+
MVG-Busse am Königsplatz. Auch bei den Bussen wird sich ab Dezember so einiges ändern.

Alle Änderungen im Überblick

MVG: Was Sie zu Preiserhöhung und Fahrplanwechsel wissen müssen

München - Auch kommenden Dezember erhöht der Münchner Verkehrsverbund wieder die Preise. Hier erfahren Sie, wie viel welches Ticket künftig kostet und wie die MVG die Preissteigerung rechtfertigt.

Auf dieses jährliche Ereignis dürften sich die Münchner am wenigsten freuen: Die alljährliche Preiserhöhung der MVV. Diesmal steigen die Preise im Schnitt um 2,9 Prozent an. 

Im Zonentarif sind es sogar 3,3 Prozent. Laut MVV ist die "Preissteigerung unabdingbar, um ein attraktives Leistungsangebot zu gewährleisten und weiter zu verbessern, die hohen Qualitätsstandards zu halten sowie die gestiegenen Kosten auszugleichen". Einzig die Einzelfahrkarte Kurzstrecke ist nicht von der Preiserhöhung betroffen, sie wird auch weiterhin 1,40 Euro kosten. Im Folgenden erfahren Sie alles rund um die neuen Tarife, was sich im Fahrplan ab Dezember ändern wird und wie die MVG die höheren Preise rechtfertigt. 

Wann ist Stichtag und was tun mit alten Tickets?

Ab dem 11. Dezember 2016 gelten die erhöhten Fahrpreise. Der Termin fällt mit dem Fahrplanwechsel zusammen. Generell können alte Tickets bis zum 31. März 2017 aufgebraucht werden. Fahrkarten des Zonentarifs können jederzeit gegen eine Gebühr von 2 Euro erstattet werden. Oder gegen Aufpreis zum neuen Preis umgetauscht werden. Dafür gilt die Frist bis März nicht. 

Die Preisanpassung erfolgt:

  • für IsarCard-Wochenkarten und -Monatskarten zum 11.12.2016 
  • für Wochenkarten der Ausbildungstarife zum 12.12.2016
  • für Monatskarten der Ausbildungstarife, die IsarCard S sowie für Abonnements mit monatlicher Zahlung zum 01.01.2017.

Für Jahres-Abos gilt der jeweilige Ablauf der Geltungsdauer als Stichtag. Erst ab dann müssen Kunden die höheren Preise zahlen. 

Das Kosten die Tickets ab Dezember - eine Auswahl

Ticket-Art

Neuer Preis in €

Alter Preis in €

Preissteigerung um

Streifenkarte

13,50

13,00

50 Cent

Einzelfahrkarte 1 Zone

2,80

2,70

10 Cent

Single-Tageskarte Innen- oder Außenraum

6,60

6,40

20 Cent

Single-Tageskarte München XXL

8,80

8,60

20 Cent

Single-Tageskarte Gesamtnetz

12,40

12,40

40 Cent

Gruppen-Tageskarte Innen- oder Außenraum

12,60

12,20

40 Cent

Gruppen-Tageskarte München XXL

15,90

15,40

50 Cent

Gruppen-Tageskarte Gesamtnetz

23,90

23,20

70 Cent

Kinder-Tageskarte

3,10

3,00

10 Cent

Kinder-Einzelfahrkarte

1,40

1,30

10 Cent

Fahrrad-Tageskarte

3,00

2,60

40 Cent

Isarcard (Beispiele)

IsarCard-Wochenkarte für 2 Ringe

15,00

14,70

30 Cent

IsarCard-Monatskarte für 2 Ringe

54,50

53,40

1,10 Euro

Monatskarte IsarCard9Uhr Innen- oder Außenraum

58,90

57,70

1,20 Euro

Monatskarte IsarCard60 Innen- oder Außenraum um

47,60

46,60

1,00 Euro

Alle neuen Ticketpreise erfahren Sie auf der MVV-Homepage.

So rechtfertigt die MVG die steigenden Preise

Auf die jährliche Preissteigerung reagieren die Kunden der MVG für gewöhnlich eher ungehalten. Die MVG begründet die höheren Preise als Reaktion auf das erhöhte Fahrgastaufkommen. Zudem würden die Löhne der Mitarbeiter in Folge von Tarifabschlüssen steigen.

Auch würden immer mehr Bahnhöfe renovierungsbedürftig und auch neue Fahrzeuge stehen auf der Einkaufsliste. Laut MVG soll das Angebot im kommenden Jahr um 2,3 Prozent ansteigen. Zur Erinnerung: Die Preise steigen um 2,9 Prozent. 

Fahrplanwechsel: Auf diesen Linien ändert sich was

U-Bahn:

  • U2: Verstärkerfahrten im Berufsverkehr am Nachmittag zwischen Milbertshofen, Hauptbahnhof und Kolumbusplatz geplant 
  • U2: Taktverdoppelung in der Mittagszeit zwischen Kolumbusplatz und Messestadt Ost (5- statt 10-Minuten-Abstand); damit Mo. bis Fr ab Mittag durchgängiger 5-Minuten-Takt zwischen Harthof und Messe. 
  • U6: Taktverdoppelung am Freitagnachmittag an Schultagen zwischen Harras und Klinikum Großhadern, damit an allen Schultagen 5- statt 10-Minuten-Takt 
  • U6: Taktverdoppelung zwischen Fröttmaning und Garching- Forschungszentrum samstags tagsüber von ca. 8 bis 20 Uhr (10- statt 20- Minuten-Abstand) 
  • U7/U1: Einsatz der U7 zur Entlastung der U1 zwischen Sendlinger Tor und Westfriedhof bereits ab mittags, damit drei Stunden früher als bisher 5- statt 10-Minuten-Takt auf diesem Abschnitt 
  • U1: Auch sonntags als Langzug

Tram:

  • Tram 15/25: Einsatz der Linie 15 auch vormittags, dadurch tagsüber von ca. 7 bis 19 Uhr durchgehender 5- statt 10-Minuten-Takt zwischen Großhesseloher Brücke und Max-Weber-Platz durch Überlagerung mit der Linie 25 
  • Tram 15/25: Einsatz der Linie 15 auch in den Schulferien, dadurch Taktverdoppelung von 10 auf 5 Minuten im gemeinsam mit der Linie 25 bedienten Abschnitt 
  • Tram 16/18: Einsatz der Linie 18 zwischen Effnerplatz und St. Emmeram auch in den Schulferien, durch Überlagerung mit der Linie 16 dann 5- statt 10-Minuten- Takt morgens und am Nachmittag 
  • Tram 23: 5- statt 6-Minuten-Takt im Berufsverkehr zwischen 8 und 9 Uhr 
  • Tram 25: Eröffnung der Neubaustrecke „Tram Steinhausen“ mit Verlängerung der Linie 25 zum S-Bahnhof Berg am Laim
  • NachtTram N19: 15- statt 30-Minuten-Takt in den Wochenendnächten zwischen Karlsplatz (Stachus) und Pasing 
  • NachtTram N27: 15- statt 30-Minuten-Takt in den Wochenendnächten zwischen Petuelring und Ostfriedhof

Bus (Auswahl): 

  •  Neuer „Tierpark-Express“ X98 Hauptbahnhof – Goetheplatz – Alemannenstraße als neue umsteigefreie Verbindung ab Hauptbahnhof zum Tierpark samstags und sonntags von ca. 9 bis 20 Uhr im 10-Minuten-Takt (Umsetzung vsl. ab April) 
  • MetroBus-Linien: Taktverdoppelung nach 20 Uhr: 10- statt 20-Minuten- Abstand bis 21 bzw. 22 Uhr (Umsetzung unterjährig) 
  • MetroBus 50/60: Schneller und pünktlicher durch Beschleunigung 
  • MetroBus 50: Taktverdoppelung in den Hauptverkehrszeiten zwischen Frankfurter Ring und Gertrud-Grunow-Straße (5- statt 10-Minuten-Abstand) 
  • MetroBus 53: Taktverdoppelung am Freitag- und Samstagabend zwischen Münchner Freiheit und Harras (10- statt 20-Minuten-Abstand, Umsetzung unterjährig) 
  • MetroBus 54: Taktverdichtung auf 5-Minuten-Takt im Berufsverkehr zwischen Giesing und Harras, Verstärkerbusse fahren am Harras weiter als Bus 130 Richtung Pasing 
  • MetroBus 58: Taktverdichtung zur Entlastung der U-Bahn (5- statt 6/7- Minuten-Abstand tagsüber, abends alle 10 statt 20 Minuten; Umsetzung vsl. ab April) 
  • MetroBus 59: Neue Linienführung nach Fertigstellung des letzten Bauabschnitts im Ackermannbogen, neue Endhaltestelle am zentralen Stadtplatz 
  • StadtBus 130: Morgens Verlängerung von Am Knie bis Pasing Bf. und abends längere Betriebszeit bis ca. 0 Uhr (Umsetzung unterjährig)
  • StadtBus 139: Taktverdichtung vormittags (10- statt 20-Minuten-Abstand) zwischen Giesing und Trudering, abends Verlängerung bis Messestadt West, Umsetzung vsl. ab April. 
  • StadtBus 144: Neue Buslinie Scheidplatz – Rotkreuzplatz via Ackermannbogen und Olympiapark im 20-Minuten-Takt 
  • StadtBus 151: Betrieb auch vormittags, dadurch zusammen mit dem Metro- Bus 51 zwischen Romanplatz und Waldfriedhof Mo. bis Fr. tagsüber von ca. 7 bis 20 Uhr durchgängiger 5- statt 10-Minuten-Takt (Umsetzung vsl. ab April) 
  • StadtBus 153: Verlängerung ab Hochschule München bis Donnersbergerbrücke (S-Bahn), somit neue Tangente zwischen U3/6 (Universität), U2 (Josephsplatz), U1 (Maillingerstraße) und der S-Bahn; in der Hauptverkehrszeit weiter als Verstärkung des MetroBus 53 bis Harras (Umsetzung vsl. in mehreren Stufen unterjährig, da u.a. auch bauliche Anpassungen nötig) 
  • StadtBus 154: Taktverdichtung an Sonn- und Feiertagen tagsüber (10- statt 20-Minuten-Abstand; Umsetzung unterjährig) 
  • StadtBus 160: Verdichtung zwischen Pasing und Blutenburg montags bis freitags mittags zwei Stunden früher als bisher (10- statt 20-Minuten-Abstand) 
  • StadtBus 162: Taktverdoppelung zwischen Pasing und Amalienburgstraße Montag bis Freitag vormittags (10- statt 20-Minuten-Abstand), damit nun ganztägig durchgängig 10-Minuten-Takt 
  • StadtBus 170: Einsatz zwischen Kieferngarten und Dülferstraße auch an Samstagen (20-Minuten-Takt, Takt 10 durch Überschneidung mit Linie 140) 
  • StadtBus 181: Erneut Taktverdichtungen zu verschiedenen Tageszeiten 
  • StadtBus 183: Verlängerung im Abendverkehr bis Rennbahnstraße 
  • StadtBus 193: Verlängerung in Haar in Kooperation mit dem Landkreis München von der bisherigen Endstation Ludwig-Moser-Straße zur neuen Endstation Haar, Jagdfeldzentrum 
  • StadtBus 193/197: Taktverdoppelung an Sonn- und Feiertagen tagsüber (10- statt 20-Minuten-Abstand; Umsetzung unterjährig) 
  • Das Busnetz im Münchner Osten wird zum Start der Tram Steinhausen (Verlängerung der Linie 25, siehe oben) angepasst (betrifft Linien 146, 148, 185, 187, 190, 191).

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starkoch Schweiger macht Schluss: Jetzt ist der Ofen aus

München - Das Ende für das Schweiger 2 ist gekommen. Starkoch Andi Schweiger weicht einem neuen Betreiber, der bestimmte Pläne mit den Räumlichkeiten hat.
Starkoch Schweiger macht Schluss: Jetzt ist der Ofen aus

Flüchtlings-Demo bis nächsten Samstag – dann Protestmarsch

München - Die Flüchtlinge, die seit gut drei Wochen am Sendlinger-Tor-Platz campieren, wollen ab dem kommenden Samstag, 8. Oktober, in einem mehrtägigen Protestmarsch …
Flüchtlings-Demo bis nächsten Samstag – dann Protestmarsch

So will die Rathaus-SPD das Radeln in München verbessern

München - Radfahren in München kann mitunter nervtötend und gefährlich sein: Denn an vielen Stellen sind Radwege nicht sicher oder gar nicht vorhanden. Das will die SPD …
So will die Rathaus-SPD das Radeln in München verbessern

Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

München - Jedes Wochenende ist in München volles Programm - da ist es schwer, die Übersicht zu behalten. Hier finden Sie die größten, wichtigsten und schönsten …
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare