Report über die Kaufkraft mit Shopping-Tipps

Wo das Geld wohnt und wo Sie es ausgeben können

München - Ein Report über die Kaufkraft der Münchner Stadtviertel zeigt deutliche Unterschiede. Wir zeigen Ihnen, wo das Geld in München wohnt - und wo Sie es ausgeben können.

Keine Frage: Es war ein schwieriges Jahr für den Einzelhandel. Die Hoffnungen liegen nun auf dem Weihnachtsgeschäft, sagt Wolfgang Fischer vom Einzelhändlerverband Citypartner.

Dass 2016 wenig ertragreich war, hatte mehrere Gründe. Zum einen das Wetter! „Das war eine sehr ungünstige Konstellation“, sagt Fischer. Das erste Halbjahr sei sehr kalt und nass gewesen. Die Auslagen der Geschäfte allerdings auf Sommer eingestellt. „Da hätte man salopp gesagt, Daunen- und Regenjacken verkaufen können.“ Da vor allem in der Innenstadt kaum noch ein Geschäft tatsächlich über große Lagerflächen verfügt, mussten die Sachen im Schlussverkauf weg. Alles muss raus! Doch dann kam der Sommer, quasi mit der Umstellung auf die Winterware in den Geschäften! „Ende August hatten wir dann Hochsommer – und die Geschäfte sind voll mit Winterware“, sagt Fischer.

Wolfgang Fischer von Citypartner

Und auch der Amoklauf am OEZ hat freilich im Nachgang zu Einnahmeeinbußen im Einzelhandel beigetragen: Touristen blieben weg. „Der Einbruch war dramatisch.“ Beispielsweise 33 Prozent weniger Besucher aus Italien. „Und das ist unser größter europäischer Quellmarkt.“ Zudem kamen auch aus dem asiatischen Raum 25 Prozent weniger Gäste. „Das zog sich bis in den September.“ Aber nicht nur München hatte zu kämpfen. „Es war insgesamt für den Textilhandel ein sehr schwieriges Jahr mit Umsatzrückgängen teils im zweistelligen Bereich. So etwas gab es noch nie.“

Der Kaffee-Experte Schneid an der Feldmochinger Straße.

Die Lage besserte sich dann etwas im Oktober, als dann wirklich Herbst wurde. „Mittlerweile sprechen wir von einer Normalisierung. Das stimmt hoffnungsvoll für das Weihnachtsgeschäft.“ Fischer ist optimistisch. Denn nicht zuletzt würden die Menschen nach einem schwierigen Jahr auch dazu neigen, sich am Ende des Jahres auch mal wieder etwas zu gönnen, etwas Gutes zu tun. Und man darf auch nicht vergessen: Die Rahmenbedingungen sind so gut, wie schon lange nicht mehr. Die Wirtschaft brummt, die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist erfreulich“, sagt Fischer. Außerdem: Branchen wie Uhren, Schmuck, Parfüm, machen die Hälfte ihres Umsatzes im November und im Dezember. „Jetzt kommen die wichtigen Wochen des Jahres.“

Die tz präsentiert auf diesen Seiten exklusiv die Kaufkraft-Karte. Die zeigt, wer in welchen Vierteln am meisten Netto übrig hat. Außerdem haben wir uns umgehört und präsentieren Ihnen 25 Einkaufs-Tipps, einen aus jedem Stadt-Viertel.

… und wo wohnen Sie?

Stadtteil

Postleitzahl

▶ Allach-Untermenzing

80995, 80997, 80999, 81247, 81249

▶ Altstadt-Lehel

80331, 80333, 80335, 80336, 80469, 80538, 80539

▶ Au-Haidhausen

81541, 81543, 81667, 81669, 81671, 81675, 81677

▶ Aubing-Lochhausen-Langwied

81243, 81245, 81249

▶ Berg am Laim

81671, 81673, 81735, 81825

▶ Bogenhausen

81675, 81677, 81679, 81925, 81927, 81929

▶ Feldmoching-Hasenbergl

80933, 80935, 80995

▶ Hadern

80689, 81375, 81377

▶ Laim

80686, 80687, 80689

▶Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt

80335, 80336, 80337, 80469

▶ Maxvorstadt

80333, 80335, 80539, 80636, 80797, 80798, 80799, 80801, 80802

▶ Milbertshofen-Am Hart

80807, 80809, 80937, 80939

▶ Moosach

80637, 80638, 80992, 80993, 80997

▶ Neuhausen-Nymphenburg

80634, 80636, 80637, 80638, 80639

▶ Obergiesing

81539, 81541, 81547, 81549

▶ Pasing-Obermenzing

80687, 80689, 81241, 81243, 81245, 81247

▶ Ramersdorf-Perlach

81539, 81549, 81669, 81671, 81735, 81737, 81739

▶ Schwabing-Freimann

80538, 80801, 80802, 80803, 80804, 80805, 80807, 80939

▶ Schwabing-West

80796, 80797, 80798, 80799, 80801, 80803, 80804, 80809

▶ Schwanthalerhöhe

80335, 80339

▶ Sendling

80336, 80337, 80469, 81369, 81371, 81373, 81379

▶ Sendling-Westpark

80686, 81369, 81373, 81377, 81379

▶ Thalkirchen-Obersendling-Fürstenried-Forstenried-Solln

81379, 81475, 81476, 81477, 81479

▶ Trudering-Riem

81735, 81825, 81827, 81829

▶ Untergiesing-Harlaching

81543, 81545, 81547

Maik Hackemann

25 Shopping-Tipps für München

Dem Trubel in der Innenstadt entkommen. Das geht. Wir haben bei den Bezirksausschüssen nachgefragt: Hier gibt es 25 Einkaufstipps von unseren Experten für Ihre Viertel!

Wolfgang Püschel, Vizechef BA Altstadt-Lehel: „Die ganze Kreuzstraße ist zum Einkaufen sehr schön, es gibt dort skurrile, kleine nette Läden. Vor allem das Musik & Books-Geschäft an der Hausnummer 13.“

Alexander Miklosy, Chef BA Isarvorstadt-Ludwigvorstadt: „Es gibt einen Bäcker, Radl-Händler und Hutmacher an der Hans-Sachs-Straße, die alle traditionell arbeiten.“

Christian Krimpmann, Chef BA Maxvorstadt: „Ich kann da nur den Suckfüll an der Türkenstraße ans Herz legen. Das ist seit 30 Jahren ein Traditionsbetrieb.“

Walter Klein, Chef BA Schwabing-West: „Wenn man Schaufenster gucken möchte, dann kann ich die Hohenzollernstraße empfehlen. Und dort auch die Hinterhöfe, da gibt es ganz tolle Ateliers.“

Barbara Schaumberger, BA-Mitglied Au-Haidhausen: „An der Weißenburger Straße 40 gibt es die Parfümerie Wiedemann, die hieß früher Maxi. Das ist ein alteingesessener Haidhauser Betrieb.“

Markus Lutz, Chef BA Sendling: „Mein Tipp ist der Harras, der wurde 2013 eröffnet. Und mit den ganzen Geschäften – Lebensmittel, Schmuck, Mode – hat er deutlich an Attraktivität gewonnen.“

Günter Keller, Chef BA Sendling-Westpark: „Der Käseladen Fürmetz an der Waldfriedhofstraße 76 ist zwar klein, hat aber eine riesige Auswahl.“

Sibylle Stöhr, Chefin BA Schwanthalerhöhe: „Ich hab einen Geschenketipp: Die Friedensoper Zaide wird Anfang Januar 2017 in der Kongresshalle aufgeführt. Das Besondere an der Oper ist das Mitwirken von Geflüchteten.“

Anna Hanusch, Chefin BA Neuhausen-Nymphenburg: „Für Lebkuchen und Weihnachtsgebäck: Neulinger Brot & Feinbäckerei an der Volkartstraße 48.“

Alexander Dietrich, Vize-Chef BA Moosach: „In der Borstei gibt es an der Franz-Marc-Straße 10 den Traditionsbetrieb Lederhosenwahnsinn. Der ist richtig schön urig.“

