Tierpark Hellabrunn - Eröffnung Elefantenhaus
1 von 5
Nach sechs Jahren Planungs- und Bauzeit hat der Tierpark Hellabrunn sein neues Elefantenhaus eröffnet. 
Tierpark Hellabrunn - Eröffnung Elefantenhaus
2 von 5
Nach sechs Jahren Planungs- und Bauzeit hat der Tierpark Hellabrunn sein neues Elefantenhaus eröffnet. 
Tierpark Hellabrunn - Eröffnung Elefantenhaus
3 von 5
Nach sechs Jahren Planungs- und Bauzeit hat der Tierpark Hellabrunn sein neues Elefantenhaus eröffnet. 
Tierpark Hellabrunn - Eröffnung Elefantenhaus
4 von 5
Nach sechs Jahren Planungs- und Bauzeit hat der Tierpark Hellabrunn sein neues Elefantenhaus eröffnet. 
Tierpark Hellabrunn - Eröffnung Elefantenhaus
5 von 5
Nach sechs Jahren Planungs- und Bauzeit hat der Tierpark Hellabrunn sein neues Elefantenhaus eröffnet. 

Hellabrunn hat sein Wahrzeichen wieder

Nach sechs Jahren fertig: Alles zum neuen Elefantenhaus

München - Nach sechs Jahren Planungs- und Bauzeit hat der Tierpark Hellabrunn am heutigen Freitag seine neues, imposantes Elefantenhaus geöffnet. Das ist eine der innovativsten und modernsten Elefantenanlagen in ganz Europa.

Es ist das älteste Gebäude im Tierpark Hellabrunn, denn bereits im Jahr 1914 wurde das von Architekt Emanuel von Seidl erbaute Gebäude eingeweiht. Gut einhundert Jahre später erstrahlt das Elefantenhaus nach einem hohen planerischen und finanziellen Einsatz in neuem Glanz – und feiert große Wiedereröffnung. 

Wie in der indischen Tradition üblich, wird das Elefantenhaus diesmal sogar mit dem rituellen Blumenopfertanz „Pushpanjali“ zu Ehren des Elefantengottes „Ganesha“ eingeweiht. Zoodirektor Rasem Baban zeigte sich bei der Eröffnung am Freitag, 28. Oktober 2016, erleichtert, dass die Bauarbeiten endlich abgeschlossen sind. 

Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks, Christine Strobl, musste sich von Stadträtin und Hellabrunner Aufsichtsratsmitglied Bettina Messinger vertreten lassen. Sie ließ aber ausrichten, dass sie froh über die Eröffnung der neuen Elefantenanlage ist. „Wir alle sind glücklich, dass das historische Gebäude wieder für die Besucher zugänglich ist – trotz einiger zeitlicher und finanzieller Rückschläge, die wir durch den Zustand des Gebäudes hinnehmen mussten. Ich freue mich, dass wir Münchner im Tierpark Hellabrunn jetzt ein so großzügiges und imposantes Elefantenhaus besitzen.“ 

Zoo-Chef Rasem Baban beschrieb in seiner Eröffnungsrede: „Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass Hellabrunn über eine der modernsten und flexibelsten Elefantenanlagen Europas verfügt. Unter der lichtdurchflutenden Glas-Stahl-Kuppel bietet der Innenbereich den Elefanten fast 1000 Quadratmeter Fläche mit verschiedenen Bodenbelägen und ein Tauch-Badebecken mit über 215.000 Litern Wasser.“ 

Umstellung auf „geschützten Kontakt“

Durch den Umbau wurden die Haltungsbedingungen der Tiere neuen Standarts angepasst, aber auch die Arbeitsbedingungen für die Tierpfleger. Mit der Fertigstellung des Hauses erfolgt die Umstellung auf die sogenannte Haltung im geschützten Kontakt: In Zukunft arbeiten die Tierpfleger nicht mehr direkt mit den Elefanten auf der Anlage, sondern es wird sich immer eine sichere Absperrung zwischen Mensch und Tier befinden. Durch die moderne Einrichtung des Hauses ist aber dennoch ein intensives Training mit den Elefanten möglich. 

