Sie war aus einer Bar geflogen

Betrunkene (38) erfindet Entführung

München - Als sie den Notruf wählte, behauptete sie, gerade entführt worden zu sein. Tatsächlich war die 38-Jährige so betrunken, dass sie kaum mehr sprechen konnte. Vor allem aber war sie eine Gefahr für sich selbst:

Am Samstag meldete sich eine stark betrunkene 38-Jährige beim Notruf und teilte mit, dass sie angeblich entführt und wieder ausgesetzt worden sei. Es stellte sich heraus, dass die Frau, mit der keinerlei normale Konversation mehr möglich war, wegen ungebührlichen Verhaltens und Streitsucht aus einer Bar in der Innenstadt geflogen war.

Aufgrund ihres Zustandes wurde sie in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion 14 (Westend) gebracht. Ein herbeigerufener Arzt des Bereitschaftsdienstes bestätigte die Gewahrsamstauglichkeit.

Die 38-Jährige wurde in die Haftzelle gebracht und in den vorgeschriebenen Abständen von den diensthabenden Beamten kontrolliert. Gegen 17.45 Uhr konnte der kontrollierende Beamte durch den Türspion beobachten, wie die 38-Jährige gerade versuchte, sich zu strangulieren. Er betätigte sofort den Alarmknopf und betrat die Haftzelle.

Die 38-Jährige hatte mit einem Knoten ihre Strumpfhose an einem Gitterstab des Fensters befestigt, beugte sich nach vorne und wollte sich offensichtlich strangulieren. Dem Beamten gelang es nach einigen Mühen die Frau aus der Schlinge zu befreien.

Sie erlitt, außer einer minimalen Schürfwunde, keine Verletzungen. Weil sie eine Gefahr für sich selbst darstellte, wurde sie anschließend in Polizeibegleitung in ein Münchner Krankenhaus eingewiesen.

Meistgelesene Artikel

Mord an Witwe: Polizei fliegt mutmaßlichen Täter aus Ungarn ein

München - Sie galt als großzügige Frau, die ihre Familie finanziell unterstützte. Dennoch musste die vermögende Witwe Elvira S. (38) sterben. Ihr mutmaßlicher Mörder: …
Mord an Witwe: Polizei fliegt mutmaßlichen Täter aus Ungarn ein

Schönheitskur für Paul-Heyse-Unterführung gefordert

München - Eine Zumutung für Passanten: Die Paul-Heyse-Unterführung benötigt eine rasche Sanierung. Das fordert zumindest die Münchner SPD-Stadtratsfraktion.
Schönheitskur für Paul-Heyse-Unterführung gefordert

Frau fährt Polizisten über den Fuß

München - Schmerzhafte Kontrolle für einen Polizisten: Eine gestresste Frau ist einem Münchner Beamten mit dem Autoreifen über seinen Fuß gefahren, nachdem dieser ihre …
Frau fährt Polizisten über den Fuß

Mord an vermögender Witwe: Bruder unter Tatverdacht

München - Fahndungserfolg im Fall der getöteten 38-Jährigen in der Isarvorstadt. Laut einer Mitteilung vom Donnerstagmorgen ist ein Tatverdächtiger in Ungarn gefasst …
Mord an vermögender Witwe: Bruder unter Tatverdacht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Leider sind eine Vielzahl der Kommentare rechtlich bedenklich oder schlicht beleidigend, sodass eine gewissenhafte und faire Kontrolle nach den Regeln unserer Netiquette nicht mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Beiträgen eine Kommentarmöglichkeit.