1 von 4
Volle Bahnsteige, lange Gesichter: Pendler mussten am Dienstag rund zwei Stunden lang S-Bahn-Chaos ertragen. Grund: Ein Notarzteinsatz im Münchner Osten. Später meldete die Deutsche Bahn zusätzlich eine technische Störung auf der Stammstrecke.
2 von 4
Volle Bahnsteige, lange Gesichter: Pendler mussten am Dienstag rund zwei Stunden lang S-Bahn-Chaos ertragen. Grund: Ein Notarzteinsatz im Münchner Osten. Später meldete die Deutsche Bahn zusätzlich eine technische Störung auf der Stammstrecke.
3 von 4
Volle Bahnsteige, lange Gesichter: Pendler mussten am Dienstag rund zwei Stunden lang S-Bahn-Chaos ertragen. Grund: Ein Notarzteinsatz im Münchner Osten. Später meldete die Deutsche Bahn zusätzlich eine technische Störung auf der Stammstrecke.
4 von 4
Volle Bahnsteige, lange Gesichter: Pendler mussten am Dienstag rund zwei Stunden lang S-Bahn-Chaos ertragen. Grund: Ein Notarzteinsatz im Münchner Osten. Später meldete die Deutsche Bahn zusätzlich eine technische Störung auf der Stammstrecke.

Ärger am Morgen

Notarzteinsatz im Münchner Osten sorgt für S-Bahn-Chaos 

München - Zwei Stunden lang hielt am Dienstagmorgen ein Notarzteinsatz im Münchner Osten die Pendler in Atem. Erst gegen 10 Uhr normalisierte sich die Lage. 

Die Münchner sind aus dem Urlaub zurück, die Stadt ist voller Wiesn-Touristen - und dann sowas: Am Dienstag herrschte ein S-Bahn-Chaos, das selbst leidgeplagte Pendler nicht oft erleben. "Drei Störungen an einem Vormittag, das ist schon eine besondere Häufung", sagt Bahnsprecher Bernd Honerkamp. Zu allem Überfluss gab es auch bei der U-Bahn eine Panne. Das Protokoll eines total gestörten Vormittags:

7.30 Uhr: Notarzteinsatz an der Hackerbrücke wegen einer ohnmächtigen Person. Das hat Auswirkungen auf die gesamte Stammstrecke. Erst gegen 9.40 Uhr pendelt sich alles wieder einigermaßen ein.

8.10 Uhr: Weichenstörung zwischen Leuchtenbergring und Daglfing. Bis 9 Uhr kommt es zu Verspätungen.

9 Uhr: Ein Zug der U7 bleibt wegen eines technischen Defekts mitten im Bahnhof Innsbrucker Ring liegen. Nichts geht mehr auf den Strecken der U2, U5 und U7. "Der Zug musste mithilfe eines anderen Zuges abgeschleppt werden", erklärt Matthias Korte von der MVG. Die Folge: Verspätungen bis zu 20 Minuten. Erst gegen 10 Uhr ist die defekte U-Bahn weg.

11 Uhr: Jetzt wird es erst so richtig chaotisch: Eine Störung an den Bremsen einer S-Bahn führt zu einem Rückstau am Ostbahnhof. Um 11.10 Uhr heißt es dann, die technische Störung sei behoben. Aber zu früh gefreut …

11.20 Uhr: Es wird noch bunter! Die Bahn meldet: "Die technische Störung am Zug ist kurzzeitig erneut aufgetreten. Es kommt zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten auf der Stammstrecke." Sprecher Honerkamp: "Bei der Weiterfahrt hat die Bremse am Isartor angefangen zu rauchen. Wir haben entschieden, den evakuierten Zug in die Werkstatt zu bringen."

11.40 Uhr: Am Hauptbahnhof reagiert die Brandmeldeanlage auf den qualmenden Zug mit der kaputten Bremse. Jetzt kommt es auch noch zu einem routinemäßigen Feuerwehreinsatz! Alle S-Bahnen fahren deshalb ohne Halt am Hauptbahnhof.

Erst um 12 Uhr kehrt langsam wieder Normalität ein. Was für ein Vormittag!

Gleich am Abend gegen 17 Uhr ging es mit dem S-Bahn-Ärger weiter: Ein herrenloser Koffer am Hauptbahnhof sorgte für eine einstündige Sperrung des S-Bahnhofes. Verspätungen inklusive.

nba

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Kleintransporter und BMW kollidieren auf Mittlerem Ring

München - Bei einem schweren Unfall auf dem Mittleren Ring wurden am Donnerstagmorgen zwei Personen verletzt. Ein BMW und ein Kleintransporter waren auf der …
Kleintransporter und BMW kollidieren auf Mittlerem Ring

Radler (14) fährt Zickzack und wird von Auto erfasst

München - Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagabend an der Balanstraße ereignet. Ein 14-Jähriger überquerte die Straße und wurde dabei von einem Auto erfasst. 
Radler (14) fährt Zickzack und wird von Auto erfasst

Klopfgeräusche: Fünf Flüchtlinge aus Güterzug befreit

München - Fast hätte sie niemand entdeckt: Als ein Lokführer am Rangierbahnhof an einem Güterzug vorbeigeht, hört er aus einem Waggon leises Klopfen und Hilferufe.
Klopfgeräusche: Fünf Flüchtlinge aus Güterzug befreit

Das Werksviertel wächst: Wir erklären, was wo entsteht

München - Auf dem ehemaligen Pfanni-Gelände hinter dem Ostbahnhof wird kräftig gebaut, auch der neue Konzertsaal wird hier beheimatet sein. Ein Rundgang mit den …
Das Werksviertel wächst: Wir erklären, was wo entsteht

Kommentare