+
Aus Bambus statt aus PVC: Buster Surfboards hat seine Heimat in Sendling.

100 junge Unternehmen stellen sich vor

Vom Bambus-Brett bis zum Wiesnhakerl: Das gibt’s nur bei uns!

München - Genau 100 einzigartige Münchner und ihre Erzeugnisse werden in einem neuen Buch präsentiert. Wir stellen Ihnen einige junge Münchner Unternehmer vor.

Sie surfen schon auf den Wellen des Erfolgs – oder sind grad dabei, gscheid durchzustarten: Pfiffige und mutige Münchner Jungunternehmer, die ganz eigenen Nischen besetzen. Das Trio Alexander Wulkow, Astrid Dobmeier und Amadeus Danesitz haben die neue Vielfalt der Stadt jetzt in einem gut gemachten und sehr informativen Buch gebündelt: Das Beste in München – Aus München. Made in München (144 S., 19,99 Euro) ist ab sofort etwa unter www.muenchenverlag.de zu kaufen.

Genau 100 einzigartige Münchner und ihre Erzeugnisse werden präsentiert – von Essen und Trinken über Mode bis zu Accessoires, Einrichtung, Freizeit und Hightech. „München“, so Autor Danesitz, „ist seit ungefähr zehn Jahren aus seinem Winterschlaf erwacht.“ Fast unerschöpflich sei das Thema, sagt das Trio.

Hätten Sie gewusst, dass es in München neben den sieben großen mittlerweile auch sieben kleine Brauereien gibt? Oder dass neben Dallmayr oder Eilles ein halbes Dutzend kleine, feine Kaffeeröstereien der Stadt eine Duftnote verleihen?

Hier stellen wir Ihnen einige Unternehmer vor – und zeigen, was sonst noch so alles mitten in München geboten ist.

Freizeit: Surfbretter aus Bambus

Nico heißt mit Nachnamen passenderweise Meister und ist Chemie-Ingenieur. Sein Wissen bringt frischen Wind in die Surfboard-Branche: Er kreiert beispielsweise Bretter aus Bambus statt PVC. Buster Surfboards hat seine Heimat in Sendling: Kistlerhofstraße 70, www.buster-surfboards.com

Freizeit: Bei BAM Original geht’s rund

Hier dreht sich alles ums Radeln. In der Hessstraße 28 (www.ritzelkitzel.com) präsentiert BAM Original robuste Exemplare der Gattung Drahtesel. Der Rahmen ist aus Bambus – ein echter Hingucker im Großstadtdschungel. Entwickelt sind die Bikes von Timo Fischer (Industriedesigner) Floriyn Holy (Physiker) und Michael Kosok (IT-Spezialist).

Getränke: Edle Bohnen – die sich lohnen

Sein Job als Unternehmensberater interessierte Alexander (45) nicht die Bohne – und als er in Barcelona die Welt des Kaffees kennenlernte, war’s um ihn geschehen. Jetzt hat er einen edlen, erfolgreichen Laden in der Rumfortstraße 49: Vits mit 30 Sorten: www.vitsderkaffee.de

Getränke: Sie hopfen vor Freude

Bei Hopfmeister in Sendling gibt‘s sogar Sauerbier. 

Mittlerweile sieben kleine, feine Brauereien hat die Stadt neben den weltbekannten Brummern. Dazu gehört etwa auch die Hopfmeister in der Kyreinstraße 18 (Sendling) von Marc Gallo. Sein Brauer Falk (22) erklärt: „Neben dem Hellen oder Weißbier bieten wir etwa auch ein Sauerbier an, die Gose. Bier hat unendlich viele Facetten und ist ebenso anspruchsvoll in der Herstellung wie Wein.“ Mehr: www.hopfmeister.de

Getränke: So wird Ihr Masskrug unverwechselbar

Auf die Idee ihrer Wiesnhakerl kam Andrea Waldecker wegen ihrer Zwillinge: „Ich wusste nie, wohin mit der Handtasche.“ Bis sie einen Karabiner hernahm – und die Idee für die Masskrug-Karabiner Gestalt annahm. Seit anderthalb Jahren nun fertigt Waldecker ganz individuelle Hakerl an – mit Bandl etwa aus Seide oder Leder. Dazu gibt’s Anhänger wie etwa eine alte Münze. „Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt, jedes Stück ist ein Unikat“, sagt Waldecker. Preislich rangiert’s zwischen 39 und 89 Euro. Auch als Jackenaufhänger, Lederhosenverzierer oder Dirndlschmücker geeignet. Unter anderem.

Essen: Gesund geliefert – direkt ins Büro

Nearbees bietet Produkte junger Imker. 

Mittagspause, die Kantine ist die Hölle und zu teuer, der Döner liegt im Magen? Eine Alternative ist Bean Bros! aus Sendling. Die liefern aus ihrer Küche Vegetarisches rund um die Bohne. Viele Ballaststoffe und Mineralien und wenig Kohlenhydrate. Geliefert wird am Wunschtag, 10 bis 13 Uhr: Tel. 0177 / 21 69 621.

Essen: Die hier kriegen’s gut gebacken!

Kochen ist Erfahrungssache – und Backen auch. Hier kneten und walken rund 20 Seniorinnen und Senioren die Kuchen. Die Idee zu Kuchentratsch (warum, können Sie sich denken) hatten die jungen Damen Katrin und Katharina 2015. Zum Liefernlassen oder Abholen: www.kuchentratsch.de

Essen: Hier brummt das süße Honig-Geschäft

Über den Dächern der Stadt – hier im Westend – summt und brummt es auch ganz natürlich. Grund: die Bienen! Bei Nearbees (Anglerstr. 9, www.nearbees.de) können junge Imker ihre Produkte vermarkten – 15 Prozent der Einnahmen bleiben beim Vertrieb, dafür kümmert sich Nearbees um Werbung, Kauf, Marketing.

Mode: Kleider für Kinder

Kinderklamotten gibt‘s bei Dieuwertje Roijen.

Dieuwertje Roijen (34) ist selbst dreifache Mutter und weiß, was Mütter wirklich wollen: Kinderklamotten, die günstig sind und praktisch. Gegründet wurde Hupifu vor zwei Jahren, und seit heuer wird das Tempo so richtig angezogen: „Wir wollen peppige Mode, die für jeden bezahlbar ist“, sagt ­Roijen. Beispiel: ein Wendebeanie (Langarmpulli mit Kapuze, Fleece, 100 Prozent Baumwolle) in mittlerer Größe kostet 19,90 Euro. Bisher ­verkauft man per Internet oder auf Märkten – gesucht wird ein Atelier nebst Verkaufsraum in München! Wer kann helfen? www.hupifu.de, Tel. 089 / 57 94 92 07.

Das Spiel mit dem Material

Roman Luyken (28) ist einer der jungen Münchner Designer, die schon Ausrufezeichen gesetzt haben. Das Zauberwort: jedes Jahr ein neues Material austesten, von der Wabenpappe über Seil, Stahlblech bis Beton. Immer eine Überraschung wert: www.peppermintproducts.com, Fasanenweg 4, 82335 Berg.

Keine Scherben bringen Glück

Ein hübscher Name und hübsche Produkte: Schön, oder? In der Volkartstraße 25 wird Bettwäsche und Geschirr geboten – letzteres ist aus Bambusfasern, sodass auch die Kleinsten scherbenlos die Nahrungsaufnahme lernen können. Und biologisch abbaubar ist’s auch noch. Das Geschirr. www.schoen.oder.de

Im Paradies für Ohren und Seele

Tief im Westend – wo der Sound tobt: Die Westend Audio Systems zeigen, dass die Ära der HiFi-Anlagen alles andere als vorbei ist. Röhren, High-End-Produkte in edlem Design bringen einen direkt ins Ohren-Paradies. www.westendaudiosystems.de, Heimeranstraße 68, Tel. 54 03 43 23.

Accessoires: Bei Dieter Funk funkeln die Sonnenbrillen

Einen Welterfolg feiert mittlerweile Dieter Funk mit seinen schrillen Sonnenbrillen. Einst übernachtete er abgebrannt im Englischen Garten, heute verkauft er seine Dauerbrenner an Hollywoodstars wie Oscar-Regisseur Steve McQueen. Funk hat den Durchblick! www.funk.de, Schellingstraße 18.

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Kleiner Geldbeutel? Hier können Sie in München sparen

München - 260.000 Münchner sind arm oder von Armut bedroht - und das in einer Großstadt, die alles andere als günstig ist. Nun hat die Stadt eine Broschüre mit …
Kleiner Geldbeutel? Hier können Sie in München sparen

Stammstrecke: Personen im Gleis sorgten für Verspätungen

München - Am Samstagmorgen gab es Probleme auf der Stammstrecke, weil sich zwischen Leuchtenbergring und Trudering sowie bei Daglfing Personen im Gleis aufhielten.
Stammstrecke: Personen im Gleis sorgten für Verspätungen

Tunnel-Frage: Zuerst Englischer Garten oder Landshuter Allee?

München - Vor wenigen Tagen hat Finanzminister Söder den Bescheid an Oberbürgermeister Reiter geschickt: 35 Millionen Euro zahlt der Freistaat für den Bau des …
Tunnel-Frage: Zuerst Englischer Garten oder Landshuter Allee?

Fahnder verrät: So enttarne ich Taschendiebe

München - Wo Gedränge herrscht, sind Taschendiebe in ihrem Element – so wie derzeit auf den Christkindlmärkten. Stefan Stark (31) ist ein Grund dafür, warum sich immer …
Fahnder verrät: So enttarne ich Taschendiebe

Kommentare