+
Das verdächtige Objekt: Erkennen Sie, was das ist?

Polizei sucht Pärchen

Sprengstoff-Fehlalarm: Erkennen Sie was das ist?

München - Verdächtig kam Zeugen ein Pärchen vor, das sich an einem Verkehrsschild in der Karlstraße zu schaffen machte und dort einen seltsamen Metallzylinder montierte. Die alarmierte Polizei klärte den Fall - mit überraschendem Ergebnis.

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein unbekanntes Pärchen dabei beobachtet, wie es zwischen zwei Verkehrsschildern einen zylindrischen Gegenstand mit Klebeband befestigte. Polizeibeamte sperrten den Bereich um das Schild in der Karlstraße ab und untersuchten den Gegenstand auf Sprengstoff. Danach konnte Entwarnung gegeben werden: Bei dem Zylinder handelte es sich um einen Zielpunkt einer Geocoaching-Route.

Die Ermittlungen nach dem unbekannten Pärchen, das den verdächtigen Zylinder angebracht hatte, dauern noch an.

mm/tz

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bellevue beginnt mit Sanierung an der Müllerstraße

München - Es geht voran an der Müllerstraße, die Sanierung der Häuser 2 bis 6 hat begonnen. Hier sollen unter anderem Unterkünfte für Flüchtlinge entstehen.
Bellevue beginnt mit Sanierung an der Müllerstraße

Protestcamp am Sendlinger Tor: Das planen die Flüchtlinge

München - Am Sendlinger Tor Platz brodelt es: Am 7. September hatten Flüchtlinge dort ein Camp eingerichtet. Bis heute harren zwischen 60 und 120 Menschen aus um zu …
Protestcamp am Sendlinger Tor: Das planen die Flüchtlinge

Brutaler Überfall auf 16-Jährigen: Täter rauben Handys

München - Opfer einer brutalen Gang wurden am Samstagabend in München ein 16-Jähriger aus Freising und seine Freundin. Die Täter schlugen den Burschen und raubten zwei …
Brutaler Überfall auf 16-Jährigen: Täter rauben Handys

Fußgängerin zwingt Bus zur Vollbremsung: Vier Verletzte

München - Weil sie ein Taxi erwischen wollte, ist eine Frau Sonntagnacht über die Kapuzinerstraße gelaufen. Einen herannahenden Bus hatte sie übersehen - und der legte …
Fußgängerin zwingt Bus zur Vollbremsung: Vier Verletzte

Kommentare