+
Das sind die Ferienbaustellen in München.

Unsere Karte zeigt, wo es eng wird

Das sind die Ferienbaustellen in München

München - Das sind die Ferienbaustellen in München. Wir verraten Ihnen, wo es im Sommer 2016 in der Stadt besonders eng wird.

Mit Beginn der Ferien rücken auf Münchens Straßen wieder die Bautrupps an. Sie nutzen die Urlaubszeit, um jene Straßen zu sanieren, die besonders stark belastet sind oder als Schulweg dienen. Besonders kritisch droht die Teilsperrung am Isarring zu werden.

In Münchens bis an die Grenzen belastetem Verkehrsnetz sind Eingriffe meist sofort mit Staus und Komplikationen verbunden. Auf Hauptverkehrsstraßen lässt Baustellenkoordinator Richard Bartl die Bautrupps deshalb nur in den Sommerferien, wenn das Verkehrsaufkommen um zehn bis 15 Prozent sinkt. Auch im Umfeld von Schulen und auf den Fahrtwegen von Schulbuslinien sind Ferienzeiten die erste Wahl. Beliebig viele Maßnahmen kann Bartl aber nicht in die Urlaubswochen packen. Zum einen sollen Ausweichrouten frei bleiben, zum anderen, so der Fachmann, sei auch die Leistungsfähigkeit der Bauindustrie irgendwann ausgeschöpft. Folgende Schwerpunkte hat der Baustellenkoordinator in diesem Sommer gesetzt (siehe Grafik).

Die Ferienbaustellen

  • Isarring: Am 7. August wird es ernst: Dann ist in Richtung Nordwesten nur noch eine Fahrspur übrig. Zudem kann man von der Ifflandstraße nicht mehr Richtung Norden auf den Ring fahren. Sollten Autofahrer versuchen, nach Süden aufzufahren und am Effnerplatz zu wenden, dann werde auch der Verkehr auf dem Ring Richtung Süden zum Stillstand kommen, befürchtet Bartl. „Ein Drittel der Fahrzeuge muss weg“, sagt der Experte. Er empfiehlt, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen und Fahrgemeinschaten zu bilden. Sonst droht Rückstau bis über Bogenhausen hinaus. Dann, so haben die Behörden schon angekündigt, wird es im Richard- Strauss-Tunnel Blockabfertigung geben.
  • Widenmayerstraße: Zwei Wochen in den Ferien – der genaue Termin ist noch offen, steht zwischen Prinzregenten- und Rosenbuschstraße in Fahrtrichtung Norden nur eine Spur zur Verfügung. Ein Grund mehr für Autofahrer, die Strecke zu meiden. Am Isarring (siehe oben) geht’s Richtung Norden sowieso nicht mehr weiter.
  • Sonnenstraße: Die Tram-Gleiserneuerung kommt in die heiße Phase: Von 8. August bis 4. September ist die Sonnenstraße am Stachus Richtung Süden gesperrt. Das sei nötig, so Bartl, damit der Gleisbau in optimaler Qualität erfolgen kann. 
  • Frankfurter Ring: Bis 9. September wegen Fahrbahnsanierung im Kreuzungsbereich Knorrstraße nur eine Fahrspur je Richtung. „Das wird heftig“, prophezeit Bartl. Auch der Lieferverkehr zu großen Firmen wie BMW werde betroffen sein. 
  • Romanplatz: Von 29. August bis 11. September steht in Fahrtrichtung Nord wegen Gleisarbeiten nur eine Fahrspur zur Verfügung. 
  • Haberlandstraße: Der beliebte „Abkürzer“ zwischen Aubing und Pasing ist ab 1. August für drei bis vier Wochen nur Richtung Westen befahrbar. 
  • Radolfzeller-/Aubinger-/Hellensteinstraße: Die Kreuzung wird umgebaut. Von 1. August bis 9. September werden die Aubinger Straße von Westen und der Ravensburger Ring von Norden von der Kreuzung abgehängt. 
  • Maria-Eich-Straße: Fahrbahnsanierung und Umbau von Bushaltestellen. Von 1. August bis Mitte September zwischen Bierbaum- und Paosostraße komplett gesperrt. Die Maßnhahme wurde wegen der vielen dort gelegenen Schulen in die Ferienzeit gelegt.  
  • Zschokkestraße: Zur Fernwärmebaustelle kommt die Gleiserneuerung. Vom 1. bis 15. August von der Siglstraße in Fahrtrichtung Westen (stadtauswärts) gesperrt. 
  • Garmischer/Ehrwalder/Treffauerstraße: Die Kreuzung wird in den Sommerferien umgebaut. Ehrwalder und Treffauer Straße werden vorübergehend von der Garmischer Straße Kreuzung abgehängt und sind dann Sackgassen. Auf dem Luise-Kiesselbach-Platz kommt es bei der Gestaltung der Oberflächen vereinzelt zu Behinderungen. 
  • Höglwörther Straße: Die Kreuzung Heckenstaller-/Friedrich-Hebbel-Straße wird ausgebaut. Die Einmündungsbereiche werden vorübergehend abgehängt. Die Höglwörther Straße wird für die Dauer der Arbeiten zwischen Murnauer Straße und Konrad-Celtis-Straße zur Einbahnstraße Richtung Norden (stadteinwärts). 
  • Isartal-, Wittelsbacher-, Auenstraße: Drei Fahrbahnsanierungen laufen bis Mitte August im Glockenbachviertel gleichzeitig.
  • Auf der Isartalstraße zwischen Schäftlarnstraße und Roecklplatz wird ab 1. August eine Baustellenampel eingerichtet.
  • Auf der Wittelsbacherstraße zwischen Auenstraße und Baldeplatz sowie auf der Auenstraße zwischen Baldeplatz und Baaderstraße sind ab 1. August die Fahrbahnen verengt. l Mariahilfplatz: Gleich nach der Jakobidult beginnt die Fahrbahnsanierung. Vom 16. August bis 4. September ist auf der Schweiger- und Gebsattelstraße nur eine Fahrspur pro Richtung frei. Mariahilfplatz und Lilienstraße werden von der Kreuzung abgehängt. m Corneliusstraße: Weil Bushaltestellen umgebaut werden, wird die Straße von Anfang August bis Ende September zur Einbahnstraße Richtung Süden (stadtauswärts).
  • Kreillerstraße/Schatzbogen: Die Kreuzung wird umgebaut. Von 3. August bis Mitte September bleibt auf der Kreillerstraße nur eine Fahrspur je Richtung frei. Der Schatzbogen ist zwischen Kreuzung und Halfinger Straße gesperrt.
  • Einsteinstraße: Die Gleisbauarbeiten für die Tram Steinhausen gehen voran. In den Sommerferien ist das Ostende der Einsteinstraße stadtauswärts gesperrt. Der Verkehr stadteinwärts wird über die Prinzregentenstraße zum Vogelweideplatz umgeleitet. In Höhe Flurstraße ist die Fahrbahn auf eine Spur je Richtung verengt.

