+
Das Projekt "Wohnen für alle" am Dantebad. In wenigen Wochen soll mit dem Bau begonnen werden.

Dantebad und Bodenseestraße

Wohnen für alle: Zwei Projekte starten im Juni

München - Innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen will die Gewofag mit dem Bau des Wohnhauses über dem Parkplatz des Dantebads beginnen. Auch an der Bodenseestraße in Neuaubing fällt der Startschuss für ein Projekt.

Dies teilte Gewofag-Geschäftsführer Klaus-Michael Dengler am Dienstag während der Sitzung der Stadtgestaltungskommission im Rathaus mit. Bei dem Haus mit 100 Einheiten handelt es sich um das Pilotprojekt des Programms „Wohnen für alle“. Die Stadt will bis zum Jahr 2020 rund 3000 neue Wohneinheiten für einkommensschwache Gruppen errichten – zusätzlich zum ohnehin ambitionierten kommunalen Wohnungsbauprogramm.

Das Gebäude am Dantebad wird über vier Vollgeschosse verfügen, die Platz für 86 Appartements und 14 Zweieinhalb-Zimmer-Wohnungen bieten. Von den derzeit 111 Parkplätzen sollen 104 erhalten bleiben. Das Wohnhaus wird auf Stelzen darüber gebaut, als Material wurde Lärchenholz ausgewählt. Die Architekten wollen die Fassade in kräftigen Grün- und Rot-Tönen anstreichen lassen. Das Dach wird den Bewohnern als Freizeitfläche zur Verfügung stehen. „Man wird von dort nicht in den FKK-Bereich des Dantebads schauen können“, hieß es. Diese Sorge hatten Anwohner vor einigen Wochen am Rande einer Informationsveranstaltung geäußert. Die Wohnungen werden mit anerkannten Asylbewerbern und Geringverdienern belegt, etwa Studenten oder Auszubildende.

Das Gebäude soll bereits Ende des Jahres bezugsfertig sein. Professor Manfred Kovatsch, Mitglied der Stadtgestaltungskommission, lobte die Architektur des Hauses als „wohltuend selbstverständlich“. „Das Projektist in sozial- und stadtökonomischer Hinsicht bemerkenswert.“ Dieser Ansicht schlossen sich die übrigen 26 Mitglieder der Kommission an und empfahlen die Umsetzung des Hauses. Nicht beantwortet wurde die Frage eines Architekten, wie die Integration der rund 50 Asylbewerber gelingen könne.

Das nächste Projekt im Rahmen von „Wohnen für alle“ entsteht an der Bodenseestraße 166 in Neuaubing. Geplant sind dort 81 Ein-, Zwei- und Dreizimmerwohnungen. Die Gewofag will ebenfalls noch diesen Monat mit dem Bau beginnen.

Auch interessant

<center>Bayerische Crossover-Tapas</center>

Bayerische Crossover-Tapas

Bayerische Crossover-Tapas
<center>T-Shirt "Mei Dirndl is in da Wäsch" schwarz</center>

T-Shirt "Mei Dirndl is in da Wäsch" schwarz

T-Shirt "Mei Dirndl is in da Wäsch" schwarz
<center>Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen</center>

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Christbaumschmuck "Gemse" mundgeblasen

Meistgelesene Artikel

Neue Brauerei: Das Münchner Kindl-Bier kommt zurück

München - Das Münchner Kindl-Bier hat eine lange Tradition - ist jedoch ein wenig in Vergessenheit geraten. Jetzt hat Geschäftsmann Dietrich Sailer die Marke übernommen …
Neue Brauerei: Das Münchner Kindl-Bier kommt zurück

Gericht untersagt Ladestation in Tiefgarage

München - Für sein Elektroauto wollte ein Münchner in der Tiefgarage eine Ladestation montieren – die Eigentümergemeinschaft war dagegen. Er klagte – und scheiterte vor …
Gericht untersagt Ladestation in Tiefgarage

Blindflug: So sehr lenken Smartphones am Steuer wirklich ab

München - Die Polizei München warnt davor, das Smartphone am Steuer zu benutzen. In einem Test zeigt sich: Wer nur kurz drauf schaut, kann genauso gut auch mit …
Blindflug: So sehr lenken Smartphones am Steuer wirklich ab

Münchner (16) rettet Koblenzer (15) nach Chat vielleicht das Leben

München - Das hätte schlimm ausgehen können: Ein 15-Jähriger aus Koblenz teilte sein Leid bei Instagram - ein Bekannter von ihm aus München bekam das mit und tat genau …
Münchner (16) rettet Koblenzer (15) nach Chat vielleicht das Leben

Kommentare