Irre Baller-Aktion in Neuhausen

Mann feuert mit Pistole ins Gras - Polizeieinsatz

München - Am Steubenplatz schoss ein 53-jähriger Münchner mit einer Pistole in den Boden. Die alarmierte Polizei überwältigte den Schützen und nahm ihm die Waffe ab.

Gefährliche Ballerei mitten in der Nacht: Wie die Polizei jetzt mitteilte, feuerte am frühen Samstagmorgen ein Mann mit einer Pistole um sich. Ein Augenzeuge alarmierte gegen 0.45 Uhr die Polizei. Zivilbeamte entdeckten draufhin in der Nähe des Pavillons am Hirschgarteneingang drei Männer, die auf einer Parkbank saßen. 

Waffe war geladen und nicht gesichert

Als sich die Polizisten den Personen näherten, bemerkten sie, dass einer der Männer eine Pistole im Hosenbund stecken hatte. Der Mann wurde daraufhin überwältigt, entwaffnet und vorläufig festgenommen. Die Beamten stellten fest, dass die Waffe geladen und nicht gesichert war. Der Abzugshebel war gespannt. 

Der 53-jährige Münchner gab zu, dass er im Sitzen in das Gras geschossen habe. Den genauen Grund konnte er nicht erklären. Zur Zeit finden weitere Ermittlungen zur Person und der Herkunft der Waffe statt.

mm

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was hinter Münchens Maroni-Standln geratscht wird

München - Endlich. Der Duft heißer Esskastanien erfüllt wieder die Straßen der Münchner Innenstadt. Wir haben einen Versuch gestartet und Maroni-Verkäufer zu ihrem …
Was hinter Münchens Maroni-Standln geratscht wird

Weltkulturerbe Olympiapark? Initiative setzt sich für Eintragung ein

München - Der Verein „Aktion Welterbe Olympiapark“ mit der zweimaligen Hochsprung-Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth strebt eine Eintragung des Geländes der …
Weltkulturerbe Olympiapark? Initiative setzt sich für Eintragung ein

BA fordert: Mehr Ruhe-Orte in der Innenstadt

München - Bezirksausschuss fordert weniger Veranstaltungen und mehr Erholungsfaktor für die schönen Plätze in der Innenstadt.
BA fordert: Mehr Ruhe-Orte in der Innenstadt

Camp am Sendlinger Tor: Flüchtlinge planen Protestmarsch

München - Die Stimmung am Sendlinger-Tor-Platz ist bedrückend. Seit 7. September kampieren hier Flüchtlinge, um gegen ihre Lebenssituation in Deutschland zu protestieren.
Camp am Sendlinger Tor: Flüchtlinge planen Protestmarsch

Kommentare