Simon-Judi-Markt, Holzkirchen
1 von 5
Viel los: Der Simon-Judi-Markt am Sonntag in Holzkirchen hat sich großer Beliebtheit erfreut.
Simon-Judi-Markt, Holzkirchen
2 von 5
Elke Watscheder (57), Kinderpflegerin aus Valley: „Heuer kommt mir der Markt größer vor. Ich mag vor allem den Geruch nach gebrannten Mandeln. Ich war gerade hier am Stand der Familie Langl, die ihre Krippen und Figuren anbietet. Dass die Hauptstraße gesperrt ist, hat mich gefreut, das kenne ich sonst nur vom Sommerzauber.“
Simon-Judi-Markt, Holzkirchen
3 von 5
Bernhard Beer (49), Rechtsanwalt aus Holzkirchen: „Ich finde es super, dass so viele Vereine mitmachen und dass die Münchner Straße gesperrt wurde. Das wäre für die Zukunft ein gutes Konzept und wir hätten hier eine Fußgängerzone. Die Angebote am Herdergarten sind mir leider zu ramschig. Das Handwerk am Marktplatz gefällt mir gut.“
Simon-Judi-Markt, Holzkirchen
4 von 5
Sabine Kirchmair (42), Landkreissportreferentin aus Bad Wiessee: „Es freut mich immer, wenn solche Märkte gut angenommen werden, dann rührt sich was in unserem Landkreis. Ich bin das erste Mal hier und überrascht, wie viele verschiedene Waren angeboten werden. Nett ist die Mischung aus Billigwaren und regionalem Kunsthandwerk. Ich finde es sehr gelungen.“
Simon-Judi-Markt, Holzkirchen
5 von 5
Peter Schubert (58), Kaufmann aus Großhelfendorf: „Wir kommen jedes Jahr zum Simon-Judi-Markt. Das ist immer ein netter Sonntagnachmittag. Ich mag vor allem das kulinarische Angebot. Die vielen Stände mit Kleidung bräuchte ich nicht unbedingt, dafür könnte es in meinen Augen noch ein bisschen mehr Kunsthandwerk sein.“

Umfrage auf dem Simon-Judi-Markt

Neues Marktkonzept: Das sagen die Besucher

Holzkirchen - 2000 Besucher drängten sich am Sonntag bei bestem Wetter durch die vielseitig bestückten Stände des Simon-Judi-Markts in Holzkirchen. Wir haben vier von ihnen zum neuen Konzept befragt.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

So sah der Brand in Hartpenning aus

Hartpenning - in Hartpenning hat es gebrannt. Sehen Sie die Bilder. 
So sah der Brand in Hartpenning aus

Kommentare