Risse im Boden

Pannen-Serie im Stachus: Jetzt soll damit Schluss sein

München - Peinliche Pannen begleiteten die Sanierung des Stachus-Untergeschosses von Anfang an - jetzt soll damit Schluss sein.

Eineinhalb Jahre lang probierten Fachleute im Auftrag der Bauherrin „LBBW Immobilien“ an mindestens sechs verschiedenen Stellen der Stachus Passagen drei Methoden aus, die Risse im Boden (im Bild) zu beheben. Die Risse waren, wie berichtet, im August 2009 entstanden – nur zwei Monate nach dem Verlegen des Terrazzo-Bodens. Um sie nun dauerhaft zu schließen, sollen sie verharzt und dann versiegelt werden. Die Sanierung beginnt im September und soll hauptsächlich nachts stattfinden, damit der Geschäftsbetrieb nicht gestört wird. Anfang 2013 soll die Maßnahme abgeschlossen sein. Die LBBW hatte die Risse bereits im Januar 2010 ausbessern lassen – doch ohne Erfolg. Gutachter sollen jetzt die Ursache der Mängel ausfindig machen. „Hauptsächlich lag es an der Witterung“, sagt Centermanagerin Inge Vogt. Demnächst werden zudem an den Treppen größere Gitterroste eingebaut, damit Regenwasser besser ablaufen kann. bst/MS

Auch interessant

Filz-Trachtenhut mit Pfauenfeder rot

Filz-Trachtenhut mit Pfauenfeder rot

Filz-Trachtenhut mit Pfauenfeder rot
Trachtenhemd rotweiß-kariert

Trachtenhemd rotweiß-kariert

Trachtenhemd rotweiß-kariert
Trachtenhemd blauweiß-kariert

Trachtenhemd blauweiß-kariert

Trachtenhemd blauweiß-kariert
Kinder-Dirndl rosa-grün

Kinder-Dirndl rosa-grün

Kinder-Dirndl rosa-grün

Meistgelesene Artikel

Straßenraub: Polizei sucht weiter nach brutalem Handydieb

München - Ein Unbekannter hat bereits im Februar einen Münchner krankenhausreif geprügelt und beraubt, die Polizei sucht weiter nach dem Täter - und veröffentlicht …
Straßenraub: Polizei sucht weiter nach brutalem Handydieb

Er wollte den FCB erpressen: Besenstielräuber vor Gericht

München - Voraussichtlich im Winter beginnt vor dem Münchner Landgericht der Prozess gegen den als Besenstielräuber bekannten Harald Zirngibl. Es geht um einen …
Er wollte den FCB erpressen: Besenstielräuber vor Gericht

Mitten auf der Schillerstraße: Frau bietet Sex für 50 Euro

München - Das Bahnhofsviertel ist gemeinhin als Rotlicht-Bezirk verschrien. Nur: Prostitution ist dort eigentlich gar nicht erlaubt. Eine 34-Jährige kommen ihre Versuche …
Mitten auf der Schillerstraße: Frau bietet Sex für 50 Euro

Unbekanntes Paar würgt und beklaut Tourist (39)

München - Ein Tourist aus Österreich ist am Freitag in den frühen Morgenstunden am Stachus von einem unbekannten Pärchen beraubt worden.
Unbekanntes Paar würgt und beklaut Tourist (39)

Kommentare