Die Dauerbrenner

Folgende langfristige Baustellen (in der Grafik blau markiert) bringen ebenfalls erhebliche Verkehrsstörungen mit sich:

  • Bodenseestraße: zwischen der Kreuzung Wiesentfelser/Anton-Böck-Straße und der A 99 wird die Straße umgebaut. Es bleibt je Fahrtrichtung nur eine Spur frei.
  • Laimer Kreisel: Bis Mitte Oktober kommt es auf der Landsberger Straße zu Behinderungen im Kreuzungsbereich.
  • Wilhelm-Hale-Straße: Zwischen Friedenheimer Brücke und Arnulfstraße ist nur eine Fahrspur frei. Die Parkplätze entfallen.
  • Brienner Straße: Bis Ende November ab der Augustenstraße in Richtung Königsplatz gesperrt. In der Gegenrichtung ist ab der Kreuzung Königsplatz / Luisenstr. eine Einbahnregelung Richtung Stiglmaierplatz eingerichtet. Der Grund sind Fernwärme-Arbeiten.
  • Schwanthalerstraße: Zwischen Sonnenstraße und Senefelderstraße werden die Fernwärmeleitungen erneuert. Bis Anfang November ist nur eine Fahrspur je Richtung frei, Parkplätze entfallen. Die Senefelderstraße ist Einbahnstraße Richtung Süden.
  • Heckenstaller-/Passauerstraße: Behinderungen an den Auffahrtrampen; Der Verkehr, der den Ring von Norden her kreuzt, wird über eine Umfahrungsschleife geleitet.

Auch interessant

<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Münchner Häuberl Pralinen</center>

Münchner Häuberl Pralinen

Münchner Häuberl Pralinen
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Meistgelesene Artikel

Reiter: Keine Rechtsgrundlage für Diesel-Verbot

München - Was für ein Hin und Her. Erst behauptet Münchens OB Dieter Reiter, es gebe keine Rechtsgrundlage für ein Dieselverbot. Dem widerspricht Verkehrsminister …
Reiter: Keine Rechtsgrundlage für Diesel-Verbot

So kamen die Ermittler auf die Spur von Bubi-Räuber „Marcus“

München - Über eine Dating-Plattform suchte er sich sein Opfer aus und lockte es in die Falle. Nun ging der Räuber mit dem Bubi-Gesicht der Polizei ins Netz - dank eines …
So kamen die Ermittler auf die Spur von Bubi-Räuber „Marcus“

Polizei warnt: Falsche Handwerker unterwegs

München - Zwei Fälle, gleiches Muster, aber unterschiedliche Personen. In München treiben derzeit wieder falsche Handwerker ihr Unwesen. Die Polizei ist auf Ihre Hilfe …
Polizei warnt: Falsche Handwerker unterwegs

ADAC Pannendienst: Technische Störung ist behoben

München - Ein Fehler im IT-System des ADAC hat am Donnerstag die Steuerung der Pannenhilfe weitgehend lahmgelegt. Mittlerweile konnte das Problem behoben werden.
ADAC Pannendienst: Technische Störung ist behoben

Kommentare