Jutta Koller, BA-Mitglied Milbertshofen: „Für Lesefreunde haben wir an der Knorrstraße 45 die BücherOase.“

Petra Piloty, Mitglied im BA Schwabing-Freimann: „Ein guter Tipp ist der Maxi’s Shop an der Marschallstraße 1a. Das ist ein kleiner, aber feiner Modeladen.“

Angelika Pilz-Straßer, BA-Chefin Bogenhausen: „Es gibt viele kleinere Läden an der Ostpreußenstraße und am Arabellapark.“

Robert Kulzer, BA-Chef Berg am Laim: „Mein Tipp ist der Weihnachtsmarkt am Sonntag, 4. Dezember, an der Baumkirchner Straße.

Sebastian Schall, Mitglied BA Trudering-Riem: „Blumen Krolo, Schmuckerweg 2. Das ist ein Betrieb in Familienhand.“

Thomas Kauer, BA-Chef Ramersdrof-Perlach: „Im Seebauer Gartenparadies an der Ottobrunner Straße 61 gibt es ein Café und schöne Gestecke.“

Carmen Dullinger Oßwald, BA-Chefin Obergiesing-Fasangarten: „An der Unteren Grasstraße hat das Miramu schöne Kindersachen.“

Clemens Baumgärtner, BA-Chef Untergiesing-Harlaching: „Blumen Robby am Theodolindenplatz. Ein kleines Geschäft mit ausgesuchter Ware.“

Mickey Wengatz, Mitglied BA Thalkirchen- Obersendling-Forstenried-Fürstenried: „Ich muss da unseren Kaufring an der Winterthurer Straße 2 nennen. Den gibt es schon sehr lange im Viertel.“

Evelyn Menges, Stadträtin: „An der Großhaderner Straße 5 gibt es unter anderem ‚s Kas-Eck. Das ist ein toller kleiner Käseladen.“

Christian Müller, Mitglied im BA Pasing: „Es gibt das Delice Delikatessen-Geschäft am Pasinger Bahnhofsplatz 2.“

Sebastian Kriesel, Chef BA Aubing: „Einen der letzten noch handwerklich vor Ort produzierenden Bäcker und Konditor: Richard Mayer an der Seldeneckstraße 29.“

Heike Kainz, Chefin BA Allach: „Die Bäckerei Schumair an der Ludwigsfelder Straße 1.“

Markus Auerbach, BA-Chef Feldmoching-Hasenbergl: „Die Kaffeerösterei Schneid an der Feldmochinger Straße 378.“

Josef Mögele, BA-Chef Laim: „An der Reutterstraße 42 gibt es die Bäckerei, Konditorei und Confisserie Hoffmann.“

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmärkte in München: Der große Überblick

München - Es gibt Glühwein und Naschereien, Besucher können Schlittschuhlaufen oder Krippen bewundern: Über ganz München verteilen sich in der Vorweihnachtszeit die …
Weihnachtsmärkte in München: Der große Überblick

Fälle brutaler Wilderei rund um die Stadt häufen sich

München - Wilderer treiben rund um München ihr Unwesen - sehr zum Ärger von Bayerns Jägern. Die tz verfolgt die Spur der Wilderer.
Fälle brutaler Wilderei rund um die Stadt häufen sich

Sanierungskonzept zeigt Wirkung: Stadt-Kliniken leicht im Aufwind

München - Das Städtische Klinikum München (StKM) mit seinen großen Häusern Bogenhausen, Neuperlach, Schwabing und Harlaching kommt wirtschaftlich langsam auf die Beine. …
Sanierungskonzept zeigt Wirkung: Stadt-Kliniken leicht im Aufwind

Nach Horror-Sturz auf Rolltreppe: Studentin verklagt Stadtwerke

München - Conny stürzte im Frühjahr die Rolltreppe am U-Bahnhof Westpark hinunter und verletzte sich schwer. Nun will sie dafür von den Stadtwerken entschädigt werden.
Nach Horror-Sturz auf Rolltreppe: Studentin verklagt Stadtwerke

Kommentare