92-Jährigen.

Sie hatten jeweils ein Abzeichen im Brustbereich an der Oberbekleidung befestigt. Die beiden Männer stellten sich als Mitarbeiter der Spurensicherung vor und wiesen die Seniorin an, sich nur noch im Flur aufzuhalten, um keine weiteren Spuren zu vernichten. Sie befragten die Rentnerin, wo sich in der Wohnung ihre Geld- und Wertsachen befinden, denn genau dort müssten sie die Spuren sichern.

Auf den Einwand der 92-Jährigen, dass bei ihr in der Wohnung keine Einbruchsspuren zu sehen seien, gaben die Männer an, es handele sich um Profi-Einbrecher, die keine sichtbaren Spuren hinterlassen. Davon überzeugt, gab die Rentnerin ihre Geldverstecke preis, unter anderem im Kühlschrank sowie unter der Matratze ihres Bettes.

Die Täter stahlen sämtliche Wertsachen und mehrere Zehntausend Euro in Bar und verschwanden.

Die Polizei veröffentlicht diese Täterbeschreibung

Es handelt sich um zwei oder drei männliche Täter, die etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß waren, dunkel gekleidet und auf Brusthöhe ein Abzeichen an der Oberbekleidung hatten, das einen „offiziellen/polizeilichen Eindruck“ erweckte.

Zeugenaufruf: Sachdienliche Hinweise bitte ans Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Telefon (089) 2910-0. Oder setzen Sie sich mit einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung.

mm/tz

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Süße Weihnachtsbäckerei</center>

Süße Weihnachtsbäckerei

Süße Weihnachtsbäckerei
<center>Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern</center>

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern

Die 100 schönsten Familien-Erlebnisse in Bayern
<center>Münchner Häuberl Pralinen</center>

Münchner Häuberl Pralinen

Münchner Häuberl Pralinen
<center>König Ludwig 4er Set mini</center>

König Ludwig 4er Set mini

König Ludwig 4er Set mini

Meistgelesene Artikel

DNA-Spur zwingt Kiosk-Räuber zu Geständnis

Ramersdorf - Bereits im August hatte ein 27-Jähriger wohl gemeinsam mit einer 24-Jährigen einen Kiosk ausgeräumt. Ersterer konnte nun mittels einer DNA-Spur überführt …
DNA-Spur zwingt Kiosk-Räuber zu Geständnis

Neue Tram im Video: Wir durften schon mitfahren

München - Am kommenden Wochenende ist es soweit: Dann wird der neue Abschnitt der Tramlinie 25 nach Berg am Laim eröffnet. Wir konnten die neue Strecke jetzt schon …
Neue Tram im Video: Wir durften schon mitfahren

Bürger beharren auf freier Unnützwiese

München - Der Streit um die Unnützwiese in Trudering geht weiter: Bei einer Sondersitzung machen Anwohner der Stadt schwere Vorwürfe – das Bürgerbegehren gegen das …
Bürger beharren auf freier Unnützwiese

Mann zeigt sein Geschlechtsteil in der U-Bahn

Ramersdorf - Ihre Fahrt mit der U2 am Sonntagmorgen wird eine unbekannte Frau so schnell nicht vergessen. Sie traf einen Mann mit entblößtem Geschlechtsteil an. 
Mann zeigt sein Geschlechtsteil in der U-Bahn

Kommentare