Polizei hat ihn durch Zufall geschnappt

Maisacher kommt mit Einbruch davon - dann macht er einen Fehler

München/Maisach - Bei einem Tankstelleneinbruch werden Zigaretten und Alkohol entwendet - vom Täter keine Spur. Doch dass er es nicht beim Stehlen beließ, wurde ihm zum Verhängnis.

Besonders gutes Gehör hat ein Anwohner der Auerfeldstraße in München bewiesen: Er vernahm am Samstag in den frühen Morgenstunden Scheibenklirren, das von einer naheliegenden Tankstelle kam. Der Mann näherte sich daraufhin der Tankstelle. Dort machte er eine erschreckende Entdeckung: Die Eingangstür war nur noch ein Haufen Scherben, jemand musste sie eingeschlagen haben. Der Zeuge verständigte sofort die Polizei. Vom Täter fehlte jedoch jede Spur.

Die Polizei stellte fest, dass die Eingangstür mit einem Plakatständer eingeschlagen worden war. So konnte der Täter mühelos in den Verkaufsraum der Tankstelle einsteigen. Er hat dort zwei Flaschen Whiskey und etwa zehn Schachteln Zigaretten gestohlen. Videoaufzeichnungen, die von Beamten des Kriminaldauerdienstes eingesehen wurden, belegen diese Taten. So steht es im Polizeibericht.

Randalierer stellt sich als Tankstelleneinbrecher heraus

Vorerst konnte die Polizei den Einbrecher nicht ausfindig machen. Doch dann ereignete sich am nahegelegenen Maria-Hilf-Platz ein weiterer Vorfall: Ein Mann und eine Frau randalierten in einem Hotel. Während die Polizeibeamten der Polizeiinspektion 21 (Au) die beiden Randalierer kontrollierten, fuhr die Besatzung des Kriminaldauerdienstes, welche kurz zuvor den Tankstelleneinbruch aufgenommen hatten, am Maria-Hilf-Platz vorbei. Sie konnte den Randalierer zweifelsfrei als den Täter des Tankstelleneinbruchs identifizieren. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Einbrecher um einen 31-jährigen Maisacher handelte.

Die entwendeten Zigaretten konnten bei dem Mann gefunden werden. Er wurde daraufhin festgenommen. Da er jedoch starkt alkoholisiert war, war eine Vernehmung nicht möglich. Der 31-Jährige verfügt über einen festen Wohnsitz und ist zuvor noch nicht aktenkundig geworden. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Fächer "Liebestaumel"</center>

Fächer "Liebestaumel"

Fächer "Liebestaumel"
<center>Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin</center>

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin

Brot-Zeit! Backgeheimnisse der Müllermeisterin
<center>Münchner Häuberl Pralinen</center>

Münchner Häuberl Pralinen

Münchner Häuberl Pralinen
<center>Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch</center>

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Bayerisch VEGGIE - Köstliches mal ohne Fleisch

Meistgelesene Artikel

Bub (5) seit der Geburt behindert: Sind die Ärzte schuld?

München - Bei Matejs Geburt kam es zu Komplikationen. Deshalb mussten die Ärzte mit der Saugglocke ran - doch dabei könnte etwas schrecklich schief gegangen sein. 
Bub (5) seit der Geburt behindert: Sind die Ärzte schuld?

Kreativquartier: Stadt schafft Baurecht für 385 Wohnungen

München - Mit dem Kreativquartier soll an der Dachauer Straße ein urbanes Stadtquartier entstehen, in dem Wohnen und Arbeiten mit Kunst, Kultur und Wissen eng verbunden …
Kreativquartier: Stadt schafft Baurecht für 385 Wohnungen

Katharina-von-Bora-Straße: 100 neue Wohnungen

München - Auf dem Areal des ehemaligen Heizkraftwerks in der Maxvorstadt wird ein neues innerstädtisches Wohnquartier mit rund 100 Mietwohnungen und den dazugehörigen …
Katharina-von-Bora-Straße: 100 neue Wohnungen

Notarzteinsatz: Das war los auf der Stammstrecke

München - Am Donnerstagmittag kam es auf der Stammstrecke zu einem Notarzteinsatz. Die Verzögerungen hielten jedoch bis in die späten Abendstunden an.
Notarzteinsatz: Das war los auf der Stammstrecke

Kommentare