Gajendra darf jetzt heim kommen

Nach dem Umzug ins neue Elefantenhauses kann die Herde auch wieder wachsen. Zoodirektor Baban verrät: „Elefantenbulle Gajendra wird voraussichtlich noch im Jahr 2016 wieder aus dem Hamburger Tierpark Hagenbeck zurück nach Hellabrunn kommen.“ Doch nicht nur für den Ausbau der Elefantenhaltung ist das neue Haus von großer Bedeutung. „Mit der Fertigstellung haben wir einen Meilenstein bei der Umsetzung des Hellabrunner Masterplans gesetzt“, erklärt Baban.

Eröffnungsfeier am Wochenende

Zukünftig wird die Elefantenanlage das Herzstück der Geozone Asien sein. Der Tierpark Hellabrunn feiert die Eröffnung mit einem bunten Besucherprogramm am 29. und 30. Oktober. Besondere Highlights des Wochenendes sind neben Treffpunkten mit Tierpflegern, Architekten und den Ausstellungsplanern ein Tempeltanz, eine Lesung von Kinderbuch-Autorin Diana Hillebrand aus dem Buch „Paula, die Tierpark-Reporterin“ sowie ein Podiumsgespräch mit Kuratorin Beatrix Köhler, einem Elefanten-Tierpfleger und Tierfilmer Felix Heidinger zu seinem Film ‚Big Five Asiens – Der Elefant‘. Für die Kinder sorgen Attraktionen wie gemeinsames Basteln, Kinderschminken und eine Quiz-Rallye für eine abwechslungsreiche Unterhaltung. Eine Fotoausstellung, diverse Filmvorführungen und ein Elefanten-Info-Mobil mit einer Dokumentation zu der Geschichte des Hellabrunner Elefantenhaus runden an beiden Tagen das Sonderprogramm ab.

Daten & Fakten zum Hellabrunner Elefantenhaus

Im Hellabrunner Elefantenhaus wohnen derzeit:

Steffi: Geboren 1966 in Indien, in Hellabrunn seit 1968. Die Ranghöchste der Elefantenherde ist an ihrem schlanken, langen Rüssel gut zu erkennen. Der Rüssel ist zum Teil gelähmt. Steffi kommt trotz der Lähmung prima damit klar.

Panang: Geboren am 13.02.1989 im Zoo Zürich, in Hellabrunn seit 1995. Panang ist eine recht kleine und temperamentvolle Elefantenkuh. Ihre Erkennungsmerkmale sind die flatternden Ohren und die glatte Haut ihres Rüssels.

Mangala: Geboren 1993 in Indien, in Hellabrunn seit Dezember 1994. Mangala, die zweitjüngste Elefantenkuh in Hellabrunn, ist sehr fürsorglich. Ihr Lieblingsspielzeug ist ein LKW-Reifen.

Temi: Geboren am 02.11.2001 im Tierpark Berlin, in Hellabrunn seit 2006. Der Name Temi stammt aus dem Burmesischen und bedeutet Tochter. Die jüngste Elefantenkuh Hellabrunns ist sehr selbstbewusst.

Historie

1914 Erbaut von Prof. Emanuel von Seidl im neobyzantinischen Stil 

26.10.2010: Einsturz eines Teils der Rabitzdecke (9 Tonnen) (ohne Verletzung von Mensch oder Tier), daraufhin Sperrung des Gebäudes für die Öffentlichkeit

Juni 2011: Fertigstellung der Interimsunterkünfte für Giraffen und Elefanten 

Juli 2011: Beginn bauvorbereitender Sicherungsmaßnahmen Bauwerksuntersuchung 

Oktober 2011: Grundsatzbeschluss des Stadtrates zum Umbau und zur Sanierung 

Ab Okt 2011: Denkmalschutz – Vorlage verschiedener Sanierungskonzepte August 2012: Beginn Entwurfsplanung 

22.10.2013: Genehmigung für Abbruch der Kuppel des Elefantenhauses 12.09.2014: Lockerungssprengung der Kuppel und anschließende Abbrucharbeiten. Seit Beginn der Rückbaumaßnahmen ergeben sich im Zuge der Abbrucharbeiten ständig neue und nicht vorhersehbare Anforderungen und Mehraufwendungen wie tiefgreifende, bauphysikalische und statische Mängel an der vorhandenen originalen Bausubstanz (z. B. nicht ausreichende Bewehrung in den Ringbalken der Seitenkuppeln, fehlende Fundamente unter den Bestandsmauern.) Eine starke Kontamination des Baugrundes, des Aushubmaterials und der abzubrechenden Bausubstanz wird festgestellt, die zu Zeitverzögerung durch den fachgerechten Ausbau und Entsorgung und natürlich auch zu Mehrkosten führt.

Ab Mai 2015: Wiederaufbau und statische Verstärkung der insgesamt 12 Fundamente 

Herbst 2015: Beginn der Bauarbeiten für eine neue Stahlkuppel über den Winter wird das Dach provisorisch geschlossen noch vor Weihnachten Fertigstellung von vier Seitenkuppeln 

09.12.2015: Richtfest

28.10.2016: Wiedereröffnung des Elefantenhauses

Zahlen 

Vor Sanierung: 

Gesamtfläche Tiere innen: 530 Quadratmeter für Elefanten und Giraffen, zzgl. Badebecken 50 Quadratmeter 

Außen-Anlage gesamt: 4967 Quadratmeter 

Nach Sanierung: 

Gesamtfläche Tiere innen: 933 Quadratmeter, nur für Elefanten, zzgl. 90 Quadratmeter Badebecken 

Gesamtfläche innen 

Tier + Mensch: 1409  (inkl. Fläche im 1. OG) Besucherbereich: 475 Quadratmeter (EG und OG) 

Pflegerbereich: 25 Quadratmeter 

Außen-Anlage gesamt: 7.013 Quadratemeter 

Kosten 

Gesamtkosten Sanierung: aktuelles Budget sind 20.046 Mio. Euro und Kopplung an den Baukostenindex und Risikoreserve 

Unterstützung durch die Stadt München: 17,357 Mio.

Massen

Natursteine (Nagelfluh): 600 Tonnen 

Bäume: 24 St 

Sträucher: 450 St (Höhe zw. 1 und 6m) 

Bambuspflanzen: 1480 St (Höhe bis 7m) 

Prägebeton: 900 Quadratmeter

Granit Rasenpflaster: 380 Quadratmeter 

Wassergebundene Decke: 350 Quadratmeter 

Holzhäckselwege: 100 Quadratmeter

Gehegesand: 900 Kubikmeter 

Wasserbecken (innen): 215.000 Liter 

Stahlpfosten und Stahlschleusen: 90 Tonnen Stahl 

Stahlseile: 1200 Meter 

Stahlbeton für Schleusen und Posten: 210 Kubikmeter 

Kleinbohrpfähle Pfosten u. Stahlbetonwände: 940 Meter

Allgemeine Infos zum Münchener Tierpark Hellabrunn AG: 

Eröffnung: 1. August 1911 

1. Geozoo der Welt: seit 1928 

Fläche: 40 Hektar im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen 

Tierbestand: mehr als 750 Arten

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Unsere Bilder des Tages

Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages

CSU-Zentrale in München mit politischen Parolen beschmiert

München - Unbekannte haben am Donnerstagabend die CSU-Landesleitung in München mit Schmierereien verunstaltet. Zu lesen waren Sätze wie:  „Integrationsgesetz verhindern“.
CSU-Zentrale in München mit politischen Parolen beschmiert

München marod: Hier verfällt die Stadt

München - Kaputte Fenster, Schmierereien an den Wänden, maroder Leerstand: In München steht so manches Gebäude, das man als Schandfleck bezeichnen könnte. Die tz zeigt …
München marod: Hier verfällt die Stadt

Eiszauber & Föhnsonne: Die schönsten Bilder vom Winter in München

München - Von dicken Eisschichten auf den Brunnen bis zum Kaffee oder Weißbier in der Föhnsonne - wir haben für Sie einmal in unser Bildarchiv geschaut und …
Eiszauber & Föhnsonne: Die schönsten Bilder vom Winter in München

Kommentare