+
Hat Erfahrung in der Branche: Helmut Steinmüller eröffnet in den Räumen der ehemaligen Buch- und Schreibwarenhandlung Hummelberger einen Handyladen.

Mobiltelefone lösen Bücher ab

Handyladen zieht in ehemaligen Hummelberger

Holzkirchen - Werner und Heidi Hummelberger haben einen Nachmieter für die Räume ihrer ehemaligen Buch- und Schreibwarenhandlung in Holzkirchen gefunden. Anfang November eröffnet dort ein Handyladen. Die Gemeinde versucht derweil, den Verkehr in den Griff zu bekommen – zum Wohle des Einzelhandels.

Werner Hummelberger ist zufrieden. „Wir konnten die Räume relativ schnell vermieten“, sagt er. Es habe viele Interessenten für seine Ladenfläche an der Münchner Straße 10 in Holzkirchen gegeben. Unter anderem eine Musikschule für Kinder. Wegen des Verkehrslärms vor der Tür hätten sich die Pläne jedoch zerschlagen. Auch ein Wettbürobetreiber hatte sich beworben. „Aber das wollten wir natürlich nicht.“ Am Ende fiel die Wahl auf Helmut Steinmüller. „Der hat sich am meisten interessiert.“

Und so zieht Steinmüller aus Taufkirchen mit einem Handy- und Festnetzladen für die Anbieter o2 und T-Mobile in die ehemalige Buch- und Schreibwarenhandlung ein. Der Mietvertrag ist seit vergangenem Freitag unterschrieben, die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Am 3. November will der neue Laden eröffnen. Das Haus bleibt weiterhin in Familienbesitz, oberhalb der Geschäftsräume wohnen die Hummelbergers auch.

Wie berichtet, mussten Heidi und Werner Hummelberger ihre Buch- und Schreibwarenhandlung heuer im August schließen. Nach 113 Jahren im Familienbesitz. Das Geschäft hatte sich nicht mehr gelohnt. Die Betreiber gaben dem Einkaufszentrum HEP, dem Online-Handel und dem starken Verkehr die Schuld. Mit Plakaten an den Schaufenstern hatten sie auf den Umstand aufmerksam gemacht.

Die Hummelbergers waren nicht die einzigen Einzelhändler, die sich zurückziehen mussten. Bekanntlich machten einige weitere Geschäfte im Ortskern zu. Für viele gibt es inzwischen einen Nachmieter. Im ehemaligen Juwelier Ernst etwa zog ein Body Street-Studio ein.

Steinmüller (47) freut sich auf sein neues Geschäft. Er bringe dreizehn Jahre Erfahrung in der Branche mit. Zuletzt arbeitete er bei der nicht weit entfernten Konkurrenz, einem o2-Shop in der Münchner Straße 15 in Holzkirchen. Eines Tages sagte seine Freundin zu ihm: „Was du alles machst, da könntest du dich auch selbstständig machen.“ Und genau das geschieht nun auch.

Als er von dem Laden der Hummelbergers hörte, war er begeistert. „Die Lage ist gut“, findet er. Der Verkehr stört ihn bisher nicht. Alleine auf weiter Flur ist er sicher nicht: Gleich im Haus nebenan gibt einen Vodafone-Shop.

In dieser Woche will der 47-Jährige mit dem Innenausbau beginnen. „Ich selber habe schon sehr viel renoviert“, ergänzt Hummelberger. Hinter 50 Jahre alten Regalen sehe es nunmal nicht picobello aus. Insgesamt stehen 80 Quadramteter zur Verfügung, verteilt auf einen Verkaufsraum plus ein Büro.

Bürgermeister Olaf von Löwis erfährt erst durch unsere Zeitung von Hummelbergers Nachfolger. „Ich respektiere die Entscheidung“, sagt er. Ob ihm die Wahl gefällt, dazu möchte er sich nicht äußern. „Da mischen wir uns nicht ein.“ Wobei, so ganz stimmt das nicht. Die Standortförderung im Rathaus strecke immer wieder die Fühler nach passenden Einzelhändlern aus. Am liebsten seien der Gemeinde Branchen, die die Aufenthaltsqualität und Frequenz steigern, um den Ortskern zu beleben, berichtet Löwis. Aber: Die letzte Entscheidung liege immer beim Vermieter. Wichtig sei ferner Konstanz.

Dass das angesichts des starken Verkehrs nicht immer so leicht ist, weiß auch der Bürgermeister. Vor dem Geschäftshaus der Hummelbergers verlaufe ein zu schmaler Gehweg. Genau solche Probleme versuche die Gemeinde über das Mobilitätskonzept in den Griff zu bekommen. Auch wenn sich eine Wunde dadurch nicht mehr heilen lässt: „Wir bedauern, dass Hummelberger als Alteingesessner weg ist“, meint Löwis.

Für die Hummelbergers beginnt nun eine neue Zukunft. Er ist sowieso hauptberuflich als Kartograph bei der Stadt München angestellt und half seiner Frau früher nachmittags im Geschäft. Auch Heidi Hummelberger hat inzwischen eine neue Stelle gefunden, sie arbeitet bei einem großen Unternehmen in Holzkirchen. Die Buchhandlung Hummelberger, die viele Jahre Tradition auf dem Buckel hat, ist nun bald Geschichte.

Mehr zum Thema

Auch interessant

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen

Schokoladen-Set "Alles Liebe" zum Selbermachen
<center>Schokoladen-Set zum Selbermachen</center>

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Schokoladen-Set zum Selbermachen

Meistgelesene Artikel

Iska wächst: Ein Wohnheim, Büros und Hallen

Holzkirchen - Ein Wohnheim für Mitarbeiter, zwei Hallen und Bürogebäude: Die Firma Iska darf wachsen. Und dafür drückt der Gemeinderat Holzkirchen schon mal ein Auge zu.
Iska wächst: Ein Wohnheim, Büros und Hallen

Geothermie: Schon wieder gibt’s Probleme

Holzkirchen - Auf dem Geothermie-Bohrplatz hakt es erneut. Jetzt machen Druckdifferenzen Probleme. Die Versicherung muss einspringen. Doch es bleibt ein Selbstbehalt.
Geothermie: Schon wieder gibt’s Probleme

Gemeinde baut für kleinen Geldbeutel

Holzkirchen - Mit zwei Mehrfamilienhäusern will die Gemeinde den Wohnungsdruck entlasten und bezahlbare Immobilien schaffen. Der Gemeinderat stritt sich über zwei Punkte.
Gemeinde baut für kleinen Geldbeutel

Holzkirchner Winterzauber: Eine Weihnachtswelt erwacht

Holzkirchen - Der Winterzauber verwandelt am 10. und 11. Dezember die Ortsmitte in eine Weihnachtswelt. Für bedürftige Kinder gibt es wieder eine besondere Aktion.
Holzkirchner Winterzauber: Eine Weihnachtswelt erwacht

Kommentare