+
Schwer beschädigt: Der Porsche des Münchners (49) nach dem Auffahrunfall am Kapuzinerplatz.

15.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

Fahrer auf Koks: Porsche geschrottet

München - Die Fahrt unter Drogeneinfluss kommt einen Münchner (49) teuer zu stehen - im wahrsten Sinne: Er hat am Kapuzinerplatz einen Auffahrunfall mit seinem Porsche verursacht.

Weil ihm entgangen war, dass sein Vordermann gebremst hatte, hat ein 49-jähriger Münchner unter Drogeneinfluss mit seinem Porsche einen Unfall verursacht.

Am Freitagmorgen gegen 7.55 Uhr fuhr ein Rettungswagen mit Blaulicht und Sirene von der Tumblingerstraße aus in die Kreuzung am Kapuzinerplatz ein. Ein 46-Jähriger aus Eching im Passat bremste ab. Der 49-jährige Selbstständige im Porsche bekam von alldem jedoch nichts mit und fuhr dem Echinger mit Wucht ins Heck. Die 42-jährige Beifahrerin im Passat musste leicht verletzt ins Krankenhaus. Gesamtschaden: 15.000 Euro.

Weil der Verursacher wirkte, als stehe er unter Drogen, führe die Polizei einen Test durch – positiv. Der Porschefahrer war auf Kokain.  

Meistgelesene Artikel

Büro-Einbrecher auf frischer Tat ertappt

München - Weil ein Angestellter noch spät Abends bei der Arbeit sitzt, wird ein Einbrecher noch am Tatort geschnappt.   
Büro-Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Im Faschingstreiben: 15-Jährige angegrapscht

München - Im Faschingstreiben in der Münchner Fußgängerzone wird einer 15-Jährigen an den Po gefasst. Sie verständigt sofort die Polizei, die vor Ort ist. Der 19-Jährige …
Im Faschingstreiben: 15-Jährige angegrapscht

Mord an Witwe: Polizei fliegt mutmaßlichen Täter aus Ungarn ein

München - Sie galt als großzügige Frau, die ihre Familie finanziell unterstützte. Dennoch musste die vermögende Witwe Elvira S. (38) sterben. Ihr mutmaßlicher Mörder: …
Mord an Witwe: Polizei fliegt mutmaßlichen Täter aus Ungarn ein

Schönheitskur für Paul-Heyse-Unterführung gefordert

München - Eine Zumutung für Passanten: Die Paul-Heyse-Unterführung benötigt eine rasche Sanierung. Das fordert zumindest die Münchner SPD-Stadtratsfraktion.
Schönheitskur für Paul-Heyse-Unterführung gefordert

Kommentare