+
Das Fahndungsfoto zeigt den Mann, als er am 16.4.2016 den Geigenkasten von der Gepäckablage nahm. Darin befand sich die Geige im Wert von rund 100.000 Euro.

5800 Euro Finderlohn

Frau lässt 100.000-Euro-Geige in Bahn liegen - Mann greift ungeniert zu

München - Es ist bestimmt eines der wertvollsten Stücke, die jemals in der S-Bahn vergessen wurden: Eine 37-Jährige ließ eine 100.000-Euro-Geige liegen - und dann kam alles noch schlimmer.

In der S-Bahn lässt man gern mal was liegen - einen Handschuh, einen Regenschirm, die Zeitung oder ähnliches. Dass jemand ein 250 Jahres altes Familienerbstück im Zug vergisst, geschieht jedoch nicht jeden Tag. Am 16. April 2016 passierte genau das aber der Ehefrau eines Mitglieds des BR-Symphonieorchesters. Sie ließ eine Landolfi-Geige im Wert von 100.000 Euro in der Gepäckablage der S6 von München nach Starnberg liegen. Die Lehrerin an der Musikschule in Starnberg hatte das Instrument ausnahmsweise dabei, weil sie es im Rahmen des "Tag der offenen Tür" an der Musikschule präsentieren wollte. 

Als die 37-jährige Münchnerin jedoch gegen 13 Uhr in Starnberg ausstieg, war sie durch das Gespräch mit einer anderen Passagierin so abgelenkt, dass sie den Geigenkoffer vergaß, in dem sich die Geige und auch ein rund 16.000 Euro teurer Geigenbogen befand. Gesamtschaden: 118.410 Euro. Wert für die Famile: unbezahlbar. "Die Geige gehört der Familie und sie hat für diese einen hohen individuellen Wert", schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. Die Familie erwarb die wertvolle, 250 Jahre alte Geige vor 25 Jahren, als der Ehemann der unglücklichen S-Bahn-Fahrerin - heute Konzertmeister im BR-Symphonieorchester - sein großes musikalisches Talent entdeckte. Eigentümerin ist die 65-jährige Mutter des Musikers, die in Seefeld-Hechendorf lebt. Und exquisit ist allein der Name des edlen Stücks: "Carlo Ferdinando Landolfi nella Contrada diSanta Margarita al segno della Sirena Milano 1758". Der Fall erinnert an das Missgeschick des Star-Musikers Hariolf Schlichting, der seine wertvolle Bratsche im Februar 2016 in der S-Bahn liegen ließ.

Wertvolle Geige verloren: Polizei fahndet nach mutmaßlichem Dieb

Diesmal liegt der Verdacht nahe, dass ein Mann die Geige kurz darauf aus der S-Bahn geklaut hat. Die Polizei wertete die Videoaufzeichnungen aus der S-Bahn aus, und auf den Bildern ist zu sehen, dass gegen 14.10 Uhr ein blonder Mann auf dem Sitz unter der Gepäckablage Platz nahm, auf der der Geigenkoffer lag. Die S6 war da schon wieder auf dem Rückweg in die Innenstadt. Kurz darauf stand der mutmaßliche Täter auf, holte den Koffer herunter und warf einen Blick hinein. Um 14.18 Uhr stieg er am Stachus aus - mitsamt der wertvollen Geige. "Da die rund 100.000 Euro teure Geige bisher nicht aufgefunden wurde, muss davon ausgegangen werden, dass der bislang unbekannte Mann sie unterschlagen hat", so die Polizei. Denn Nachfragen bei Fundstellen blieben ebenso ergebnislos wie polizeiinterne Fahndungen. Der Finderlohn ist hoch: 5800 Euro hat die Versicherung nach tz-Informationen als Belohnung ausgelobt, das sind fünf Prozent des Gesamtwerts. 

Der mutmaßliche Täter wird von der Polizei gesucht.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft München und nach Beschluss des Amtsgerichtes München fahndet die Polizei nun nach dem bislang Unbekannten.Er wird folgendermaßen beschrieben:

- ca. 25-35 Jahre alt, westeuropäisches Aussehen

- blonde Haare, seitlich kurz geschnitten

- athletische Figur (Bodybuilder?)

- Tattoo auf dem linken Oberarm hinten

- bekleidet mit:

- grauem T-Shirt mit blau-gelben Aufdruck vorn

- Trainingsjacke mit weißem Muster an den Ärmeln

- ausgewaschene blaue Jeans

- blaue "Adidas"-Turnschuhe

- unterwegs mit auffällig schwarz-grau-karierter Umhängetasche.

Folgende Gegenstände soll der mutmaßliche Dieb unterschlagen haben: 

- ca. 250 Jahre alte Geige, Hersteller: Landolfi, dunkelbraun, "Landolfi"-Schriftzug im Korpus unterhalb der Schalllöcher

- ein Geigenbogen Marke: J. Tubbs

- Formgeigenkasten mit schwarzem Schonbezug, Marke: "Mooradian Cover Company", Typ: BAM 202XLT ViolinCase

- zwei weitere Gegenbogen unbekannter Marke

- Schulterstütze, Hersteller: Kun, Typ: Bravo

- Kolofonium Marke: Bernandel

- Seidenhülle für Geige.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Bundespolizeiinspektion München unter der Nummer 089/515550-111. 

In der S-Bahn bleiben neben wertvollen Gegenständen auch viele kuriose Dinge liegen, wie ein Besuch im MVG-Fundamt zeigte. Und Übrigens: Mit einem Tabu im Profifußball hat die Bahn kürzlich in einem neuen Werbespot gebrochen, in dem zwei schwule Fußballer zu sehen sind.

EU-Urteil: Diese Rechte haben Bahnkunden

Auch interessant

<center>Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017</center>

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017

Oberbaierischer Fest-Täg- und Alte-Bräuch-Kalender 2017
<center>Kräuterwastls Weg</center>

Kräuterwastls Weg

Kräuterwastls Weg
<center>Tierlieder-CD von Sternschnuppe</center>

Tierlieder-CD von Sternschnuppe

Tierlieder-CD von Sternschnuppe
<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Meistgelesene Artikel

Ein Dieb bot mir mein eigenes Handy an

München - Dicke S-Klasse, mehrere Telefone, teure Kleidung – die Geschäfte von Husam Alrawi (45) scheinen bestens zu laufen. Am vergangenen Freitag wurde ihm aber ein …
Ein Dieb bot mir mein eigenes Handy an

Verdächtiger Geruch: Teil des Bavariarings gesperrt

München - Am Montagabend wurde ein Abschnitt des Bavariarings gesperrt. Auslöser war ein verdächtiger Geruch.
Verdächtiger Geruch: Teil des Bavariarings gesperrt

Notarzteinsatz an der U-Bahn-Haltestelle Sendlinger Tor

München - Ein Notarzteinsatz im Gleisbereich des U-Bahnhofs am Sendlinger Tor sorgte für Verspätungen bei der U-Bahn.
Notarzteinsatz an der U-Bahn-Haltestelle Sendlinger Tor

Video: Sexy Santa verteilt am Odeonsplatz Schokolade gegen Tierleid

München - Lieber nackt als Pelz - dieses Motto vertritt die Tierschutzorganisation Peta und sorgt mit ihren Aktionen immer wieder für Aufsehen. Wir streamen live von der …
Video: Sexy Santa verteilt am Odeonsplatz Schokolade gegen Tierleid

Kommentare