+
David Chipperfield.

David Chipperfield erklärt Pläne

Star-Architekt saniert Haus der Kunst und will freie Sicht

München - Der britische Stararchitekt David Chipperfield (62) will das Haus der Kunst modernisieren. Am Freitag erläuterte er vor Ort, wie und warum er das Gebäude umgestalten will.

Der britische Stararchitekt David Chipperfield will den einstigen Nazi-Kunsttempel „Haus der Kunst“ umgestalten. Derzeit verberge sich das Haus in München hinter einem „grünen Vorhang“ aus Bäumen und Büschen, sagte Chipperfield am Freitagabend. Als „Haus der Deutschen Kunst“ beherbergte es den Nationalsozialisten genehme Bilder und Plastiken. „Man sollte es der Stadt zurückgeben. Es stellt heute keine Bedrohung mehr dar“, sagte Chipperfield.

In den kommenden Jahren wird der von dem Architekten Paul Ludwig Troost entworfene und 1937 von Adolf Hitler eröffnete Ausstellungsort für rund 60 Millionen Euro saniert. Das „Haus der Kunst“ steht heute unter Denkmalschutz. Chipperfield will das Museum mit vielen, eher behutsamen Eingriffen vor allem transparenter und auch von außen sichtbarer machen. So soll im hinteren Teil zum Englischen Garten eine Zone der Erholung mit einer Lounge-ähnlichen Atmosphäre entstehen. Den besonders maroden Westflügel will er zu einem multifunktionalen Konferenz- und Eventzentrum umgestalten.

Bei einer Gesprächsveranstaltung im „Haus der Kunst“ lobte Chipperfield das Raumprogramm des Museums. Für Ausstellungen seien die Räume perfekt geeignet. Natürlich sei das Haus ein „kulturelles Schlachtfeld“ und für einen falschen Zweck erfunden worden. Der Architekt wurde in Deutschland vor allem durch seinen Masterplan für die Berliner Museumsinsel, das Essener Folkwang-Museum und das Literaturmuseum in Marbach bekannt.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haidhausen: Anwohner-Ärger um Pokémon-Go-Spieler

München - Das Handy-Spiel Pokémon Go sorgt für Konflikte mit Anwohnern in Haidhausen. Die CSU fürchtet indes um die Sicherheit im Straßenverkehr.
Haidhausen: Anwohner-Ärger um Pokémon-Go-Spieler

Streit um Haltestelle Autharistraße: Baureferat hat entschieden

Harlaching - Zwei Münchner Stadträte sahen im Umbau der Bushaltestelle Autharistraße "Geldverschwendung" und gingen dagegen vor. Das Baureferat lehnte ihren Antrag jetzt …
Streit um Haltestelle Autharistraße: Baureferat hat entschieden

FCB-Mitarbeiter (40) stürzt in Sickerschacht

München - Ein 40-Jähriger ist am Dienstagabend vier Meter tief in einen Sickerschacht gestürzt. Nur seine Hilfeschreie konnten ihn wieder aus der misslichen Lage …
FCB-Mitarbeiter (40) stürzt in Sickerschacht

Stromausfall in Hellabrunn - Zoo ganztägig geschlossen

München - Großflächiger Stromausfall im Tierpark Hellabrunn: Der Zoo blieb am Mittwoch geschlossen. Schuld war ein Tier, das gar nicht im Tierpark lebt.
Stromausfall in Hellabrunn - Zoo ganztägig geschlossen

Kommentare