Sie kamen aus Spanien

Dreiste Langfinger-Bande geschnappt

München - 14 Mal schlugen die dreisten Diebe in Münchner Restaurants zu. Immer wieder mit dem gleichen Trick. Doch jetzt sind sie der Polizei ins Netz gegangen.

Seit September 2012 war die Polizei auf der Spur der dreisten Taschendiebe. Die Täter hatten in Lokalen der Münchner Innenstadt insgesamt 14 Mal durch den sogenannten „Jacke-Jacke-Trick“ aus Jacken oder Handtaschen von Gästen Geldbörsen und Kreditkarten gestohlen.

Im Anschluss hatten die Diebe nicht nur Geld an Automaten abgehoben. Sie deckten sich auch mit hochwertiger Kleidung und Uhren ein. Doch dabei vergaßen sie die Videokameras. Resultat: Die Täter wurden bei ihren Aktionen aufgenommen.

Die Bande trieb ihr Unwesen mit mehreren ähnlichen Delikten nicht nur in München, sondern auch in Nürnberg, Allershausen, im Raum Hessen sowie in Berlin.

Im November 2012 erhielt die Kriminalpolizei in Nürnberg einen Hinweis auf einen 25 Jahre alten arbeitslosen Spanier. Und den nutzten die Beamten aus: Am Montagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, wurde dieser Spanier von den Taschendiebfahndern der Münchner Kriminalpolizei in der Schrannenhalle am Viktualienmarkt erkannt.

Er war in Begleitung einer Frau. Die Fahnder beobachteten, wie sich das Paar an zwei Taschendiebstählen an einer Bar in der Halle versuchten. Es wurde jedoch offensichtlich nichts erbeutet, da eine Geschädigte den Diebstahlsversuch bemerkte. Daraufhin verließ das Langfinger-Pärchen die Schrannenhalle. Nach einem Telefonat trafen sie sich in den „Fünf-Höfen“ mit dem 31 Jahre alten Bruder des Spaniers.

Da griffen die Taschendiebfahnder zu: Sie nahmen das Trio fest. Ihm dürften Diebstähle mit einem Gesamtschaden von etwa 35.000 Euro nachzuweisen sein.

Bislang sind lediglich die Personalien der beiden Männer gesichert. Die Täterin führte keinerlei Ausweispapiere mit sich.

Alle drei Beschuldigten halten sich als Touristen in Deutschland auf und haben ihren Wohnsitz in Barcelona. Bei ihnen handelt es sich um reisende, hochprofessionelle Taschendiebe, die heute dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt werden. Er wird über die Haftfrage entscheiden.

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Mysteriös: MVV warnt vor "sterbender" S-Bahn

München - Was passiert, wenn wir im Browser bei der MVV die Verbindung München-Riem bis Isartor suchen? Es ploppt eine seltsame Meldung auf, schreibt eine Userin.
Mysteriös: MVV warnt vor "sterbender" S-Bahn

Nach Ferien-Ende: U-Bahn-Chaos am Montagmorgen

München - Wer in die Arbeit, zur Uni oder zur Schule musste, hat an diesem Montagmorgen geschimpft. Denn auf den U-Bahn-Linien U3 und U6 kam es zu Verzögerungen.
Nach Ferien-Ende: U-Bahn-Chaos am Montagmorgen

Rentner stürzt auf Stachus-Rolltreppe - schwer verletzt

München - Brüche, Prellungen und Blutergüsse: So endete am Freitagnachmittag der Sturz eines Rentners am Stachus. Er wollte eine stehende Rolltreppe hinunter laufen und …
Rentner stürzt auf Stachus-Rolltreppe - schwer verletzt

21-Jähriger flüchtet vor Polizei  - und läuft vor ein Auto

München  - Zu einer Schlägerei kam es am Mittwoch am Münchner Hauptbahnhof. Das Sicherheitspersonal griff ein, ein Mann flüchtete - und rannte direkt vor einen …
21-Jähriger flüchtet vor Polizei  - und läuft vor ein Auto

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion