+
Der Tierpark macht alles, um das Problem zu beheben.

Schuld ist ein Tier, das gar nicht dort lebt

Stromausfall in Hellabrunn - Zoo ganztägig geschlossen

München - Großflächiger Stromausfall im Tierpark Hellabrunn: Der Zoo blieb am Mittwoch geschlossen. Schuld war ein Tier, das gar nicht im Tierpark lebt.

Gegen 2.40 Uhr kam es in der tierparkeigenen Schaltanlage in der Tierparkstraße zu einem Kurzschluss. Die Konsequenzen: Hellabrunn bleibe den gesamten Tag für Besucher geschlossen. Das teilte der Zoo am Mittwochmorgen mit. Für die Tiere bestehe keine Gefahr. Ein Notstrom-Aggregat hat die Versorgung übernommen. 

Kurios ist die Ursache des Stromausfalls: Nach Angaben des Tierparks war ein Siebenschläfer in die Schaltanlage gelangt und stellte mit seinem Körper einen Spannungsbogen her. Das Tier überlebte den Kurzschluss nicht.

Siebenschläfer legt Tierpark Hellabrunn lahm.

Der Tierpark konnte nicht einmal ein Schild ausdrucken, auf dem steht "Heute wegen Stromausfall geschlossen". Der Grund: Ohne Strom funktioniert auch kein Drucker. Die Reparaturen dauerten bis zum Nachmittag an. „Wir danken besonders den Stadtwerken München für die unkomplizierte, tatkräftige und schnelle Hilfe!“, so Zoodirektor Rasem Baban. Bereits seit Mittwochmorgen war ein Notfallteam der SWM vor Ort und verantwortete die Reparaturarbeiten.

Am Donnerstag wird der Tierpark wieder regulär öffnen.

Weitere Infos erhalten Sie hier oder auf der Webseite des Tierparks.

Stromausfall im Tierpark Hellabrunn - Bilder

Michael Sapper

Michael Sapper

E-Mail:michael.sapper@merkur.de

Google+

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haidhausen: Anwohner-Ärger um Pokémon-Go-Spieler

München - Das Handy-Spiel Pokémon Go sorgt für Konflikte mit Anwohnern in Haidhausen. Die CDU fürchtet indes um die Sicherheit im Straßenverkehr.
Haidhausen: Anwohner-Ärger um Pokémon-Go-Spieler

Streit um Haltestelle Autharistraße: Baureferat hat entschieden

Harlaching - Zwei Münchner Stadträte sahen im Umbau der Bushaltestelle Autharistraße "Geldverschwendung" und gingen dagegen vor. Das Baureferat lehnte ihren Antrag jetzt …
Streit um Haltestelle Autharistraße: Baureferat hat entschieden

FCB-Mitarbeiter (40) stürzt in Sickerschacht

München - Ein 40-Jähriger ist am Dienstagabend vier Meter tief in einen Sickerschacht gestürzt. Nur seine Hilfeschreie konnten ihn wieder aus der misslichen Lage …
FCB-Mitarbeiter (40) stürzt in Sickerschacht

Paulaner-Areal in der Au: Abschiedsfest mit Fragezeichen

München - Bevor die Gebäude der Paulaner-Brauerei völlig aus der Au verschwindet, könnten sie noch einmal Schauplatz eines Spektakels werden. Am 22. Oktober sollen hier …
Paulaner-Areal in der Au: Abschiedsfest mit Fragezeichen

Kommentare

Dieter21
(1)(0)

Der Tierpark konnte nicht einmal ein Schild ausdrucken, auf dem steht "Heute wegen Stromausfall geschlossen".
Dass soll doch ein Scherz sein? Kein Mitarbeiter ist in der Lage die notwendigen Schilder mit der Hand zu schreiben?

EON weiß davon nichtsAntwort
(0)(0)

Ganz sicher ist das nicht. Warum liegen denn z.B die (Solar-) Krokodile immer in der Sonne? Vermutlich zum Akku aufladen. :-)
Die Fledermäuse hängen auch den ganzen Tag mit den Füssen an der Deckensteckdose.

capu65
(0)(0)

Chaostheorie. So fing es im Jurassic Park auch an.