"Wir haben keine Kraft mehr ..."

Katrin M.: So unermesslich ist die Trauer der Eltern

Großdubrau - Die Mutter der in Sendling brutal ermordeten Katrin M. kann nicht fassen, dass ihre Tochter nie mehr nach Hause zurückkehren wird. Sie sagt: "Wir haben bald keine Kraft mehr ..."

Simone M. (54) und ihr Mann Wilfried (61) wurden am vergangenen Donnerstag darüber informiert, wer das Leben ihrer geliebten Tochter Katrin auf dem Gewissen hat: Marco F. (19) wurde als Täter überführt.

Die Gewissheit zu wissen, wer ihre Tochter umgebracht hat, ist für die trauernden Eltern nur ein schwacher Trost. Mutter Simone sagte in der tz: "Wir haben keine Kraft mehr, sind bald am Ende ..."

Hier geht es zum ausführlichen Bericht.

Frau in Obersendling ermordet: Hier geschah die Bluttat

Frau in Obersendling ermordet: Hier geschah die Bluttat

Meistgelesene Artikel

Pflegebedürftiger Rentner (66) stirbt nach Rettung

München - Ein Rentner (66) ist im Krankenhaus verstorben, nachdem er fünf Tage zuvor hilflos in seinem brennenden Bett gefunden wurde.
Pflegebedürftiger Rentner (66) stirbt nach Rettung

Bau der zweiten Stammstrecke: Das kommt auf Haidhausen zu

München - Wenn die zweite S-Bahn-Stammstrecke gebaut wird, wird Haidhausen an Charme verlieren: Denn dann kommen auf den Stadtteil vor allem Lärm, Dreck und …
Bau der zweiten Stammstrecke: Das kommt auf Haidhausen zu

Radfahrer fährt an Fußgängerin vorbei - Krankenhaus

München - Am Freitag ist eine Radfahrerin an einer älteren Dame vorbeigefahren. Die Fußgängerin stürzt daraufhin so schwer, dass sie ins Krankenhaus kommt. Was ist …
Radfahrer fährt an Fußgängerin vorbei - Krankenhaus

Tempo 60: Mann will aus fahrendem Zug springen

München - Ein 26 Jahre alter Bahnreisender hat am Mittwochabend während der Fahrt aus dem Zug aussteigen wollen. Die Bahn war nahe des Ostbahnhofs rund 60 km/h schnell.
Tempo 60: Mann will aus fahrendem Zug springen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion