Brutaler Streit am Ostbahnhof

26-Jähriger macht auf Karatekämpfer: Vier Verletze

München - Als brutaler Karatekämpfer ging ein 26-Jähriger bei einem Streit zwischen mehreren Männern am Ostbahnhof am Samstag auf seine Kontrahenten los. Der aggressive Angreifer verletzte mehrere Personen.

Ursache für den Streit zwischen zwei Männergruppen sei nach Angaben der Polizei das Verhalten des 26-Jährigen gegenüber einer unbekannten Frau gewesen. Von einem der anderen Männer darauf angesprochen, trat der 26-Jährige in "Karatemanier" im Stand einem 46-jährigen mit dem Fuß gegen Kopf und einem 54-Jährigen aus Pfronten in den Bauch, so dass dieser zu Boden ging. Der Angreifer trat mit dem Fuß gegen den Kopf des am Boden liegenden Mannes, so die Polizei. 

Insgesamt gab es bei der Schlägerei vier Verletze. Auch den dritten der anderen Gruppe, einen 48-Jährigen aus Pfronten griff der 26-Jährige und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht, so die Polizei. Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei gelang es den „Karatekämpfer“ zu überwältigen und festzunehmen.

Bei der Auseinandersetzung wurde der 45-jährige Begleiter des 26-Jährigen tätlich attackiert, so dass auch er zu Boden ging und nicht mehr selbständig aufstehen konnte. Die Verletzungen durch die Schlägerei reichten laut Polizei von Prellungen im Gesicht und am Körper, über Platzwunden und blutender Lippe bis hin zu einem Krankenhausaufenthalt des 45-Jährigen.

mol

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Geld oder Tote“: So erpresste ich den FC Bayern

München - Er wollte den großen FC Bayern erpressen - doch der kriminelle Versuch ging schief. Seit Freitag steht „Besenstielräuber“ Harald Zirngibl vor Gericht.
„Geld oder Tote“: So erpresste ich den FC Bayern

Angebot wächst: Das sind die neuen MVG-Fahrpläne

München - Zwar wechselt der Fahrplan der der MVV erst am 11. Dezember auf den Winterbetrieb - doch online können die Fahrpläne schon jetzt aufgerufen werden. Auf mehr …
Angebot wächst: Das sind die neuen MVG-Fahrpläne

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück

München - Im Jahr 1918 wurde in der alten Mathäser-Brauerei der Freistaat Bayern ausgerufen. Mit dem neuen „Mathäserbräu“ haben nun drei engagierte Jungbrauer den Genuss …
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück

Emotionaler Entschuldigungs-Post nach Flüchtlings-Hetze

München - Weil er sich der Meinung anderer anschloss, betrieb Benjamin Krause auf Facebook Flüchtlings-Hetze. Nach seinem Sinneswandel entschuldigte er sich nun mit …
Emotionaler Entschuldigungs-Post nach Flüchtlings-Hetze

Kommentare